Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Sonntag, 20. Oktober 2019
Login



Geschrieben von PM Landkreis Göttingen am 04. Oktober 2019
Region

Gedenken an Opfer rechter Gewalt

Resolution des Kreistags Göttingen

b_590_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p15_f11094_Logo_Landkreis.jpg

Der Kreistag des Landkreises Göttingen wendet sich gegen rechtsextremistisch motivierte Drohungen und Angriffe auf Menschen mit Migrationshintergrund und auf Politiker. Dazu haben die Abgeordneten in der Sitzung am Mittwoch (02.10.2019) einstimmig eine Resolution verabschiedet. Anlässe sind die Ermordung von Halit Yozgat im Jahr 2006 und Walter Lübcke in diesem Jahr.

 

Der Resolutionstext im Wortlaut:

„Der Kreistag Göttingen gedenkt der Opfer von rechter Gewalt. Hierbei denkt der Kreistag besonders an die Ermordung von Halit Yozgat 2006 und von Walter Lübcke in diesem Jahr, beide Einwohner der benachbarten Region Kassel. Halit Yozgat wurde ermordet, weil er türkischstämmig war, und Walter Lübcke, weil er sich deutlich für die Aufnahme von Geflüchteten ausgesprochen hat.

Es ist wichtig, dass Menschen sich für das demokratische Gemeinwesen einsetzen. Es darf deshalb nicht hingenommen werden, dass engagierte Politiker bedroht und angegriffen werden.

Unsere Gesellschaft darf es nicht hinnehmen, dass Mitbürgerinnen und Mitbürger bedroht werden, weil sie woanders geboren sind oder anders aussehen.“

 

In derselben Sitzung hat sich der Kreistag außerdem solidarisch erklärt mit Flüchtenden auf dem Mittelmeer sowie Retterinnen und Rettern der Seenotrettung.


mt_ignore

.................................................................................................................................................

Bild der Woche