Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Dienstag, 12. November 2019
Login



Geschrieben von PM Landkreis Göttingen am 05. November 2019
Region

Beratung zu Barrierefreiheit in der eigenen Wohnung

Ehrenamtliche absolvieren erfolgreich Ausbildung in Osterode

Abschluss der erfolgreichen Ausbildung (v. l.): Dr. Hartmut Wolter, Heike Albrecht, Sandra Oettel, Heiner Braun, Ingrid Brand, Ulrike Stahmann, Millaray Santander, Tanja Heiligenstadt, Gaby Quintscher, Kathrin Hodler, Eva Martin und Björn Brüntrup.
Abschluss der erfolgreichen Ausbildung (v. l.): Dr. Hartmut Wolter, Heike Albrecht, Sandra Oettel, Heiner Braun, Ingrid Brand, Ulrike Stahmann, Millaray Santander, Tanja Heiligenstadt, Gaby Quintscher, Kathrin Hodler, Eva Martin und Björn Brüntrup.

Älteren und Menschen mit Handicap das Leben in der vertrauten Wohnung so lange wie möglich zu sichern, ist das Ziel der „Servicestelle Wohnberatung im Landkreis Göttingen“. Das Beratungsangebot ist eine Kooperation des Vereins Freie Altenarbeit Göttingen mit dem Senioren- und Pflegestützpunkt des Landkreises. Unterstützt wird die Servicestelle durch ehrenamtliche Wohnberaterinnen und -berater. Sechs Teilnehmende haben nun gemeinsam mit dem Senioren- und Pflegestützpunkt die sechstägige Qualifizierung erfolgreich absolviert. Sie stehen insbesondere im Bereich des Altkreises Osterode als Ansprechpersonen bei allen Fragen rund um das Thema Barrierefreiheit in der eigenen Wohnung  zur Verfügung.

Erste Aktivitäten werden Vorträge in Seniorengruppen zur Wohnberatung und Wohnraumanpassung sein. Die Wohnberaterinnen und -berater  kommen künftig aber auch in interessierte Haushalte, um vor Ort zu beraten und gegebenenfalls über Finanzierungsmöglichkeiten zu informieren. Das baut auf die guten Erfahrungen des Vereins Freie Altenarbeit auf, der bereits seit mehr als zehn Jahren ehrenamtliche Wohnberaterinnen und -berater einsetzen kann. Die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen verstärken nun dieses Team für den Bereich Osterode.

Im Rahmen ihrer Qualifizierung haben die Ehrenamtlichen Lerninhalte aus den Arbeitsfeldern Wohnberatung, Grundlagen der Wohnraumanpassung, Hilfsmittel im Alltag, Beratungsgespräche führen, Wohnberatung bei Demenz und Öffentlichkeitsarbeit vermittelt bekommen. Sachkundige Referentin war Kathrin Hodler vom Niedersachsenbüro „Neues Wohnen im Alter“ aus Hannover. Organisiert wurde die Ausbildung durch die „Servicestelle Wohnberatung im Landkreis Göttingen“. Zum erfolgreichen Abschluss gratulierten am letzten Veranstaltungstag Tanja Heiligenstadt, Leiterin des Senioren- und Pflegestützpunkts, sowie Dr. Hartmut Wolter, Freie Altenarbeit Göttingen. Sie dankten den Ehrenamtlichen insbesondere für ihr freiwilliges Engagement in der Wohnberatung.

Informationen zur  Wohnberatung gibt es beim Senioren- und Pflegestützpunkt im Landkreis Göttingen am Standort Göttingen (Telefon 0551 / 525 – 29 08) und am Standort Osterode (Telefon 05522 / 960 – 42 49) oder beim Verein Freie Altenarbeit Göttingen (Telefon 0551 / 43 606).


mt_ignore

.................................................................................................................................................

Bild der Woche