Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Donnerstag, 25. Februar 2021
Login



Geschrieben von PM Kreisfeuerwehrverband Osterode am Harz am 16. Januar 2021
Region

Brennendes Auto hing kopfüber am Baum

Verkehrsunfall auf der B243 bei Osterode

b_590_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p15_f13661_ffw_herzberg2.jpg b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p15_f13661_ffw_herzberg1.jpg

Am Freitag wurde gegen 23:15 Uhr die Feuerwehr Herzberg zusammen mit dem Rettungsdienst und der Polizei auf die B243 Richtung Osterode gerufen. Unmittelbar vor der Abfahrt Osterode/Leege hatte ein Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und war nach einer Kollision mit der Mittelleitplanke in den rechten Seitenraum geschleudert. Der Kleinwagen blieb anschließen kopfüber an einem Straßenbaum hängen und begann im Motorraum zu brennen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte sich der Fahrer bereits aus dem zerstörten Fahrzeug befreien können. Das Feuer im Motorraum, welches durch Ersthelfer bereits mit einem Feuerlöscher bekämpft wurde, konnte schnell durch einen Trupp unter Atemschutz gelöscht werden. Der leicht verletzte Fahrer wurde vom Rettungsdienst versorgt und zur weiteren Untersuchung in die Klinik Herzberg transportiert.

Im Anschluss wurde die Batterie des Fahrzeugs von der Bordelektrik getrennt. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle für den fließenden Verkehr ab und leuchtete die Einsatzstelle für die Unfallaufnahme der Polizei sowie für die Bergung des Fahrzeugs durch eine Fachfirma aus. Aufgrund der auslaufenden Betriebsstoffe war ebenfalls ein Mitarbeiter der unteren Wasserbehörde des Landkreises vor Ort. Die Betriebsstoffe wurde ebenfalls von einer Fachfirma aufgenommen.

Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Für Unverständnis bei den Einsatzkräften sorgten mehrere Angehörige des Verunfallten, die mit Ihren Fahrzeugen auf der Gegenfahrbahn hielten und dabei sich sowie andere Verkehrsteilnehmer gefährdeten.Der Einsatz der Feuerwehr konnte gegen 0:30 Uhr beendet werden.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Herzberg: 27 Einsatzkräfte mit HLF20, LF20, TLF16/25, ELW, MTW
Rettungsdienst Herzberg: 2 Einsatzkräfte mit Rettungswagen
Polizei: 4 Beamte mit 2 Streifenwagen
Untere Wasserbehörde des Landkreises Göttingen
Fachfirme mit Abschleppfahrzeug

Text: Markus Herzberg, Feuerwehr Herzberg
Bilder: Thomas Wündrich, Feuerwehr Herzberg

.................................................................................................................................................

Stellenmarkt

Bild der Woche