www.welterbeimharz.de finden sich ab..." /> . www.welterbeimharz.de finden sich ab..." />

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Freitag, 03. Dezember 2021
Login



Geschrieben von PM Stiftung UNESCO-Welterbe im Harz am 30. April 2021
Region

Frischzellenkur für die Welterbe-Webseite

Stiftung UNESCO-Welterbe im Harz hat den Internetauftritt überarbeitet

Der neue Auftritt des Welterbes
Der neue Auftritt des Welterbes

Die Stiftung UNESCO-Welterbe im Harz hat den Internetauftritt der gleichnamigen Welterbestätte überarbeitet: Unter www.welterbeimharz.de finden sich ab sofort die musealen Einrichtungen und Angebote des Welterbes in einem frischen Design. Umfangsreiches Fotomaterial vermittelt einen ersten Eindruck der Welterbestätte und transportiert zusammen mit prägnanten Worten positive Emotionen.

Um die Zugriffe aus dem Ausland in Zukunft kräftig zu steigern, wurde die Internetseite ins Englische übersetzt. Hierzu sagt Gerhard Lenz, Direktor der Stiftung UNESCO-Welterbe im Harz: „Voller Optimismus hoffen wir, in der zweiten Jahreshälfte wieder Touristinnen und Touristen aus dem Ausland begrüßen zu dürfen. Mit dem Redesign der Internetseite können sich auch diese Gäste bereits auf das Welterbe einstimmen und ihren Besuch planen.“ Nicht zuletzt helfen zahlreiche Karten im Corporate Design der Stiftung, die musealen Einrichtungen geographisch zu verorten.

Zu den weiteren Überarbeitungen zählt auch die Optimierung für mobile Endgeräte wie Tablets und Smartphones. Bei Besuchen mit diesen Geräten – sie machen bereits heute ca. ein Drittel aus – bietet sich den Nutzerinnen und Nutzern ein völlig neues Webseiten-Erlebnis. Auch der Veranstaltungskalender wurde technisch überarbeitet: „Sämtliche Veranstaltungen werden in einer zentralen Datenbank eingetragen und nicht nur auf der Welterbe-Webseite ausgespielt, sondern künftig automatisch weiteren Welterbe-Häusern und Partnern, wie etwa dem Harzer Tourismusverband, zur Verfügung gestellt.“, erklärt Dr. Falk Lauterbach, Leiter Marketing und Kommunikation der Stiftung. „Damit gehen wir einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Vernetzung im Welterbe.“

 


.................................................................................................................................................

Bild der Woche