.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Freitag, 03. Dezember 2021
Login



Geschrieben von PM Nationalpark Harz am 31. August 2021
Region

Der Frühjahrsbote des Brocken blüht schon wieder im August

An der Brockenanemone wird der Klimawandel sichtbar

b_590_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p15_f14901_Brockenanemone_und_Heidelbeeren_2021a_Karste.jpg

Der Nationalpark Harz macht auf ein Phänomen aufmerksam, das man derzeit am Brocken beobachten kann: Es ist eigentlich nicht normal, dass man die Brockenanemone (Pulsatilla alpina ssp. alba) zusammen mit reifen Heidelbeeren fotografieren kann. Der Frühjahrsbote des Brockens, wie die Brockenanemone auch genannt wird, blüht normalerweise im Mai. In den letzten 10 bis 15 Jahren blühte sie allerdings oft ein zweites Mal auch im Sommer. Sicher ist der Klimawandel mit den veränderten Witterungsabläufen die Ursache für dieses Phänomen.
 
Nicht nur Brockenanemonen, sondern auch Edelweißarten, Glockenblumen, Enziane, Leimkräuter und Flockenblumen aus verschiedenen geografischen Regionen kann man sich auf dem Brocken im Brockengarten Montag bis Freitag  jeweils um 11.30 und 14 Uhr ansehen. Allerdings ist hierfür eine telefonische Anmeldung unter der Nummer 0170 570 9015 erforderlich.

An den Wochenenden begleiten die Ranger durch den Garten. Für eine Rangerführung auf dem Brocken mit Gartenbesichtigung muss man sich unter der Telefonnummer 039455 50005 anmelden.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche