.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Montag, 26. September 2022
Login



Geschrieben von PM KISS Osterode am 22. Juli 2022
Region

Selbsthilfekontaktstelle „KISS“ in Osterode am Harz startet neu durch

Joshua Friederichs ist seit dem 1. Juli neuer Leiter der Selbsthilfekontaktstelle

Joshua Friederichs (links) wird von Regionalgeschäftsführer Dr. Volker Bullwinkel beim Paritätischen Wohlfahrtsverband in Osterode begrüßt (Foto: Paritätischer\T. Pischke)
Joshua Friederichs (links) wird von Regionalgeschäftsführer Dr. Volker Bullwinkel beim Paritätischen Wohlfahrtsverband in Osterode begrüßt (Foto: Paritätischer\T. Pischke)

Seit dem 1. Juli hat die Kontakt- und Informationsstelle für den Selbsthilfebereich „KISS“ unter der Trägerschaft des Paritätischen
Kreisverband Osterode eine neue Leitung. Der neue Mitarbeiter Joshua Friederichs wurde hierfür vom Regionalgeschäftsführer Dr. Volker Bullwinkel recht herzlich willkommen geheißen.

Joshua Friederichs war vorher sechs Jahre lang in der Jugendarbeit in Goslar beschäftigt und konnte dort bereits umfangreiche Erfahrungen in der Arbeit mit Ehrenamtlichen sammeln. Ebenfalls gehörte die Organisation von Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zu seinen früheren Aufgaben. Von 2011 bis 2015 studierte er Sozialmanagement an der Hochschule Nordhausen.

Die Selbsthilfekontaktstelle „KISS“ steht jeder Bürgerin und jedem Bürger des Altkreises Osterode am Harz offen. Die Angebote sind kostenfrei und vertraulich. Oft taucht in diesem Zusammenhang die Frage auf „Was ist eigentlich eine Selbsthilfegruppe?“ In Selbsthilfegruppen schließen sich Menschen mit gleichen Problemlagen zusammen, um sich auszutauschen. Sie haben das Ziel ihre eigene Lebenssituation aus eigener Kraft mit Hilfe der Gruppe zu verbessern. Dabei gibt es auch Angebote für junge Menschen, die
sich in der „Jungen Selbsthilfe“ versammeln. Dieses Angebot gibt es aktuell in Osterode noch nicht. „Mir ist es ein Anliegen die Selbsthilfe auch bei jungen Menschen bekannt zu machen und bei Interesse die Gründung junger Selbsthilfegruppen zu unterstützen und zu fördern“ schildert Joshua Friederichs.

Dennoch benötigt Selbsthilfe eine kontinuierliche Unterstützung von außen, um ihre volle Kraft dauerhaft zu entfalten. Die Selbsthilfekontaktstelle „KISS“, die seit 2007 in Osterode am Harz besteht, bietet sowohl eine Anlaufpunkt für Menschen, die eine für sich passende Selbsthilfegruppe suchen als auch für Selbsthilfegruppen, die ihre Gruppe weiterentwickeln möchten. Darüber hinaus unterstützt die Selbsthilfekontaktstelle bei der Gründung neuer Gruppen sowie bei der Vernetzung der Gruppen untereinander.
„Gerade nach der Corona-Pandemie, in der Begegnungen von Menschen schwierig oder nur digital möglich waren, ist es wichtig wieder in den persönlichen Austausch zu gehen“, so der neue Leiter.

Interessierte erreichen Joshua Friederichs in der Selbsthilfekontaktstelle „KISS“ im Sozialzentrum des Paritätischen Osterode (Abgunst 1) persönlich, per Telefon unter der Telefonnummer 05522 70 99 – 16 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Selbsthilfekontaktstelle ist montags, mittwochs und freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr sowie dienstags von 10.00 bis 14.00 Uhr und donnerstags von 13.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche