.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Freitag, 09. Dezember 2022
Login



Geschrieben von ski am 11. August 2014
Region

Eine Million durch die Blitzer

Landkreis zieht Halbjahresbilanz

b_590_0_16777215_00_images_stories_bildarchiv_orte_blvonoben.jpg

Rund eine Million hat der Landkreis Osterode im ersten Halbjahr 2014 durch die "stationären und mobilen Verkehrsüberwachungsanlagen" eingenommen. Die Blitzer haben 462.384,29 Euro aus den stationären Überwachungsanlagen, 363.902,79 Euro aus der mobilen Messtätigkeit und 104.071,64 Euro aus der stationären Rotlichtüberwachung eingebracht. Die Bilanz wäre unvollständig, würde man nicht auch die entstehenden Kosten gegenrechnen, nämlich Personal- und Sachkosten in Höhe von 593.200 Euro, wie der Landkreis in seiner Pressemitteilung betont. Insgesamt wurden knapp 45.000 Verstöße geahndet.

Erster Kreisrat Gero Geißlreiter: „Die Fallzahlen unterliegen zwar leichten Schwankungen, verharren aber gerade bei den im Kreisgebiet eigentlich gut bekannten stationären Anlagen in Barbis und Osterhagen seit Jahren auf hohem Niveau. Eine konsequente Verkehrsüberwachung ist zur Verbesserung der Verkehrssicherheit und zum Schutz der Wohnbevölkerung also nach wie vor erforderlich.“

 


.................................................................................................................................................

Bild der Woche