Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Sonntag, 08. Dezember 2019
Login



Geschrieben von Michael Wald (TC Bad Lauterberg) am 07. Juni 2019
Sport

Fluch des Match-Tie-Breaks

Tennis Herren 70 Bezirksliga: TC Bad Lauterberg – TC PTB e.V. Braunschweig 2:4

Haben momentan kein Glück mit Match-Tie-Breaks (von links): Karl Ziegenbein, Otto Matzenauer, Jürgen Breitenstein, Wolfgang Lange und Peter Lehnen.
Haben momentan kein Glück mit Match-Tie-Breaks (von links): Karl Ziegenbein, Otto Matzenauer, Jürgen Breitenstein, Wolfgang Lange und Peter Lehnen.

Die Herren 70 des TC Bad Lauterberg haben am Mittwoch (05.06.2019) die Tabellenführer vom TCPTB Braunschweig zu Gast gehabt, die 2018 aus der Oberliga abgestiegen sind. Peter Lehnen, Sportwart und Mannschaftsführer, gab die Parole aus: „Wir haben schon gegen Hildesheim unglücklich verloren, so werden wir heute wieder unser Bestes geben.“

 

Die Einzel

Die ersten vier Partien im Einzel fingen auch wieder vielversprechend an. Peter Lehnen an 1 spielend gewann den ersten Satz hart umkämpft 7:5. Den zweiten verlor er leider mit 4:6 – nun musste wieder einmal der Match-Tie-Break entscheiden. Der ging wiederum mit 8:10 verloren. Dafür liefen die anderen Einzel sehr gut. Otto Matzenauer an Nr. 2 konnte durch hervorragendes Spiel und tolle kämpferische Leistung sein Match mit 4:6, 6:1 und natürlich wieder Match-Tie-Break mit 10:6 gewinnen. Jürgen Breitenstein an Nr. 3 hatte einen sehr schwer zu spielenden Gegner und verlor den ersten Satz mit 1:6. Doch dann besann er sich auf seine spielerische Stärke und verlor im zweiten Satz nur knapp mit 5:7. Wolfgang Lange an Nr. 4 hatte einen super Tag erwischt und gewann locker mit 6:2 und 6:4. Nun stand es in den Spielen 2:2.

 

Die Doppel

Jetzt mussten also erneut die Doppel entscheiden. Nach langer Verletzungspause – neues Knie – konnte Karl Ziegenbein sein Comeback geben, und so spielten das Erste Doppel Peter Lehnen / Karl Ziegenbein. Souverän gewannen sie den ersten Satz mit 6:2. Allerdings ging der zweite Satz genauso souverän mit 2:6 an den Gegner. Ein weiteres Mal musste man im Match-Tie-Break ran – den sich dann schon wieder mit 7:10 die Gegner sicherten. Doch da war ja noch das Zweite Doppel mit Otto Matzenauer / Jürgen Breitenstein. Mit tollen Ballwechseln gewannen sie den ersten Satz 7:5. Leider ging der zweite Satz glatt mit 0:6 an den Gegner. Auch in der letzten Partie war somit der Match-Tie-Break entscheidend – und auch er ging mit 8:10 an die Gäste.

 

Peter Lehnen verstand die Welt nicht mehr. Wie kann man in insgesamt fünf Punktspielen acht Match-Tie-Breaks verlieren? Jetzt müssen die Herren 70 halt die letzten beiden Begegnungen gewinnen, damit der Klassenerhalt gesichert ist.

Bei allem Frust resümiert das Team: „Mit dem Gast aus Braunschweig hatten wir einen sehr angenehmen Gegner, so war es doch ein schöner Tennistag.“ Den Spielbericht gibt es hier (externer Link).


mt_ignore

.................................................................................................................................................

Bild der Woche