.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Donnerstag, 19. Mai 2022
Login



Geschrieben von PM EC Harzer Falken am 17. November 2021
Sport

Harzer Falken bringen drei Punkte aus Adendorf mit

Foto: Verein
Foto: Verein

Die Harzer Falken konnten beim Adendorfer EC drei Punkte entführen. Am Ende der Partie stand es 5:9 für die Braunlager.
In den ersten zehn Minuten entwickelte sich ein leichtes Übergewicht für unsere Schlittschuhcracks aus dem Harz mit einigen guten Chancen. Dann, wie aus dem Nichts nach einem Bully im Falkendrittel, erzielten die Adendorfer die Führung. Lange hielt ihre Führung aber nicht. Drei Minuten später konnte unsere #91 Regan Nagy den Ausgleich erzielen. Und es kam noch besser. In der 18. Spielminute erzielte #61 Eric Krienke das 2:1. Spiel gedreht.

Im zweiten Drittel kam die Harzer Torfabrik richtig ins Rollen. Nach 24 Minuten konnte #61 Eric Krienke das 1:3 erzielen, drei Minuten später, folgte das 1:4 durch #91 Regan Nagy. Zwei Minuten Später konnte #61 Eric Krienke das 1:5 erzielen. Sein 10. Saisontor im 5. Saisonspiel. Der Torjubel der mitgereisten 30 Falken Fans war gerade verhallt, da zappelte der Puck wieder im Netz der Heidschnucken. Nur 45 Sekunden nach dem fünften Treffer konnten die Harzer Falken erneut jubeln. #72 Paktin Hassani konnte mit dem 1:6 sein erstes Saisontor für die Harzer Falken bejubeln. Den Schlusspunkt des 2. Drittels setzte #96 Ruven Bannach mit seinem Tor zum 1:7. In der 34. Spielminute nahm Trainer Jozef Potac Torhüter #29 Taylor Dupuis vom Eis und ermöglichte #34 Jan Ole Thomsen seine ersten Spielminuten für die Harzer Falken. Mit einer 6 Tore Führung ging es dann in die zweite Drittelpause.

Die Braunlager ließen es im Abschlussdrittel etwas ruhiger angehen. 15 Minuten vor dem Spielende konnte der AEC das 2:7 erzielen. Dadurch wurden die Hausherren motiviert und die Heidschnucken legten mit dem 3:7 in der 50. Minute und in der gleichen Minute (nur 16 Sekunden später) mit dem 4:7 nach.

Kurz geschockt von der Adendorfer Aufholjagd berappelten sich die Falken wieder und so konnte #8 Fedor Kolupaylo in Unterzahl zum 4:8 einnetzten. Nun warf Adendorf alles nach vorne und das Team aus der Lüneburger Heide erzielte sogar noch das 5:8.

Das Team aus der Adendorf nahm nun den Torhüter vom Eis um die Wende zu erzwingen. Nach einem gewonnenen Bully in der eigenen Hälfte, 69 Sekunden vor der Schlusssirene, traf dann #66 Max Droick zum Endstand von 5:9 ins leere Adendorfer Tor.

Das nächste Spiel der Harzer Falken findet am kommenden Freitag, den 19.11.2021 im Wurmbergstadion statt. Um 20:00 Uhr sind die Salzgitter Icefighters zu Gast. Am Sonntag, den 21.11.2021 reist das Team aus Braunlage dann an die Ostsee.
Der Spielbeginn ist um 19:00 beim CE Timmendorfer Strand.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche