.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Donnerstag, 07. Juli 2022
Login



Geschrieben von Klaus-Dieter Jahn, TC Bad Lauterberg am 03. September 2018
Sport

Tennissenioren des TC Bad Lauterberg erreichen Saisonziel

Versöhnliches Unentschieden zum Saisonende berechtigt auch 2019 zum Start in der Bezirksliga

Bad Lauterberger Tennissenioren v.lks.: Klaus-Dieter Jahn, Peter Lehnen MF, Karl-Heinz Ziegenbein, Jürgen Breitenstein, Otto Matzenauer
Bad Lauterberger Tennissenioren v.lks.: Klaus-Dieter Jahn, Peter Lehnen MF, Karl-Heinz Ziegenbein, Jürgen Breitenstein, Otto Matzenauer
Kein Blickkontakt beim Seitenwechsel zwischen P.Lehnen und seinem Gegner
Kein Blickkontakt beim Seitenwechsel zwischen P.Lehnen und seinem Gegner
Karl-Heinz Ziegenbein (links). verlor sein Match im Tiebreak
Karl-Heinz Ziegenbein (links). verlor sein Match im Tiebreak
Dr. Bernd Janssen fand gegen Jürgen Breitenstein (hinten) nicht “das Mittel zum Sieg”
Dr. Bernd Janssen fand gegen Jürgen Breitenstein (hinten) nicht “das Mittel zum Sieg”
Otto Matzenauer konnte seine läuferische Überlegenheit nicht nutzen
Otto Matzenauer konnte seine läuferische Überlegenheit nicht nutzen
Mannschaftskameraden beider Teams sahen gespannt zu
Mannschaftskameraden beider Teams sahen gespannt zu

Sportwart und Mannschaftsführer Peter Lehnen sah es positiv:  Klassenerhalt in der 70er Bezirksliga geschafft und auf eigenem Platz in drei Spielen ungeschlagen. Das Saisonziel 2018 wurde mit dem vierten Unentschieden gegen Hannover-Bemerode erreicht.

Der Gegner aus der Landeshauptstadt wollte auf jeden Fall den zweiten Tabellenplatz erreichen und war mit einer starken Mannschaft angereist. Bad Lauterberg musste  mindestens 2 Sätze gewinnen, um auch 2019 in der Bezirksliga startberechtigt zu sein.

Die Spannung war beiden Teams anzumerken. Peter Lehnen begann souverän mit 6:0 und nach 0:2 Rückstand im zweiten Satz kam die gute Tagesform zurück und er gewann 6:3. Karl-Heinz Ziegenbein kämpfte sich toll nach 3:5 Rückstand zum 7:5 Satzsieg und verlor dennoch nach 2:6 denkbar knapp im Matchtiebreak mit 8:10. Auch Jürgen Breitenstein hatte “alle Hände voll zu tun”. Trotz Rückstand gewann er Satz 1 mit 7:5, verlor im Tiebreak Satz 2 und überzeugte mit 10:4 im Matchtiebreak. Otto Matzenauer konnte an diesem Tage seine läuferische Überlegenheit nicht in die Waagschale werfen. Sein Gegner hatte auf alles eine Antwort und siegte 6:4 und 6:3.

Nun mussten die Doppel die Entscheidung bringen. P. Lehnen und K-D.Jahn hatten auf Platz 1 offenbar die Ruhe gepachtet. Mit großer Schlagkraft aber mit hoher Fehlerquote scheiterten die Bemeroder immer wieder an dem Lauterberger Doppel. So gelang Lehnen/Jahn nach 6:4 und 7:5 der 3. Punkt zum Unentschieden. J. Breitenstein/ O. Matzenauer mussten den Hannoveranern mit 4:6 und 1:6 Sieg und Punkt überlassen.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche