Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Sonntag, 26. Mai 2019
Login



Geschrieben von Karl-Heinz Wolter am 17. Mai 2019
Vereine und Verbände

Verkauf des Pfarrhauses wohl nicht mehr ausgeschlossen

JHV des Fördervereins „Kirche im Dorf“ – Bartolfelder Pfarrhaus erneut Hauptthema

Der Vorstand (von links): der scheidende Andreas Josch, Irmhild Hilbert, Christine Carl, Kerstin Heinrich, Isolde Gundlach, Adriana de Kooker und Alexandra Beermann.
Der Vorstand (von links): der scheidende Andreas Josch, Irmhild Hilbert, Christine Carl, Kerstin Heinrich, Isolde Gundlach, Adriana de Kooker und Alexandra Beermann.

Der Förderverein „Kirche im Dorf“ der beiden Kirchengemeinden Bartolfelde und Osterhagen leistet auch weiterhin wichtige Beiträge zur Unterstützung der Gemeindearbeit. Dieses wurde in der Jahreshauptversammlung deutlich, die am Montag (13.05.2019) in Osterhagen abgehalten wurde.

 

Bericht der Vorsitzenden

Die Vorsitzende Irmhild Hilbert begrüßte die Mitglieder und konnte die anstehenden Punkte der Tagesordnung zügig abarbeiten. Neben der finanziellen Unterstützung der beiden Kirchengemeinden konnte Hilbert auf eine Vielzahl von Aktivitäten des Vereins zurückblicken. So wurden etliche ehrenamtliche Arbeitsstunden in den Gemeinden geleistet, an offiziellen Anlässen und Empfängen wurde teilgenommen, am Reformationstag wurde die Bewirtung mit übernommen, Treffen mit den neuen Kirchenvorständen wurden abgehalten, der Weltgebetstag wurde unterstützt. Höhepunkt sei auch im letzten Jahr wieder die Ausrichtung des beliebten Adventsbasars mit dem reichhaltigen Programm gewesen, der trotz Dauerregens ein Erfolg gewesen sei. Termin für den diesjährigen Adventsbasar ist traditionsgemäß wieder der erste Advent, in diesem Jahr der 1. Dezember 2019. Derzeit sind 65 Mitglieder in dem Verein registriert, berichtete Hilbert.

 

Vorstandswahlen

Bei den anstehenden Wahlen stand der bisherige 2. Vorsitzende Andreas Josch nicht mehr zur Verfügung. In dieses Amt wurde einstimmig Kerstin Heinrich aus Bartolfelde neu gewählt. Josch erhielt neben dem Dank für seine geleistete Arbeit eine Grünpflanze für seine Terrasse. In ihrem Amt bestätigt wurde Isolde Gundlach als Schriftführerin. Neue Kassenprüferin wurde Gisela Schober.

 

Planungen

Für die Anschaffung eines neuen Zeltes sollen Fördergelder beantragt werden. Die Arbeiten der Kirchengemeinden werden in diesem Jahr mit jeweils 1.500 Euro bezuschusst. Im laufenden Jahr sind bereits im Vorfeld beschlossene Unterstützungsleistungen getätigt worden.

 

Investitionsstau im Pfarrhaus

Das Thema „Nachnutzung des Bartolfelder Pfarrhauses“, das nicht mehr als Wohnung eines Pastors genutzt wird, beschäftigte auch in diesem Jahr die Versammlung. Da dieses Thema bereits im Vorjahr diskutiert worden war, ist ein offizielles Schreiben des Fördervereins an das Kirchenkreisamt gerichtet worden, in dem die Situation und die Wünsche der Kirchengemeinden noch einmal deutlich beschrieben wurden. Schien ein Verkauf des Gebäudes zunächst ausgeschlossen, so scheint das jetzt nicht mehr so zu sein, da das Kirchenkreisamt derzeit wohl keine weitere Nutzung plant. Das liege vermutlich unter anderem an einem Investitionsstau an und in dem Gebäude, der bereits eine sechsstellige Summe betragen soll. Weitere Entscheidungen der verantwortlichen Gremien im Kreiskirchenamt müssten abgewartet werden. Eine Versammlung aller beteiligten Einrichtungen zu dem Thema ist geplant. In diesem Zusammenhang zeigte man auch kein Verständnis dafür, dass offensichtlich für die Neugestaltung einer „Winterkirche“ in Bartolfelde Geld zur Verfügung steht, für Erhaltungsmaßnahmen am Pfarrhaus jedoch keine ausreichenden Mittel vorhanden sind.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche