Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Mittwoch, 26. Juni 2019
Login



Geschrieben von Karl-Heinz Wolter am 21. Mai 2019
Vereine und Verbände

Gelungenes und harmonisches Schützenfest in Bartolfelde

Die neuen Majestäten heißen Andre Weber und Sarah Reupert

Die neuen Könige (von rechts): Andre Weber, Sarah Reupert, Stephanie Müller und Hubert Michaelis.
Die neuen Könige (von rechts): Andre Weber, Sarah Reupert, Stephanie Müller und Hubert Michaelis.
Die geehrten Mitglieder des Schützenvereins.
Die geehrten Mitglieder des Schützenvereins.
Die Bestfrauen und -männer.
Die Bestfrauen und -männer.
Das Offizierscorps bei der Tanzeinlage.
Das Offizierscorps bei der Tanzeinlage.
Die amtierenden Majestäten (Mitte von links) Katharina Strauß, Mario und Anja Damm sowie Peter Münch mit den Schützenmeistern und Leutnant Corina Sander (links) und Hauptmann Maik Schröder (rechts).
Die amtierenden Majestäten (Mitte von links) Katharina Strauß, Mario und Anja Damm sowie Peter Münch mit den Schützenmeistern und Leutnant Corina Sander (links) und Hauptmann Maik Schröder (rechts).
Bunte Anzüge bei Gästen der Mallorca-Party.
Bunte Anzüge bei Gästen der Mallorca-Party.
Großer Umzug am Sonntagmittag.
Großer Umzug am Sonntagmittag.
Die Geehrten des Spielmannszuges (von rechts): Annika Bode, Stephanie Lange und Axel Herzog.
Die Geehrten des Spielmannszuges (von rechts): Annika Bode, Stephanie Lange und Axel Herzog.

Der Schützenverein Bartolfelde hat den Reigen der Bad Lauterberger Schützenfeste eröffnet. Von Freitag bis Sonntag (17.-19.05.2019) stand das Schützenhaus im Zentrum der Feierlichkeiten.

 

Freitag: Eröffnung, Mitglieder- und Siegerehrungen und ein spezieller Formationstanz

Das Schützenfest begann am Freitag traditionell wieder mit einem Gottesdienst in der Bartolfelder Kirche, der von Pastor Torsten Kahle gehalten wurde. Anschließend ging es zu Müllers Hofcafé, wo der Seniorenkönig Peter Münch zu einem Umtrunk eingeladen hatte. Im festlich geschmückten Schützenhaus begann dann um 20.30 Uhr der offizielle Kommersabend, zu dem der 1. Vorsitzende Frank-Horst Kappe die Gäste begrüßen konnte. Musikalisch begleitet wurde der Abend – bereits zum 33. Mal – von den Musikern des Musikvereins Katlenburg, die wieder in gewohnt guter Qualität zu unterhalten wussten.

Nachdem sich die Offiziere in das Offiziersbuch eingetragen hatten, wurden vom Vorstand die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft im Verein vorgenommen:
Für 10 Jahre: Katrin Zaulig, Jürgen Hüser.
15 Jahre: Sabine Bode, Annika Bode, Maik Höche.
20 Jahre: Frank Kappe, Helmut Lüder, Michael Ahrend.
30 Jahre: Mario Eichler, Marko Luthin, Sabine Morich, Lars Michaelis, Mario Strauß, Marc Wolter.
35 Jahre: Stephanie Lange, Hans-Heinrich Roloff, Bernfried Saatze, Volker Zaulig.
40 Jahre:
Frank Asche, Axel Herzog, Armin Mennecke, Tanja Mennecke, Corina Sander, Anja Damm-Zacharias.
45 Jahre: Helga Kemmling, Doris Michaelis, Detlef Rathmann.
60 Jahre: Emil Becker, Erhard Köthe.
Die Erschienenen erhielten Urkunden und Medaillen.

Mit Spannung erwartet wurde dann wieder die Bekanntgabe der Bestmann-Schützinnen und Schützen. Dieser Wettbewerb wird über das ganze Jahr hinweg geschossen und ist quasi die Vereinsmeisterschaft. Für jeden Monat kommt jeweils die beste Scheibe in die Wertung. Bei den Damen wurde Siegerin Kathrin Zaulig (565 Ringe) gefolgt von Barbara Eckstein (520) und Elke Kappe (498). Bei den Herren lagen die Sieger dicht beieinander: Es siegte Erich Engelke mit 585 Ringen, knapp dahinter lag Volker Zaulig (584) und auf Platz drei lag Jürgen Strauß mit 583 Ringen. Im Wettbewerb mit der Sportpistole ging der 1. Platz an Bernd Wyrwaletz mit 1.050 Ringen; knapp dahinter lag Torsten König mit 1.049 Ringen und auf Platz 3 Karl-Heinz Wolter mit 1.038 Ringen. Alle 20 Teilnehmer der Wettbewerbe erhielten eine Medaille, die Siegerinnen bei den Damen zusätzlich Blumen, die Herren eine Flasche Likör.

Eine Überraschung der ganz besonderen Art präsentierte dann das Offizierskorps: Die Mannschaft hatte einen Formationstanz einstudiert und führte diesen unter den Klängen der Kapelle auf. Eine sehr gelungene Einlage, an der die Akteure selbst erkennbar viel Freude hatten. Auch die Zuschauer amüsierten sich prächtig und honorierten den Auftritt mit donnerndem Applaus. Danach feierten die Bartolfelder bei guter Stimmung und hervorragender Unterhaltung durch den Musikverein Katlenburg ihren ersten Schützenfestabend.

 

Samstag: Besucherrekord bei Mallorca-Party

Der Samstag stand beim Schützenfest in Bartolfelde zunächst ganz im Zeichen der Kinder (siehe eigenen Bericht).

Der Samstagabend war dann unter das Motto einer Mallorca-Party gestellt. Das Konzept ging auf und es fanden sich viele Gäste im entsprechend geschmückten Schützenhaus ein. Selbstverständlich gab es auch die passenden Getränke, etliche Besucher hatten sich außerdem dazu thematisch eingekleidet. Der Discjockey spielte die richtige Musik zu dem Thema und so herrschte schon früh Partystimmung an den Tischen, vor dem Tresen und auf der Tanzfläche. Für den Samstagabend konnte man im Vergleich zu vorangegangenen Jahren von einem Besucherrekord sprechen – gerade bei den zahlreichen jüngeren Gästen scheint diese Form des Vergnügens sehr gut anzukommen. Und so hatten etliche Besucher nur wenige Stunden Zeit zur Erholung, denn ab 7 Uhr weckte der Spielmannszug am Sonntag das Dorf.

 

Sonntag: Schützenfrühstück, Festumzug und Proklamation

Viele fleißige Hände aus dem Offizierskorps und dem Vorstand hatten dafür gesorgt, dass sich das Haus wieder in dem gewohnten Zustand präsentieren konnte, so dass um 10 Uhr der Vorsitzende Frank-Horst Kappe alle Gäste im gut gefüllten Saal zum Schützenfrühstück begrüßen konnte. Musikalisch umrahmt wurde dieses vom Musikverein Katlenburg und dem Spielmannszug Bartolfelde. Das gemeinsame Spiel der beiden Kapellen und zusätzlich einiger Mitglieder des Senioren-Spielmannszuges begeisterte die Gäste, waren es doch dabei über 60 Musiker, die es „so richtig krachen“ ließen. Im Zuge des Auftrittes ehrte der 1. Vorsitzende des Spielmannszuges, Markus Sablotny, die aktiven Mitglieder Axel Herzog für 40 Jahre, Stephanie Lange für 35 Jahre und Annika Bode für 15 Jahre Mitgliedschaft im Spielmannszug Bartolfelde.

Pünktlich um 13.30 Uhr setzte sich dann der große, bunte Festumzug bei bestem Wetter durch das Dorf in Bewegung. Am Nachmittag herrschte reges Treiben auf dem Festplatz, im Schützenhaus spielten die Kapellen des Umzuges auf. Gleichzeitig herrschte Andrang auf dem Schießstand; die neuen Majestäten wurden ausgeschossen.

Um 18.15 Uhr konnte der Schießleiter Jürgen Strauß die neuen Würdenträger proklamieren: Neuer Männerkönig ist Andre Weber, Königin wurde Sarah Reupert. Junggesellenkönigin wurde Stephanie Müller und Seniorenkönig Hubert Michaelis. Nachdem die neuen Würdenträger ihre Kleinode, Scheiben und Medaillen in Empfang genommen hatten und der schier unermüdliche Spielmannszug noch dazu Ständchen spielte, nahm ein schönes, gelungenes und harmonisches Schützenfest Bartolfelde 2019 so langsam seinen Ausklang.


mt_ignore

.................................................................................................................................................

Stellenmarkt

Bild der Woche