Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Samstag, 17. August 2019
Login



Geschrieben von Gordy am 13. Juli 2019
Vereine und Verbände

Kicken für den Bismarckturm

Gute Idee der Facebook-Gruppe „Lauterberger helfen sich“ brachte eine ansehnliche Sanierungs-Spende zusammen

von links: Heinz-Gerd Trüter, Janka Eckardt, Peter Laumann, Manuela Koch, Stephan Oppermann, Klaus Wiedemann, Horst Jäde
von links: Heinz-Gerd Trüter, Janka Eckardt, Peter Laumann, Manuela Koch, Stephan Oppermann, Klaus Wiedemann, Horst Jäde
b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p18_f10624_Spende_Bismarckturm_2.jpg
Klaus Wiedemann als "Stimme des Turmes"
Klaus Wiedemann als "Stimme des Turmes"
Dieser Anblick soll allen noch sehr lange erhalten bleiben
Dieser Anblick soll allen noch sehr lange erhalten bleiben

Die Idee zu einem Benefiz-Fußballturnier zu Gunsten des maroden Bismarckturms wurde von der Facebook-Gruppe „Lauterberger helfen sich“ am 29. Juni 2019 äußerst erfolgreich in die Tat umgesetzt. Über einhundert Spieler aus insgesamt zehn Vereinen traten auf dem Platz des SC-Harztor in der Augenquelle gegeneinander an. Es war übrigens das erste Mal nach dem immensen Schaden der durch Wildschweine verursacht wurde, dass der Platz wieder bespielbar war, so Mario Wey vom SC-Harztor.

Nun wurde am vergangenen Mittwoch (10.7.19) das Geheimnis gelüftet, mit welchem Betrag man den Harzklubzweigverein Bad Lauterberg überraschen konnte:
Es kamen insgesamt 2320 Euro zusammen. Der im Allgäu lebende, gebürtige Bad Lauterberger Mathias Fröhlich, der von dieser Aktion aus den Medien erfuhr, hatte dem Ganzen noch ein besonderes Krönchen aufgesetzt - für jedes geschossene Tor, begrenzt auf zehn Tore, wollte er 10 Euro spenden. Gesamt waren es jedoch 58 Tore und für Fröhlich war es natürlich eine Ehrensache, auch alle Tore zu Prämieren.

Hoch über der Stadt, auf dem Bismarckturm, fand die Spendenübergabe statt. Der Vorstand des Harzklubzweigvereins, hier vertreten durch Heinz-Gerd Trüter (1. Vorsitzender), Peter Laumann (2. Vorsitzender), Schatzmeister Horst Jäde und Schriftführer Klaus Wiedemann, bedankte sich herzlich und sichtlich beeindruckt bei der  Facebook - Gruppe „Lauterberger helfen sich“, vertreten durch Manuela Koch und Stephan Oppermann und auch bei allen Helfern, sowie dem FC Harztor, vertreten durch Mario Wey, für Ihre großzügige Unterstützung zur anstehenden Sanierung des Bismarckturms.

„Sie haben eine aussergewöhnliche Veranstaltung in Szene gesetzt“, so richtete Klaus Wiedemann die Dankesworte des Harzklubs an die Initiatoren und Helfer. „Damit haben Sie gezeigt, was es bedeutet, wenn sich die Identität zur Heimat  mit  Leben füllt. Ihre Spendenbereitschaft setzt einen weiteren, wichtigen Impuls zur Umsetzung der Sanierung für den denkmalgeschützten Turm.“

Dieser Dank gehe natürlich auch an Herrn Mathias Fröhlich von der RDG Kunststoffe GmbH in Kraftisried für seine großzügige „Torprämie“.

Der Harzklub fühle sich wieder einmal in seiner Arbeit bestätigt. Viele Spenden seien bisher aus Sonderaktionen und aus privaten Bereichen auf das Sonderkonto eingegangen. Mit großem Dank fühle man sich in seiner Arbeit bestärkt und werde auch weiterhin sehr verantwortungsvoll die Sanierung mit viel ehrenamtlichem, unentgeltlichem Einsatz vorantreiben.

Als „Sprachrohr“ des Bismarckturmes erwies sich Klaus Wiedemann zu Beginn der Spendenübergabe:

Seit neunzehnhundertvier stehe ich nun hier,
bin gekommen in die Jahre,
habe meine Substanz verloren - ohne Frage.

Möchte noch lange auf diesem Berge stehen
und wünsche mir viele Wanderer, die zu mir gehen.

Meine Steine sind zerfallen,
doch ich möchte weiterhin gefallen.

Ich habe gehört, es gibt viele Leute,
die mir ein bisschen auf die Beine helfen - heute.

Mit Achtung sage ich Euch „Danke“ für Eure Leistung,
hoffentlich wird es noch mal gewürdigt in der Zeitung.


mt_ignore

.................................................................................................................................................

Bild der Woche