Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Sonntag, 20. Oktober 2019
Login



Geschrieben von Markus Herzberg (Kreisfeuerwehrverband Osterode am Harz) am 19. September 2019
Vereine und Verbände

Fast das gesamte Material im Einsatz

Alarmübung des Fachzuges III „Technische Hilfeleistung“ im Kieswerk Aue

b_590_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p18_f11007_FF_Kreis_bung_Kieswerk_2019-09_a.jpg b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p18_f11007_FF_Kreis_bung_Kieswerk_2019-09__b.jpg b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p18_f11007_FF_Kreis_bung_Kieswerk_2019-09_b.jpg

„Schwerer Unfall mit mehreren verletzten Personen im Kieswerk Aue bei Pöhlde“ lautete am Samstagmorgen (14.09.2019) gegen 7.55 Uhr die Alarmmeldung auf den Meldeempfängern der Mitglieder des Fachzugs III „Technische Hilfeleistung“ der Kreisfeuerwehrbereitschaft Nord. In dem Kieswerk der Firma Gropengießer waren durch mehrere Unfälle drei Personen zu Schaden gekommen, so die Übungsannahme.

Während eine durch schwere Stahl- und Betonträger eingeklemmte Person aus einem Fahrzeug befreit werden musste, war eine weitere Person an anderer Stelle direkt unter mehreren Betonteilen verschüttet. Eine dritte Person befand sich zum Zeitpunkt des Unfalls in einem Tunnel, durch dessen Einsturz ihr jedoch der Rückweg nicht mehr möglich war.

Die Mannschaften und Fahrzeuge des Fachzugs III, bestehend aus den Feuerwehren Freiheit, Lerbach, Osterode und Bad Lauterberg sowie der 1. Bergungsgruppe des THW Osterode, wurden auf die verschiedenen Einsatzstellen aufgeteilt. Zur Lösung der gestellten Aufgaben kam neben den Seilwinden des Rüstwagens und des Gerätekraftwagens des THW fast das gesamte Material zur technischen Hilfeleistung des Zuges zum Einsatz.

Nachdem alle Personen befreit und die Feuerwehrfahrzeuge wieder einsatzbereit waren, konnte die Übung nach zweieinhalb Stunden beendet werden. Im Anschluss fuhr der Verband zurück nach Osterode, wo in den Unterkünften des THW noch eine kleine Verpflegung eingenommen wurde.


mt_ignore

.................................................................................................................................................

Bild der Woche