Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Sonntag, 20. Oktober 2019
Login



Geschrieben von Gordy am 05. Oktober 2019
Vereine und Verbände

Trauer um Helmut Kreter

Der RV Wanderlust von 1898 e.V. trauert um sein langjähriges Mitglied und seinen guten Freund

Helmut Kreter
Helmut Kreter


Helmut Kreter verstarb am 23. September dieses Jahres im Alter von 77 Jahren.
Er trat dem Verein am 20.06.1982 bei und bewies sich lange Jahre als aktiver, wie auch erfolgreicher Radwanderfahrer. An den meisten Bundes-Wanderfahrten, sowie Landes- und Bezirkswanderfahrten hatte er teilgenommen, ließ kaum eine der wöchentlichen Vereins-Radtouren aus und erreichte so über eine lange Zeit hinweg immer wieder eine sehr beachtliche Anzahl an Jahreskilometern, die wesentlich mithalfen, den Verein bundesweit gut zu positionieren. „Bundesweit“ – so groß war und ist auch sein Bekanntheitsgrad im Kreise der Radwanderfahrer. Sie werden sich bestimmt noch sehr lange Zeit an den engagierten Bad Lauterberger vom RV Wanderlust erinnern.
Von 1998 bis 2013 war Helmut Kreter der Fachwart Radwandern im RVW. Für seine Verdienste im Bund Deutscher Radfahrer (BDR) und seine Vereinstreue wurde er 2008 mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet. Seit vielen Jahren war er Mitglied der Bundes-Ehrengilde im BDR.
Helmut Kreter brachte sich ein, wo immer er gebraucht wurde. Seine Frau Bärbel unterstützte ihn dabei ganz hervorragend bis zu ihrem viel zu frühen Tod im Jahr 2015.
Ob bei den damaligen Radrennen des Vereins (der berühmten Harztrilogie), den RTF-Veranstaltungen oder bei den allgemeinen Vereinsaktivitäten stand er stets in der vordersten Reihe der Helfer. Gemeinsam mit Ehefrau Bärbel bewirtschaftete er fünf Jahre lang die Vereinsräume im Stadthaus und sorgte damit für so manche gelungene Veranstaltung. Auch das lange Jahre lang veranstaltete Schinkenessen am Pfingstmontag im Garten der Kreters werden die Wanderfahrer wohl immer in guter Erinnerung behalten.
Helmut Kreter war ein vorbildlicher Vereinskamerad, der sich um den Radsport auf Bundes-, Landes- und Vereinsebene verdient gemacht hat und dafür mit vielen Auszeichnungen auf allen Ebenen geehrt wurde. Er wird allen fehlen, die ihn kannten und die den einen oder anderen Kilometer mit ihm auf zwei Rädern unterwegs waren. „Einer wie er geht aber nicht so ganz, denn in unseren Erinnerungen wird er noch lange bei uns sein“, so der Vorstand und die Kameradinnen und Kameraden des Vereins.

mt_ignore

.................................................................................................................................................

Bild der Woche