Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Samstag, 07. Dezember 2019
Login



Geschrieben von ski am 13. November 2019

Vereine und Verbände

Verein Handel und Gewerbe will die starke Innenstadt erhalten

Bei der Jahreshauptversammlung wurde der komplette Vorstand wiedergewählt

Das Aufhängen der Weihnachtsbeleuchtung übernahm wieder die Feuerwehr, wofür ihr der Dank des Vereins Handel und Gewerbe gilt. (Foto: Svenja Friedrich)
Das Aufhängen der Weihnachtsbeleuchtung übernahm wieder die Feuerwehr, wofür ihr der Dank des Vereins Handel und Gewerbe gilt. (Foto: Svenja Friedrich)
Vorne: Hans-Jörg Fritzowsky, Tobias Hungerland, Jörg Beckmann. Hinten: Carsten Kröger, Rolf Lange, Wencke Schwickert-Marquardt (v.li.)
Vorne: Hans-Jörg Fritzowsky, Tobias Hungerland, Jörg Beckmann. Hinten: Carsten Kröger, Rolf Lange, Wencke Schwickert-Marquardt (v.li.)


In der Jahreshauptversammlung am 12.11.2019 herrschte unter den Mitgliedern des Vereins Handel und Gewerbe große Einigkeit: "Wir haben in unserer Innenstadt einen gesunden Mix an Gastronomie, Filialisten und inhabergeführten Geschäften. Wir sind die letzte Innenstadt in der Gegend, die noch funktioniert", so Carsten Kröger, einer der drei Vorsitzenden. Glücklicherweise habe hier in den vergangenen Jahrzehnten die Politik Weitsicht bewiesen und keine Einkaufsmärkte außerhalb der Innenstadt auf der grünen Wiese bewilligt. Dabei soll es nach dem Willen der Vereinsmitglieder auch bleiben, es gehe darum, die Kundenfrequenz in der Innenstadt zu halten. Ein Ausbluten durch Einzelhandelsflächen an der Peripherie, wie dies etwa in Herzberg oder Osterode geschehen sei, müsse vermieden werden. Einer Supermarktansiedlung in der Innenstadt stehen die Gewerbetreibenden dagegen aufgeschlossen gegenüber.

Doch so attraktiv die Hauptstraße auch ist, sie ist kein Selbstläufer. Zwar seien die verkaufsoffenen Sonntage und die Happenings insgesamt gut gelaufen, doch es gelte, das Angebot zu verbessern und hochwertiger zu gestalten. "Wir sollten verhindern, dass sich das totläuft", warnte Kröger.  Vor allem im Food-Bereich will der Verein nun verstärkt auf die Qualität achten. Auch gibt es die Überlegung, für Kinder noch etwas mehr anzubieten. Auch müssen man überlegen, ob bei den Happenings noch mehr musikalisch geboten werden soll.

Das diesjährige Weinfest war sehr gut besucht - "das war das beste Weinfest, das wir je hatten", befand Carola Müller-Fohs. Am Konzept soll daher nichts grundlegend verändert werden. Der Termin für das nächste Weinfest steht auch schon fest: es wird vom 23.-25. Juli 2020 stattfinden.

Die verkaufsoffenen Sonntag im nächsten Jahr wurden auf den 29. März, den 1. November und den 27. Dezember festgelegt; das Frühjahrshappening soll am 26. April, das Herbsthappening am 27. September stattfinden.

Noch keinen konkreten Vorschlag gibt es für die Erneuerung des großen Infobanners an der Schanzenkreuzung. Sicher ist nur: das Geld für eine LED-Wand ist vom Verein nicht aufzubringen, und dass ein Investor eine Videowand aufstellt, auf der dann überregionale Werbung läuft, wollen die Beteiligten auch nicht. Da das Werbebanner bzw. das Gerüst auf öffentlichem Grund steht, müssen zudem bestimmte bauliche Vorgaben eingehalten werden.
 
Einen besonderen Dank sprachen die Vorsitzenden, aber auch die Mitglieder des Vereins Handel und Gewerbe der Bad Lauterberger Feuerwehr aus. Die Kameraden hatten am gleichen Abend, während die Versammlung im Hotel Riemann tagte, begonnen, die Weihnachtsbeleuchtung in der Hauptstraße anzubringen. Das Aufhängen der schweren Ketten entlang des Boulevards benötigt nicht nur Spezialgerät, sondern ist auch eine ausgesprochen zeitraubende und kräftezehrende Arbeit, betonte der Vorstand.

Nach der Entlastung wurden Kassenwart Jörg Beckmann und die drei Vorsitzenden Carsten Kröger, Hans-Jörg Fritzowsky und Rolf Lange einstimmig wiedergewählt. Als neues Beiratsmitglied wird Sabine Kilzer künftig den Vorstand bei der Öffentlichkeitsarbeit unterstützen. Tobias Hungerland wird anstelle des turnusmäßig ausscheidenden Olaf Koch zusammen mit Wencke Schwickert-Marquardt die Kasse prüfen.



mt_ignore

.................................................................................................................................................

Bild der Woche