Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Dienstag, 18. Februar 2020
Login



Geschrieben von Joachim Pätzmann (Harzklub Barbis) am 18. Januar 2020
Vereine und Verbände

Zwei neue Ehrenmitglieder

Aus der Jahreshauptversammlung des Harzklub-Zweigvereins Barbis

Die geehrten Mitglieder (von links): Hannelore Fricke, Gisela Geisler, Klaus Baumann, Walter Gottschling, Wolfgang Geisler (1. Vorsitzender), Gerlind Gottschling und Rüdiger Keil (Hauptschatzmeister vom Hauptverband).
Die geehrten Mitglieder (von links): Hannelore Fricke, Gisela Geisler, Klaus Baumann, Walter Gottschling, Wolfgang Geisler (1. Vorsitzender), Gerlind Gottschling und Rüdiger Keil (Hauptschatzmeister vom Hauptverband).

Der Vorsitzende des Harzklub-Zweigvereins Barbis Wolfgang Geisler hat am Freitag (17.01.2020) auf der Jahreshauptversammlung neben vielen Mitgliedern auch den 1. Vorsitzenden des Harzklubs Bad Lauterberg Heinz Gerd Trüter, den  Hauptschatzmeister vom Hauptverein Rüdiger Keil, den stellvertretenden Bürgermeister Frank Bode und den Betriebsdezernenten des Forstamts Riefensbeek Dietmar Sohns begrüßen können.

  

Bericht des Vorsitzenden

In seinem detaillierten Jahresrückblick ging er besonders auf die Pflege der zu betreuenden Einrichtungen und Wanderwege ein, die in den bewährten Händen der Wegewarte Bernd Struck und Andreas Sandau lagen. Erfreulicherweise seien 2019 keine Beschädigungen im Betreuungsgebiet  zu verzeichnen gewesen.

Das Projekt „Optimierung der Wanderwege“ wurde durch  Andreas Sandau erfolgreich abgeschlossen. Der Pressewart Joachim Pätzmann schrieb im vergangenen Jahr einige Berichte über die Aktivitäten des Zweigvereins Barbis für die Zeitschrift „Der Harz“, den „Goslarer Bergkalender“ und für die hiesigen Medien. Auf Einladung der Kinderkirche wanderte Pätzmann mit Jugendpastor Simon Burger, einigen Eltern und etwa 60 Kindern zur „Ruine Scharzfels“ und erzählte den Kindern während einer Führung allerhand Wissenswertes zur Geschichte der Burg.

Die Zusammenarbeit mit dem Forstamt Riefensbeek und den Revierförstern sei sehr gut gewesen. Dank einer finanziellen Unterstützung des Forstamtes konnte Baumaterial zur Instandsetzung der Einrichtungen  beschafft werden. Einige Bänke wurden mit Metallfüßen versehen, die Herr Bense gespendet hatte. Günter Sandau übernahm die Reparatur des Grills an der Warte.

Der Vorsitzende Geisler bedankte sich nochmals bei allen Spendern und erwähnte die gute Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle des  Hauptvereins, der AG 3 des Harzklubs, der AG Barbiser Vereine, den Harzklub-Nachbarvereinen, den Barbiser Straßen-Musikanten, der Feuerwehr Barbis, dem THW und der Barbiser Kirchengemeinde.

  

Ziele und Aufgaben in 2020

Im Jahr 2020 sollen in Angriff genommen werden die Sanierung der Brücke an der Wassertretstelle im Andreasbachtal, Pflegemaßnahmen rund um die Burgruine und an der „Alte Warte“ sowie die Instandsetzung und Erneuerung von Bänken und Tischen. Das Wartefest am Himmelfahrtstag, 21.05.2020, wird mit einem Gottesdienst beginnen, für die  musikalische Unterhaltung  sorgen die Barbiser Straßen-Musikanten. Geplant sind außerdem Aktivitäten für Kinder – zum Beispiel der Bau von Nistkästen oder eine Wanderung. Damit all das gelingt, braucht der Verein noch einige Helfer.

Ein anderes Ziel ist, den Mitgliederbestand zu halten oder, noch besser, ihn zu erhöhen. Im kommenden Jahr wird das 125-jährige Vereinsjubiläum gefeiert, und zwar am 04.09.2021 im Schützenhaus.

  

Berichte der Fachwarte

Wanderwart Volker Henkel berichtete über die durchgeführten Wanderungen. Höhepunkte waren  die Wanderung zur Nordhäuser Talsperre und zur Burg Hohnstein,  die Wanderung von Trautenstein  rund um die Rappbode-Vorsperre zur Trageburg, ferner die Teilnahme an der Sternwanderung des Harzklubs in Bad Lauterberg und der Besuch des Hamelner Weihnachtsmarktes.

Im Jahr 2020 findet die erste Wanderung voraussichtlich am 19. April statt. Mitte Mai ist die Teilnahme am Tag des Wanderns geplant, ebenso die Beteiligung an der Sternwanderung am 30. August in Blankenburg.

Wegewart Bernd Struck informierte über die umfangreichen Pflege- und Unterhaltungsarbeiten im Betreuungsgebiet. Neben den alljährlichen Pflege- und Hegearbeiten rund um die Burgruine und den Försterstieg wurde in zwei Arbeitseinsätzen das Gelände um die Alte Warte für das Wartefest in Ordnung gebracht. Dazu gehört das Mähen und Freischneiden und Instandsetzen von Bänken und Schildern. Zum Ende des Jahres wurde das Dach an der „Alfons-Kanefke-Hütte“ noch mit Trapezblechen erneuert. Über 140 Stunden waren die Wegewarte Struck und Sandau mit einigen Helfern im Einsatz. Struck dankte allen Helfern, die ihn bei den Arbeiten unterstützt haben.

Im Jahr 2020 stehen wie erwähnt aufwendige Instandsetzungsarbeiten der Brücke bei der großen Wassertretstelle im Andreasbachtal an.

Laut Platzwart wurde der Grillplatz wurde im vergangenen Jahr acht Mal vermietet. Schulen und Kindergärten können den Grillplatz übrigens kostenlos benutzen.

Der Betriebsdezernent des Forstamts Riefensbeek Dietmar Sohns informierte über die dramatischen Auswirkungen der Klimaveränderung für den Wald: Geringe Niederschläge seien verantwortlich für den geringen Wasserspeicher im Boden, große Trockenheit führe zu Erosionsschäden, Windwurf  und Borkenkäferbefall. Geschädigte Fichten und auch Buchen seien Folgen dieser klimatischen Veränderung. Ein Ziel sei unter anderem die Aufforstung der Schadflächen und die Schaffung eines klimastabilen Waldes. 

Naturschutzwart Ulf Dreymann ging in seinem Bericht ebenfalls auf die klimatischen Veränderungen im Harz ein und belegte seine Ausführungen mit aktuellen Untersuchungen, Klimatabellen und Statistiken. Anschließend verteilte er ein von ihm zusammengestelltes Schriftstück zum Thema  Klimawandel.

Schatzmeisterin Karin Henkel gab einen detaillierten Kassenbericht ab. Der Verein steht finanziell gut da und hat zurzeit 283 Mitglieder.  

 

Ehrungen für Vereinstreue

40 Jahre: Astrid Roß, Hannelore Fricke, Gisela Geisler, Gerlind Gottschling, Walter Gottschling und Klaus Baumann.

 60 Jahre: Werner Hille und Norbert Mohr. Sie wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

  

 Wahlen:

Stellvertretender Wanderwart: Rosie Borchers
2. Wegewart: Andreas Sandau
Wegebauausschuss: Dieter Breme, Daniel Schwarz, Bruno Wedekind
Beirat: Kurt Morich
Kassenprüfer: Günther Hartung


.................................................................................................................................................

Bild der Woche