Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Mittwoch, 01. April 2020
Login



Geschrieben von Brigitte Helmboldt (SoVD Bad Lauterberg) am 16. Februar 2020
Vereine und Verbände

Ausflug in den Oberharzer Schnee

SoVD Bad Lauterberg hat seine Fahrt durch den winterlichen Harz unternommen

b_590_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p18_f11848_SoVD_BL_winterlicher_Harz_2020_a.jpg b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p18_f11848_SoVD_BL_winterlicher_Harz_2020_b.jpg b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p18_f11848_SoVD_BL_winterlicher_Harz_2020_c.jpg b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p18_f11848_SoVD_BL_winterlicher_Harz_2020_d.jpg

Zu ihrer beliebten Fahrt in den winterlichen Harz haben sich die Bad Lauterberger SoVD-Mitlieder am Donnerstag (13.02.2020) getroffen. Um 13 Uhr ging es mit zwei Bussen los. Petrus hatte ein Einsehen gehabt und den Oberharz in ein Winterkleid gehüllt.

Die Organisatoren Ulrich und Brigitte Helmboldt hatten im Vorfeld dieser Fahrt mal wieder einiges zu bewerkstelligen. Wo kommt man mit zwei Bussen und erwartungsfrohen Mitreisenden zum Kaffeetrinken unter? Die Antwort ist immer das große Geheimnis bei Reiseantritt.

Es ging über Hohegeiß, Braunlage und Altenau und eine Strecke mit reichlich schneebedeckten Straßen und Wäldern. Einige Lkw standen, weil sie wohl die falsche Bereifung hatten, am Straßenrand. Bergab, war das fahrerische Können der Busfahrer gefordert. Bei jedem Abzweig wurde in den Bussen gerätselt, wo könnte man nun Pause machen. Und es ging immer noch weiter.

In Bad Grund war schließlich das lohnende Ziel erreicht: das Atrium (früher Haus des Gastes beziehungsweise Badehaus). Ein gemütlich eingedeckter Raum mit Kuchenbüffet empfing die SoVD-Reisegruppen. Das Personal war gut eingespielt und hilfsbereit.

Ulrich Helmboldt, der 1. Vorsitzende des SoVD Bad Lauterberg, erzählte noch ein wenig vom Hausherrn, Dr. Oswald Sander. Der hatte seinerzeit aus Rumänien kommend seinen Weg in den Harz gemacht und dort als Geschäftsmann vieles bewegt. Er leistete viele Bemühungen, um den Ort Bad Grund mit Leben und Arbeitsplätzen zu erfüllen.

Für die Ausflügler blieb noch genügend Zeit übrig, um Reinhold Roggenbuck mit seiner Quetsche per Gesang oder im Schunkeltakt zu begleiten. Ein gemütlicher Nachmittag klang frohgelaunt aus.


.................................................................................................................................................

Stellenmarkt

Notizen

Bild der Woche