Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Donnerstag, 02. April 2020
Login



Geschrieben von Petra Bordfeld am 22. März 2020
Vereine und Verbände

Der Turnkreis Osterode hat 36 Vereine

Überblick über das letzte Jahr beim Kreisturntag

Helga Maaß, Dennis Rode, Carmen Frisch, Julia Pollmeier, Doris Ellermann, Ruth Effenberger, Erhard Kriebel und Marion Meyer (v. l. n. r.) freuten sich über die Ehrungen und Wahlergebnisse. Foto: Petra Bordfeld
Helga Maaß, Dennis Rode, Carmen Frisch, Julia Pollmeier, Doris Ellermann, Ruth Effenberger, Erhard Kriebel und Marion Meyer (v. l. n. r.) freuten sich über die Ehrungen und Wahlergebnisse. Foto: Petra Bordfeld

Dass im Turnkreis (TK) Osterode 36 Vereine mit 11.282 Mitgliedern vertreten sind, machte Schatzmeister Reinhard Henkel in seinem Bericht deutlich, den er während des Kreisturntages am 7. März im Dorfgemeinschaftshaus Scharzfeld vorlegte. Die anstehenden Ehrungen verdienter Sportler und Sportlerinnen stießen auf nicht minder großes Interesse.

Gleiches durfte über den großen Reigen an Grußworten gesagt werden, welcher übrigens von Kreisrat Marcel Riethig eröffnet wurde. Er betonte, dass Sport einen hohen gesellschaftlichen Stellenwert haben sollte und diesen auch weitestgehend hat. Allerdings werde Sport häufig reduziert auf die Ballsportarten und vor allem auf Fußball. Dabei sei der Sport, zumindest in der Bundesliga, zu einem Geschäftsmodell geworden, bei dem das Gewinnen und der Gewinn im Vordergrund stünden. „Das hat eigentlich nichts mit Sport zu tun. Sport ist viel mehr als nur Gewinnen. Sport ist Gemeinschaft, Bewegung, Gesundheit und Persönlichkeitsentwicklung“, so der Redner weiter.

Sport sei halt viel mehr als nur Fußball oder Ballspiele. Turnen sollte wieder eine größere Rolle spielen. „Denn für die gute Entwicklung von Kindern ist Turnen wichtig“. Und der Turnkreis Osterode trage viel dazu bei, dass Kinder turnen. Als Beispiele zählte er das Puzzle-Turnen und das Kinderturnfest auf. Beide seien zwei beispielhafte Aktivitäten, die von vielen Ehrenamtlichen auf die Beine gestellt werden. „Dafür sage ich herzlich Danke und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit“. Scharzfelds Bürgermeister, Hans-Jürgen Gückel, verwies darauf, dass ohne das Ehrenamt viele Veranstaltungen nicht möglich wären.

Clemens Reinhold, Vizepräsident des Niedersächsischen Turner-Bundes, erinnerte daran, dass jeder, der beim Sport mitarbeitet, das Gefühl haben sollte, an einer wichtigen Sache mitzuwirken. Schließlich gebe jeder sein Bestes. Er dankte allen für ihr Engagement und brachte seine Freude auf viele neue Impulse zum Ausdruck. Evelyn Münnich-Probst, Vorsitzende des Turnbezirks Braunschweig, lobte den TK Osterode dafür, dass er sehr gut aufgestellt sei. Und sie ließ es sich nicht nehmen, den Vorständen, Übungsleitern und Betreuern für deren geleistete Arbeit zu danken. Renate Wagner und Petra Graunke nahmen als Vertreterinnen des Kreissportbundes Göttingen-Osterode teil und lobten den TK Osterode dafür, dass er der größte Fachverband im Landkreis Göttingen ist.

Aber auch der erste Vorsitzende des TV Guts Muths Scharzfeld, Dieter Deichmann, melde sich zu Wort und dankte erst einmal seinem Team für die Ausrichtung des Kreisturntages. Er stellte die Vielfalt des Vereins theoretisch vor. Henrika Werner machte das, zusammen  mit einigen Kindern, dann überzeugend sichtbar, was anschließenden Beifall zur Folge hatte.

Die erste Vorsitzende des TK Osterode, Helga Maaß, begann ihren Bericht mit einem herzlichen Dankeschön an alle Helfer und Betreuer für das Geleistete und für die immer währende Unterstützung. Mit einem Blick auf das abgelaufene Jahr brachte sie ihr Bedauern darüber zum Ausdruck, dass das Tanzfestival und die Hallenolympiade hatten ausfallen müssen. Der traurige Grund sei der Mangel an Beteiligung gewesen. Gleiches habe für nicht wenige Lehrgänge gegolten. Es dürfe niemand vergessen, dass der TK und der NTB die  Aus- und Fortbildung weiter unterstützen werden. Aus diesem Grunde werden 2020 wieder vier Kurse angeboten, die hoffentlich auf größeres Interesse stoßen mögen. Das Seniorentreffen wiederum musste abgesagt werden, weil niemand diese traditionelle Aktion ausrichten wollte. „Sich ehrenamtlich einzubringen fällt wohl immer schwerer“. Allerdings könnten derartige Veranstaltungen „nur“ mit Ehrenamtlichen geschafft werden, denn Hauptamtliche seien finanziell nicht zu tragen.

Stellvertretender Vorsitzender und Oberturnwart Henning Kunstin mahnte an, das Ende 2019 festzustellen gewesen wäre, dass die Veranstaltungen und die Teilnehmerzahlen im Vergleich zum Vorjahr zwar rückläufig gewesen seien, aber doch noch immer eine ordentliche Basis für die Arbeit im TK Osterode bildeten. Immerhin wurden 15 Veranstaltungen ausgerichtet, an denen insgesamt 1168 Sportler und Sportlerinnen mehrerer Generationen teilgenommen hatten. Das wiederum zeige dem Vorstand, dass viele Aktionen zwar gut besucht waren, was aber beispielsweise nicht vom Walderlebnistag, dem Gaufrauentreffen und der Hallenolympiade habe gesagt werden können.

Übrigens werde das Tanzfestival in diesem Jahr in Herzberg stattfinden. Das Seniorentreffen soll nur alle zwei Jahre, im Wechsel mit der Seniorenwanderung, ausgerichtet werden. Da in 2020 der Wandertag ausgerichtet wird, wird 2021 zum Treffen der älteren Generation geladen. Fest steht auch, dass das Kinderturnfest in diesem Jahr vom TSV „Eintracht“ Wulften und das Gaufrauentreffen vom TSV Schwiegershausen ausrichtet werden. 2021 wird das Kinderturnfest übrigens von der TG LaPeKa ausgerichtet.

Abschließend bedankte er sich bei allen Kampfrichtern und Übungsleitern. „Denn ohne euch würde nichts laufen“. 


EHRUNGEN:

JAHN-Plakette des DTB: Carmen Frisch (TSV “Eintracht“ Wulften) - Die Friedrich-Ludwig-Jahn-Plakette ist die höchste Auszeichnung des Deutschen Turnerbundes. Benannt wurde sie nach dem Turnvater Jahn.

Kreisehrennadel: Julia Pollmeier (TV „Friesen“ Walkenried)

Ehrung des TK Osterode für besonderes und längjähriges Engagement: Elke Gropengießer (TVG Hattorf), Ruth Effenberger (TV Hörden) und Erhard Kriebel (TSC Eisdorf)

Wanderpokal für beste Beteiligung: MTV Förste (152 Teilnehmer an 13 Veranstaltungen)


WAHLEN:

Stellv. Vors. Leistungs- & Wettkampfsport: Julia Pollmeier
Kassenprüfer: Gerhard Barke
Ehrenrat: Thomas Kaufmann, Elli Rakel, Hermann Böttcher, Manfred Köhler und Doris Ellermann



.................................................................................................................................................

Stellenmarkt

Notizen

Bild der Woche