.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Donnerstag, 19. Mai 2022
Login



Geschrieben von Brigitte Helmboldt, SoVD am 20. Oktober 2021
Vereine und Verbände

Ein Nachmittag, bei dem es um Gott und die Welt ging

SoVD-Frauengruppe traf sich wieder

Fotos: Brigitte Helmboldt
Fotos: Brigitte Helmboldt
b_300_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p18_f15259_frauenokt1.jpg

Beim Eintritt in den großen Saal waren die SoVD-Damen sehr überrascht und verzückt. Die Chefin, Rita Klopfleisch, hatte für die erste gemeinsame Veranstaltung aller Damen den Saal „herrschaftlich“ mit ihrem Team hergerichtet. Dies fand große Anerkennung mit passendem Applaus. Die Frauensprecherin, Brigitte Helmboldt, begrüßte Pastor Andreas Schmidt als Referent und Frau Traute Heydorn sowie die zahlreich anwesenden Kameradinnen.

Diverse Termine, wie Schlachteessen am Samstag, den 23. Okt. 2021 um 18 Uhr in der Goldenen Aue und der Kameradschaftsnachmittag im Kurhaus am  07. Nov. 2021 um 14:30 wurden von ihr angesagt. Die Geburtstagskinder des Vormonats wurden – durch Christine Engel und Bärbel Weisemann – beglückwünscht. Ein passendes Lied wurde dann gerne angestimmt.

Pastor Schmidt stellte sein Referat unter dem Motto „Sprechen wir über Gott und die Welt“, wobei es da wohl eher über einen Rückblick in seine „Arbeitswelt“ als Pastor ging und geht. Ein Gleichnis z.B.: Die Geschichte vom Busfahrer und Pastor, als die beiden bei Petrus Einlass begehrten. Petrus hatte das Tun der beiden auf Erden sehr wohl beobachtet und festgestellt, dass bei den Predigten einige geschlafen haben und beim Busfahren fast alle gebetet haben.

Er meinte, den Namen GOTT könnte man auch als

G  - guter

O  - Opa

T  - total

T  - taub  

verstehen. Kaum ein Pastor geht heute noch auf die Kanzel. Dort konnte man sehen, wer aufmerksam war oder die Handtasche inspizierte bzw. gar eingenickt war. Die Jugend ist freundlicher als früher. Da waren es oft 60-70 junge Leute zum Konferunterricht. Heute sind die „Jungen“ robuster und wollen mit gestalten. Bei den Deutsch-Russen ergaben sich oft Sprachschwierigkeiten. Pastor Schmidt ermahnte sie, doch richtig Deutsch zu lernen. Erst die leichte Drohung, er werde ansonsten mal hier und da einen Opa holen (die er ebenfalls kannte), half dann doch.

Angebote für Ältere gibt es auch im Abendfrieden und bei Dr. Muschinsky. Ein besonderes Kapitel war die Begegnung mit den Ritualen der Schützenfeste. Auch schöne Erlebnisse seines Urlaubs auf einem Frachtschiff und die Bekanntschaft mit dem dortigen asiatischen Koch, der keine Kapitäne mochte.  

Ein kurzweiliger Vortrag ließ die SoVD-Damen aufmerksam zuhören und schmunzeln. Brigitte Helmboldt bedankte sich mit einer kleinen Spende.

Das nächste Treffen findet am 16. Nov. 2021 mit Jutta Kindereit – Gehirnjogging – statt. Auch dazu sind unbedingt wieder die Anmeldungen, telefonisch unter 05524/2576, nötig.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche