.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Samstag, 28. Januar 2023
Login



Geschrieben von ski am 09. Februar 2014
Vereine und Verbände

"Ein ganz normales Sportjahr"

Der MTV Lauterberg kann sich über eine stabile Mitgliederzahl freuen. Uwe Speit bleibt Vorsitzender - doch er will das Amt in ein, zwei Jahren abgeben. Ein potentieller Nachfolger ist auch schon in Sicht

b_590_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p18_f1595_352.jpg
Brigitte Helmboldt war 21 Jahre lang 2. stellvertretende Vorsitzende
Brigitte Helmboldt war 21 Jahre lang 2. stellvertretende  Vorsitzende
Christa Scholz bekleidete das Amt der stellvertretenden Schriftführerin 24 Jahre lang
Christa Scholz bekleidete das Amt der stellvertretenden Schriftführerin 24 Jahre lang

"Ein ganz normales Sportjahr ist nun schon wieder vorbei", so sagte der MTV-Vorsitzende Uwe Speit am Freitag (7.2.14), als sich rund 90 stimmberechtigte Mitglieder und einige Gäste zur Jahreshauptversammlung in der Goldenen Aue trafen. Natürlich war auch 2013 ein Jahr voller sportlicher und sonstiger Aktivitäten für den Verein.

Die Mitgliederzahl konnte mit 717 Mitgliedern (Vorjahr: 716) stabil gehalten werden. Nachdem 2012 der Weihnachtsball abgesagt werden musste, hat sich der MTV 2013 professionelle Hilfe durch Gastronom Khaled Jouini geholt. Das neue Konzept ist aufgegangen, Speit zeigte sich zufrieden: "Es war ein toller Ball - ich hoffe, dass er in den nächsten Jahren auch so weitergeführt werden kann".

Auch am Wintermarkt hat sich der MTV mit einem Stand beteiligt und an neun Tagen geöffnet gehalten. Und dies, betont der Vorsitzende, trotz der sehr kurzfristigen Einladung durch den Verein Handel und Gewerbe: "Wir haben aus dem Nichts heraus etwas auf die Beine gestellt".

Einnahmeausfälle entstanden dem Verein durch den zeitweisen Leerstand der Wohnung im Vereinsheim in der Lessingstraße, und ein Computercrash forderte viel Nerven und Extra-Arbeit des Schatzmeisters.

Die Arbeit in den Fachabteilungen (Gymnastik 1 und 2, Kinderturnen, Faustball, Prellball, Volleyball, Handball, Tischtennis, Reha und Behindertensport) lief reibungslos. Die Volleyballabteilung kämpft weiterhin um junge Mitglieder, beim Handball wächst durch die kontinuierliche Arbeit in der HSG-OHA guter Handballnachwuchs heran.

Stühlerücken im Vorstand

Ein ganz normales Sportjahr also für den Vorstand. Doch dort soll sich in absehbarer Zeit etwas ändern: nach über 20 Jahren als erster Vorsitzender möchte Uwe Speit das Amt gerne abgeben. Auf Bitten des Vorstandes erklärte er sich bereit, nochmals für den Vorsitz zur Verfügung zu stehen, um seinem potentiellen Nachfolger Zeit zur Einarbeitung zu geben. Der ist nämlich auch schon in Sicht: Steffen Müller, bislang Schatzmeister, wurde bei der Jahreshauptversammlung zum zweiten stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Er löst Brigitte Helmboldt ab, die dieses Amt seit 21 Jahren innehatte und es abgeben wollte. Sie bleibt jedoch weiterhin Abteilungsleiterin für Gymnastik und Frauenwartin. Dafür übernimmt Jörg Eckhardt wieder das Amt des Schatzmeisters, der es vor einigen Jahren bereits innehatte. Die Aufgaben der langjährigen stellvertretenden Schriftführerin Christa Scholz wird künftig Ina Spillner übernehmen. Kassenwart bleibt Uwe Günther.

Und dann gab es natürlich noch Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften - allerdings konnte nur Monika Tölle ihre Silbernadel für 25-jährige Mitgliedschaft persönlich entgegennehmen. Dr. Robert Schulz, Matthias Müller und Alina Winter, die ebenfalls die Silbernadel erhalten sollten, waren nicht anwesend, ebenso wenig wie Rosemarie Berthauer, Ralf Hahn, Dr. Frauke Klingner und Inge Unger, die seit 40 Jahren dem Verein angehören und dafür eine Goldnadel erhalten.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche