.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Samstag, 28. Januar 2023
Login



Geschrieben von Karl-Heinz Wolter am 27. November 2022
Vereine und Verbände

Einschneidende Veränderungen in der bisherigen Vereinsarbeit stehen bevor

Aus der JHV der Verkehrswacht Bad Lauterberg

Von links: Axel Ludwig, Thomas Voigt, Fritz Vokuhl, Gerhard Johnen, Katrin Ludwig (Schriftführerin) (Fotos: Karl-Heinz Wolter)
Von links: Axel Ludwig, Thomas Voigt, Fritz Vokuhl, Gerhard Johnen, Katrin Ludwig (Schriftführerin) (Fotos: Karl-Heinz Wolter)
Ludwig übergibt den symbolischen Scheck an den überraschten Uwe Sommer von der Verkehrswacht Gieboldehausen
Ludwig übergibt den symbolischen Scheck an den überraschten Uwe Sommer von der Verkehrswacht Gieboldehausen

Zur Jahreshauptversammlung der Verkehrswacht Bad Lauterberg am 23.11.2022 konnte der 1. Vorsitzende Axel Ludwig neben den erschienenen Mitgliedern auch zahlreiche Gäste aus Organisationen und Einrichtungen begrüßen, mit denen sie in letzter Zeit eng und gut zusammengearbeitet hat. Auch Bürgermeister Rolf Lange (selbst auch Mitglied der Verkehrswacht) war erschienen und wünschte der Versammlung einen guten Verlauf.

Ludwig berichtete von den Aktivitäten im Bereich der Verkehrssicherheitsarbeit in den Jahren 2021 und 2022, die allerdings aufgrund der Corona-Pandemie noch stark eingeschränkt waren. Hauptaugenmerk lag auf den an verschiedenen Stellen des Stadtgebietes aufgehängten Geschwindigkeits-Anzeigetafeln, die zum Teil erschreckende Ergebnisse dokumentierten. Darüber sind die zuständigen Behörden (Landkreis und Polizei) informiert worden. Das Aufstellen einer der vereinseigenen Anlagen im Kupferroser Weg in der Nähe des Kindergartens habe deutliche Wirkung gezeigt, so Ludwig. Der Verkehrssicherheitstag in der KGS Bad Lauterberg wurde unterstützt.

Als größte Herausforderung sieht der Verein (wie bereits in der letzten Versammlung benannt) die künftige Besetzung der Vorstandsposten. Ludwig berichtete, dass der amtierende Vorstand sich seit nun 4 Jahren bemühe, willige Nachfolger für die freiwerdenden Posten im Jahre 2023 zu finden, was bislang nicht gelungen ist. Und da 3 der amtierenden 4 Vorstandsmitglieder im nächsten Jahr nicht mehr zur Verfügung stehen, bleibt dem Verein derzeit nur übrig, Fusionsgespräche mit der Verkehrswacht aus Herzberg zu führen, um die wichtige Arbeit fortsetzen zu können und eine Auflösung des Vereins, der im Jahr 1957 gegründet wurde, zu vermeiden.

Der anwesende Geschäftsführer der Herzberger Verkehrswacht, Michael Holzapfel, beschrieb ähnliche Problematiken in der dortigen Vereinsarbeit durch Überalterung im Verein und Vorstand. Man zeigte sich daher offen für entsprechende Gespräche im neuen Jahr. Ludwig kündigte seine Bereitschaft an, bei einem eventuellen Zusammenschluss auch weiter Vorstandsarbeit zu leisten. Der Kassenführer Frank Bauer konnte von einer soliden Kassenlage berichten, die Mitgliederzahl ist konstant bei 54 Mitgliedern geblieben.

Der ebenfalls anwesende Vorsitzende der Verkehrswacht Gieboldehausen, Uwe Sommer, konnte sich über eine Spende in Höhe von 500 Euro freuen, die für Kinder-und Jugendarbeit in der Region verwendet werden. Dort ist zur Verkehrserziehung von Vorschulkindern ein sogenanntes Agility-Board angeschafft worden, welches auch im hiesigen Bereich eingesetzt werden kann. Bei den Ehrungen für treue Vereinsmitgliedschaft händigte Ludwig Urkunden und Blumen an die Erschienenen aus.

Geehrt wurden: Dieter Böhm für 50 Jahre; Armin Deperade 45 Jahre.; Lothar Tölle, Dr. Helmar Koch. Ludwig Exner je 40 Jahre; Horst-Dieter Steinhaus 35 Jahre; Manfred Fricke 20 Jahre; Cornelia Sander, Andreas Pfeng, Thomas Voigt, Gerhard Johnen und Fritz Vokuhl für 15 Jahre. Mit einem Imbiss endete die vielleicht vorletzte Jahreshauptversammlung der eigenständigen Verkehrswacht Bad Lauterberg.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche