Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Freitag, 29. Mai 2020
Login



Geschrieben von PM SüdniedersachsenStiftung am 17. Mai 2020
Wirtschaft

Fachvortrag als Videokonferenz am Dienstag: "Digitales Versorgungsgesetz: Nutzbarkeit von Gesundheitsdaten"

Für Krankenhäuser, Apotheken, Arztpraxen: wie kann man digitale Gesundheitsdaten nutzen?

b_590_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p16_f12494_stethoscope-2617701_1920.jpg

Im Dezember 2019 ist das Digitale Versorgungsgesetz (DVG) in Kraft getreten. Es soll die Umsetzung digitaler Health-Innovationen beschleunigen. In der Veranstaltung des SNIC Life Science Accelerators der Projektträgerin GWG und der Life Science Factory zum DVG zeigt Rechtsanwalt Stefan Burghardt am Dienstag, 19. Mai, von 17.30 bis 19 Uhr in einem Fachvortrag neue Möglichkeiten auf, digitale Gesundheitsdaten für medizinische Unternehmen (Krankenhäuser, Apotheken, Arztpraxen, etc.) und Entwickler von Gesundheits-Apps zu nutzen. Stefan Burghardt ist Spezialist für Medizinrecht und kann aus jahrelanger Erfahrung schöpfen. Unter anderem war er für die medizinrechtliche Strukturierung der amedes-Gruppe verantwortlich.
Ziel des „Gesetz für eine bessere Versorgung durch Digitalisierung und Innovation“ (Digitale-Versorgung-Gesetz – DVG) ist es, durch Digitalisierungen im deutschen Gesundheitswesen die Versorgung von Patienten zu verbessern. Prozessabläufe, die es bisher nur analog gab, dürfen durch das DVG digitalisiert werden. Beispiele hierfür sind die elektronische Patientenakte, das E-Rezept sowie die Digitalisierung der sektorenübergreifenden Kommunikation zwischen medizinischen Dienstleistern.

Inhaltliche Schwerpunkte des Vortrags:

• Kerninhalte und Systematik des DVG
• Abgrenzung zu anderen Rechtsgebieten – insbesondere zum Datenschutz
• Pflichten und Anforderungen für medizinische Dienstleister (Anbindung an Telematikinfrastruktur etc., Zeitplan und Sanktionen)
• Chancen für medizinische Dienstleister am Beispiel Videosprechstunde
Presseinformation
• Chancen für Medizinproduktehersteller (Anforderungen an ein Medizinprodukt,Kurze Darstellung des neuen Zulassungsprozesses für die Aufnahme in die Regelversorgung nach SGB V, Anforderungen nach der Europäischen Rechtsverordnung „IVDR“)
• Erste Erfahrungswerte aus der Anwendung des Gesetzes und Ausblick

Anmeldung und Ablauf


Anmeldungen sind online über Eventbrite möglich: https://bit.ly/3bykOaF (externer Link) Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Veranstaltung läuft über Microsoft-Teams. Teilnehmer benötigen jedoch keinen Account, sondern können über die Web-Anwendung teilnehmen. Nach Erhalt ihrer Ticketbestätigung bekommen die Teilnehmer eine weitere Mail mit den Zugangsdaten zur Online-Veranstaltung.
Für einen reibungslosen Ablauf sollten die Teilnehmer sowohl Kamera als auch Mikro ausschalten, um Nebengeräusche zu vermeiden und die Bandbreite der Übertragung zu entlasten. Die Teilnehmer haben im Anschluss an den Vortrag die Möglichkeit, per Chatfunktion direkte Rückfragen an den Referenten zu stellen.


.................................................................................................................................................

Stellenmarkt

Bild der Woche