Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Freitag, 14. Dezember 2018
Login



Geschrieben von PM am 15. Juni 2018
Wirtschaft

Botschafter aus Bartolfelde

Stephan Weil hat 67 neue „Kulinarische Botschafter Niedersachsen“ ausgezeichnet, auch ein Bad Lauterberger Unternehmen war darunter

Ministerpräsident Stephan Weil (rechts) überreicht die Urkunde an Walter Möller.
Ministerpräsident Stephan Weil (rechts) überreicht die Urkunde an Walter Möller.

Zum neunten Mal hat der niedersächsische Ministerpräsident herausragende Lebensmittel von Herstellern aus dem ganzen Land ausgezeichnet. 53 Lebensmittelhersteller erhielten am Dienstag (12.06.2018) in Hannover aus der Hand von Ministerpräsident Stephan Weil Urkunden für eines oder mehrere ihrer Produkte, die ab sofort das Label „Kulinarischer Botschafter Niedersachsen 2018“ tragen dürfen.

Zu den Gewinnern gehört auch 2018 wieder der Kräuter-Halb-Bitter Schierker Feuerstein des gleichnamigen Herstellers aus dem Bad Lauterberger Ortsteil Bartolfelde. Ministerpräsident Stephan Weil überreichte die Urkunde in der feierlichen Prämierungsveranstaltung an Geschäftsführer Walter Möller. Schierker Feuerstein erhielt die Auszeichnung in diesem Jahr bereits zum vierten Mal, darauf ist das Unternehmen sehr stolz.

„Die Auszeichnung steht für die herausragende Vielfalt regionaltypischer Spezialitäten und für Genuss aus unserem Land“, sagte Weil vor gut 250 Unternehmern und Gästen. Insgesamt vergab er die Auszeichnung an 67 verschiedene Produkte. Auf einem „Marktplatz der Kulinarischen Botschafter“ stellten die erfolgreichen Unternehmen ihr Produktsortiment anschließend Branchenvertretern aus dem Lebensmitteleinzelhandel, führenden Gastronomen, Wirtschaftsförderern und Touristikern vor und luden zur Verkostung ein.

 

Wettbewerb „Kulinarischer Botschafter“

Alle Kulinarischen Botschafter Niedersachsen sind Lebensmittel, die sensorisch, das heißt in Geschmack, Aussehen, Geruch und Haptik, deutlich überdurchschnittlich in der jeweiligen Produktkategorie bewertet wurden und deshalb beispielgebend sind. Sie müssen „meisterlich in kompromissloser Qualität hergestellt werden“ und dürfen keine schönenden oder verbilligenden Zusatzstoffe, Hilfs- oder Füllstoffe enthalten. Weitere Auswahlkriterien sind die Produktidee und eine authentische, transparente Produkt- und Unternehmensgeschichte. Die wesentlichen namens- und geschmacksgebenden Inhaltsstoffe müssen, so weit möglich, aus Niedersachsen stammen und die Produkte auch in Niedersachsen hergestellt werden. Ausgewählt wurden die Siegerprodukte von einer unabhängigen Fachjury, in der Spitzenköche, Sensorik-Experten, Marketing-Fachleute und Produktentwickler mitwirken. Beworben hatten sich in diesem Jahr insgesamt 95 niedersächsische Unternehmen mit 170 verschiedenen Produkten.

Der Wettbewerb „Kulinarisches Niedersachsen“ ist ein Erfolgsmodell. Seit 2010 haben niedersächsische Lebensmittelhersteller rund 1.300 Lebensmittel zur Begutachtung und Verkostung eingereicht. Rund 300 Produkte wurden seither ausgezeichnet. Das Zeichen „Kulinarischer Botschafter Niedersachsen“ wird zunehmend auch im Lebensmitteleinzelhandel beachtet.


.................................................................................................................................................


Stellenmarkt

Bild der Woche