Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Freitag, 23. August 2019
Login



Geschrieben von PM Landkreis Göttingen am 01. Dezember 2018
Wirtschaft

Bad Lauterberger Rat lehnt Sparkassenfusion ab

Trotz Absage ist noch alles offen – Kreisverwaltung lobt Verhandlungsergebnis: „Alle Beteiligten können stolz sein“

b_590_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p16_f9325_Spk_Schriftzug_Promenade.jpg

Der Rat der Stadt Bad Lauterberg hat die Viererfusion der Sparkassen Osterode am Harz, Duderstadt, Münden und Bad Sachsa abgelehnt. Das geht aus einer Pressemitteilung des Landkreises Göttingen vom Freitag (23.11.2018) hervor. Allerdings hat diese in nichtöffentlicher Sitzung erteilte Absage keine unmittelbaren Folgen für den Zusammenschluss: Die Stadt Bad Lauterberg hält 22 Prozent an der Sparkasse Osterode am Harz, dieser Anteil ist nicht groß genug, um ein Votum der übrigen Träger dieser Sparkasse – Stadt Osterode und Landkreis Göttingen – zu blockieren. Und der Osteroder Rat hat bereits mehrheitlich für die Fusion gestimmt.

Nun hängt es von den Abstimmungsergebnissen in Duderstadt, Hann. Münden, Bad Sachsa und im Kreistag ab, ob die Viererfusion zustande kommt. Der Landkreis und die genannten Städte sind an den jeweiligen Sparkassen mit einem ausschlaggebenden Trägeranteil beteiligt. Stimmen sie zu, wird die Fusionsvereinbarung umgesetzt.

Wie die Abstimmungen im Kreistag und in den Räten ausgehen, ist offen. Die Kreisverwaltung merkt jedoch an, in allen bisherigen Verhandlungsschritten sei Übereinstimmung für eine gemeinsame Lösung erzielt worden. Das gelte für die Sondierungen der Vorstände, für den anschließenden Beschluss der Verwaltungsräte zu vertiefenden Verhandlungen und auch für die zwischen den Delegationen der Träger ausgehandelte Fusionsvereinbarung.

Anders als die CDU-Stadtverbände Osterode und Bad Lauterberg, die die beiden Sparkassen aus dem Altkreis Osterode als „deutliche Verlierer“ der Fusionsverhandlungen sehen, lobt die Kreisverwaltung das Ergebnis über den grünen Klee: „In allseits hart geführten Verhandlungen wurde ein durchweg als fair bewertetes Ergebnis erzielt. Darauf können alle beteiligten Akteure, unabhängig vom Ergebnis der weiteren Abstimmungen, stolz sein.“ Die Zustimmung des Rates in Osterode sei „ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer zukunftsfähigen Struktur der Sparkassen im Landkreis Göttingen“.


mt_ignore

.................................................................................................................................................

Bild der Woche