Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Samstag, 17. August 2019
Login


b_590_0_16777215_00_images_stories_com_form2content_p11_f10777_Lyrischer_Garten_Ankndigung_2019.jpg
.................................................................................................................................................

Lyrischer Garten

Am Sonntag, den 18. August 2019
Uhrzeit: 11.00 bis 18.00 Uhr
Ort: Villa Gyps in Osterode
(Gipsmühlenweg 37)

 

Renate Maria Riehemann lädt zum „Lyrischen Garten“ ein, der in diesem Jahr organisatorisch in den Rahmen des DKKD eingebunden ist, des Osteroder Kunst-Festivals „DenkmalKunst-KunstDenkmal“. Der romantische Jugendstilgarten der Villa Gyps lädt wieder zum Spaziergang ein, zum locker-leichten Miteinander, wird zur bunten Bühne. Besucher können sich persönliche Lesungswünsche erfüllen lassen und mit Dichtern ins Gespräch kommen. Parallel dazu finden in der Beletage Bühnenpräsentationen statt. Ferner präsentiert sich die Lyrikzeitschrift Machtwort und der Literaturpreis Harz wird vorgestellt.

Auch Spontaneität der Besucher von 7 bis 97 ist gefragt: An einer Wäscheleine kann jeder eben erdachte und notierte Verse öffentlich aushängen. Um 11 Uhr, 13 Uhr und 17 Uhr bieten Sigrid und Detlef Ehrhardt Führungen durch die Villa an. Das Bühnenprogramm ist voll, aber wer sich noch im Garten präsentieren möchte, kann gerne Kontakt aufnehmen unter Telefon 05522 / 50 24 96. Bei Regen findet die Veranstaltung in den Räumen der Villa statt.

Eintritt wird nicht erhoben. Um eine Spende wird gebeten.

 

Besondere Künstler

Besondere Künstler im Bühnenprogramm sind in diesem Jahr Volker Maaßen und Nicoleta Craitra Ten'o.

Volker Maaßen wurde in Breslau geboren, studierte Psychologie und Medizin, war über 40 Jahre lang Frauenarzt, schreibt Kurzgeschichten und Lyrik. In seiner Berliner Zeit (1974 bis 1986) hatte er Kontakt zu Juri Becker, Manfred Krug und Robert Gernhardt. Zuletzt erschienen von ihm „Lyrik mit Gänsefüßchen“ und ganz aktuell der bebilderte Kindergedichtband „Tiere sind auch nur Menschen“.

Nicoleta Craitra Ten'o ist zum zweiten Mal dabei. Sie wurde 1983 in Rumänien geboren, wohnt in Bremen. Sie gehört zu den sprachlich wichtigsten Autorinnen in der Bundesrepublik. 1996 zog sie sich aus dem Leben zurück, spricht nicht mehr, denkt aber in sieben Sprachen. Sie kann auf zahlreiche Buchpublikationen, Preise und Auszeichnungen verweisen. Der Verlagsleiter Alfred Büngen aus Vechta leiht ihr auf Lesungen seine Stimme.

 

Bühnenprogramm
(Änderungen vorbehalten)

11.00 Uhr – Begrüßung und gemeinsamer Start im Garten
11.30 Uhr – Brandy Schuster: Lyrik ist Gesang (Gitarre: Jojo Schulze)
11.45 Uhr – Renate Maria Riehemann: Drumherum
12.00 Uhr – Nicoleta Craitra Ten'o und Alfred Büngen: Atemsand
12.30 Uhr – Manfred Pilz: Kuriose Interpretationen
12.45 Uhr – Clifford Middleton: Gedichte für Gläubige u. Suppenkas-per
13.30 Uhr – Gunter Berthold: Fallhalt - Klavier, Klänge und Stimme
14.00 Uhr – Harald Gröhler: Gang durch die lyrischen Jahreszeiten
14.15 Uhr – Karin Hartewig: Flügelflatterschlagen. Neue Gebrauchslyrik
14.30 Uhr – Volker Maaßen: Lyrik auf Rezept                   
14.45 Uhr – Petra Horn: Zwischen Laub und Blütenstaub
15.00 Uhr – Rowan Coupland: Zarte Harfe und andere Klänge
15.45 Uhr – Eve Richens: modern poems (Vortrag in engl. Sprache)
16.00 Uhr – Rosita Busch: Beziehungsweise
16.15 Uhr – Samir Jeday: Ein Hauch Liebe und eine Prise Politik
16.30 Uhr – Nicoleta Craitra Ten'o, und Alfred Büngen: Erinnerung
17.00 Uhr – Wolfram Horn: Von Menschen und Welten
17.15 Uhr – Dagmar Petrick: Hund und andere Zweisamkeiten

 

.................................................................................................................................................

Bild der Woche