Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Donnerstag, 21. Juni 2018

 

Klassiksommer: „Shalom – Kirche trifft Synagoge“

Am Sonntag, den 24. Juni 2018
Uhrzeit: 19.00 Uhr
Ort: St. Nikolai-Kirche Bad Sachsa (Kirchstraße)

Im Rahmen des „Klassiksommers“ präsentiert die Evangelische Kirchengemeinde in Kooperation mit der Tourist-Information Bad Sachsa ein besonderes Highlight. Zu Gast sind der Bratschist Semjon Kalinowsky aus Lübeck und der Organist Konrad Kata mit ihrem Programm „Shalom – Kirche trifft Synagoge“.

Semjon Kalinowsky, ein leidenschaftlicher Vertreter seines Instruments, versucht durch seine rege Konzerttätigkeit als Solist und Kammermusiker in den verschiedensten Ländern wie Norwegen, Polen, Luxemburg, Deutschland, Schweden, Türkei, Russland, Frankreich, Belgien und den Niederlanden die Viola von der Patina der abschätzigen Vorurteile zu befreien. Als Mitglied des Trio Arpeggione rief er vergessene Stücke in Erinnerung und ließ Bekanntes ungewöhnlich erklingen. Dabei gilt sein besonderes Interesse dem Aufspüren alter Notenmanuskripte in den europäischen Musikbibliotheken. Zu den Höhepunkten der letzten Konzertsaison gehören seine Auftritte mit renommierten Organisten bei Festivals, wie Wuppertaler Orgeltage, Orgelfestival Rønne (Bornholm, Dänemark), IDO Düsseldorfer Orgelfestival, Bach-Tage Aachen, Orgelfestwochen Rheinland-Pfalz, Jewish Musik Days (Haifa, Israel), Orgelsommer Lübeck, Orgelsommer Darmstadt und vieles mehr. Als Bearbeiter und Herausgeber hat er in Zusammenarbeit mit renommierten Musikverlagen dazu beigetragen, das Viola-Repertoire mit neuen Werken zu bereichern. Semjon Kalinowsky erhielt seine künstlerische Ausbildung an der Staatlichen Hochschule für Musik Lemberg. Als Stipendiat des Polnischen Kulturministeriums absolvierte er an der Staatlichen Musikakademie Danzig sein Aufbaustudium.

Der aus Warschau (Polen) stammende Konrad Kata studierte 1987-92 Orgel bei Joachim Grubich an der Frédéric-Chopin-Musikakademie in Warschau und 1992-98 bei Martin Haselböck an der Musikhochschule Lübeck. Seine Ausbildung vertiefte er bei über 20 Meisterkursen, die er bei führenden europäischen Pädagogen absolviert hat. In den Jahren 1994 und 1995 erhielt er Prämien beim Lübecker Possehl-Musikpreis-Wettbewerb und 1996 bekam er den 3. Preis beim Johann-Heinrich-Schmelzer-Wettbewerb in Melk, Österreich. In den Jahren 1999-2009 erweiterte er seine Horizonte durch das Studium der Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Literaturwissenschaft an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Als Kammermusiker ist er Mitglied im Trio St. Cäcilia und ein gefragter Continuo-Spieler (Orgel und Cembalo) in verschiedenen Ensembles und Orchestern in Norddeutschland. Seit mehreren Jahren verbindet ihn eine enge Zusammenarbeit mit dem Bratschisten Semjon Kalinowsky. Seit 1995 ist Konrad Kata Organist an der St. Vicelin Kirche und seit 2011 an der Hl. Geist Kirche in Lübeck. Seit 1987 führt ihn eine rege Konzerttätigkeit als Solist und Kammermusiker ins In- und Ausland. Rundfunk- und CD-Einspielungen begleiten seine musikalischen Aktivitäten.

Bei „Shalom – Kirche trifft Synagoge“ erwarten die Gäste Werke mit Viola und Orgel, welche einen interreligiösen musikalischen Dialog mit einer spirituellen Botschaft der besonderen Art darstellen. Angelehnt an die reichen Traditionen der christlichen Orgelmusik und der jüdischen Liturgie, vereint dieses Programm in einem einzigartigen Konzept die beliebten Repertoire-Klassiker wie „Kol Nidrei“ von Max Bruch, „Prayer“ von Ernest Bloch und „Synagogen Melodien“ von Louis Lewandowski mit den wertvollen, in Vergessenheit geratenen Werken von Friedrich Gernsheim und Joseph Sulzer. Im Vordergrund steht hierbei, dass eine Brücke zwischen Tradition und Moderne geschlagen wird. Die seltene, aber reizvolle Konstellation Viola und Orgel verspricht ein außergewöhnliches Klangerlebnis.

Der Eintritt ist frei.

.................................................................................................................................................

Blaulicht

Bild der Woche