.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Freitag, 01. März 2024
Login


 Geschrieben von ski am 11. August 2022
Anzeige

Geld sparen, Heizen und das E-Auto laden - mit Strom vom eigenen Dach

Tag der offenen Tür zum Thema Photovoltaik bei Rhotec am Samstag, 20. August

IMG_0350.JPG
Die Solarmodule sind in den letzten Jahren erheblich effizienter geworden
Die Solarmodule sind in den letzten Jahren erheblich effizienter geworden
Die Rhotec GmbH übernimmt die komplette Installation
Die Rhotec GmbH übernimmt die komplette Installation
Das Herzstück der Anlage: der Wechselrichter. Hier ist die passende Größe und Ausstattung wichtig
Das Herzstück der Anlage: der Wechselrichter. Hier ist die passende Größe und Ausstattung wichtig
Die Unterkonstruktion wird entsprechend der Dacheindeckung gewählt
Die Unterkonstruktion wird entsprechend der Dacheindeckung gewählt
Durch intelligentes Verschattungsmanagement wird das Licht optimal genutzt
Durch intelligentes Verschattungsmanagement wird das Licht optimal genutzt
IMG-20220511-WA0002.jpg
Am Samstag, den 20.08. findet bei Rhotec ein Tag der offenen Tür zum Thema Photovoltaik statt
Am Samstag, den 20.08. findet bei Rhotec ein Tag der offenen Tür zum Thema Photovoltaik statt

Wer derzeit einen Brief seines Energieversorgers öffnet, hat meistens nicht viel zu lachen. Die Preise für Gas und Strom sind stark angestiegen und weitere drastische Erhöhungen sind bereits angekündigt. Doch Hausbesitzer haben eine Möglichkeit, der Teuerung entgegenzuwirken: die Stromerzeugung auf dem eigenen Dach.
War die Installation einer Photovoltaikanlage früher hauptsächlich durch eine hohe Einspeisevergütung attraktiv, hat sich dies in den vergangenen Jahren umgekehrt. Nicht mehr der ins öffentliche Netz eingespeiste, sondern vor allem der selbst verbrauchte Strom und damit die geringere Stromrechnung sorgen nun dafür, dass sich eine PV-Anlage rechnet. Und durch die gestiegene Leistung der aktuellen Photovoltaikmodule ist die Investition auch dann sehr rentabel, wenn das eigene Dach keine idealen Standortvoraussetzungen mitbringt. Man muss also kein Süddach mit optimalem Neigungswinkel haben – und heutige Module bieten auch bei bedecktem Himmel einen hohen Ertrag. Mit Strom vom eigenen Dach lässt sich übrigens nicht nur die Stromrechnung reduzieren: auch Heizenergie kann man so einsparen.

Familienbetrieb mit Tradition und neuen Ideen

Die Firma Rhotec muss man den Bad Lauterbergern eigentlich nicht vorstellen, denn es handelt sich schließlich um einen Familienbetrieb, der seit über 30 Jahren besteht. Begonnen hat man mit Computer- und CNC-Maschinenservice, aber inzwischen sind weitere Tätigkeitsfelder wie die Elektroinstallation hinzugekommen. Und seit etwa zwei Jahren kümmert man sich auch um das Feld, das im Moment – aus den oben genannten Gründen – einen ganz besonderen Boom erfährt: den Bau von Photovoltaik-Anlagen.

„Als wir in unsere neuen Räumlichkeiten in der Scharzfelder Straße umgezogen sind, wollten wir eine Photovoltaikanlage aufs Dach installieren lassen – aus eigener Überzeugung“, sagt Denis Helbing, der Sohn des Firmengründers Frank Helbing. „Aber mit den Angeboten war ich nicht zufrieden. Da habe ich mir gedacht: warum machen wir das eigentlich nicht selbst?“ Ein naheliegender Gedanke, denn die Expertise für die Elektroinstallation hat man mit entsprechenden Fachkräften und einem Elektromeister ja ohnehin im Hause. Und für die Montage auf den Dächern arbeitet Rhotec zusammen mit Dachdeckerei Rolf Kiene-Rösler – ebenfalls ein Bad Lauterberger Familienbetrieb mit langer Tradition.

Über 70 PV-Anlagen hat Rhotec seither auf die Dächer der Umgebung gebracht. Aber die Module auf dem Dach sind natürlich nicht alles, was eine solche Anlage ausmacht: komplettiert wird sie durch den Wechselrichter, und immer häufiger auch durch einen Batteriespeicher, damit der tagsüber erzeugte Strom dem Haushalt auch nachts zur Verfügung steht. Und wer seinen eigenen Solarstrom erzeugt, der kann damit auch sein Brauchwasser erwärmen und so Heizkosten sparen. Mit einer intelligenten Wallbox lässt sich dann auch noch das Elektroauto kostenlos laden.

Der Trend geht zur Anlage mit Speicher

Der eigene Enthusiasmus für das Thema ist Denis Helbing anzumerken, der sich ständig mit den Neuerungen auf dem Markt auseinandersetzt. Neben seinen detaillierten technischen Kenntnissen benötigt er derzeit auch eine gewisse Hartnäckigkeit, denn die Liefersituation ist teilweise schwierig. Doch dank guter Beziehungen zu Lieferanten und einer großen Lagerkapazität ist Rhotec gut aufgestellt und hat sowohl die PV-Komponenten als auch Batteriespeicher am Lager. Letztere sind immer mehr gefragt: „Wir installieren die weitaus meisten Anlagen inzwischen mit einem Batteriespeicher“, sagt Helbing. Für viele Kunden spielt dabei auch die Möglichkeit eine Rolle, bei Bedarf das Haus mit Notstrom zu versorgen. Bei weiterhin stark steigenden Strompreisen amortisiert sich die Investition in eine PV-Anlage mit Speicher inzwischen viel schneller. Denn auch wenn die Einspeisevergütung für den erzeugten Strom gerade etwas angehoben wurde: der finanzielle Vorteil einer Photovoltaikanlage ist dann am größten, wenn man möglichst viel davon selbst nutzt. Deswegen ist auch die intelligente Steuerung der Anlage so wichtig, um Eigenverbrauch, Speicherladung, Brauchwassererwärmung und das Laden des Elektrofahrzeugs optimal aufeinander abzustimmen. So kann man seine Energiekosten auf ein Minimum reduzieren. Bestehende PV-Anlagen lassen sich natürlich auch mit einem Speicher nachrüsten.

Wer jetzt über die Investition in die eigene Stromerzeugung nachdenkt, der möchte natürlich nicht allzu lange warten: „Wir haben zum Glück vorausschauend eingekauft und sind lieferfähig“, freut sich Helbing. Natürlich spürt man auch bei Rhotec die aktuell große Nachfrage, aber derzeit kann der Traditionsbetrieb mit 17 Mitarbeitern innerhalb eines überschaubaren Zeitraums Photovoltaikanlagen realisieren. Dabei kümmert sich Rhotec um die komplette Abwicklung vom Angebot bis zur Inbetriebnahme. Übrigens: vor komplizierten Steuerfragen müssen Hausbesitzer dank einiger rechtlicher Vereinfachungen auch keine Angst mehr haben.

Tag der offenen Tür am 20.08.

Wieviel Strom erzeugt eine solche PV-Anlage? Was ist der Unterschied zwischen monofazialen und bifazialen Modulen? Wieviel Speicherkapazität ist sinnvoll?
Am Samstag, den 20.08.2022 können sich alle am Thema Interessierten beim Tag der offenen Tür selbst darüber informieren. Von 10 bis 16 Uhr stellt Rhotec verschiedene Module, Wechselrichter, Batteriespeicher und Wallboxen für E-Autos vor. Auch wie das Brauchwasser mit dem Überschuss aus der PV-Anlage erwärmt wird, wird demonstriert. Und damit man sich besser vorstellen kann, wie solche Photovoltaikmodule überhaupt auf dem Dach befestigt werden und wie die Unterkonstruktion aussieht, wird Dachdeckermeister Rolf Kiene-Rösler zwei Beispieldächer aufbauen. Bei einem Bier und einer Wurst vom Grill kann man vor Ort Informationen erhalten, Fragen klären und gegebenenfalls um ein konkretes Angebot fürs eigene Dach bitten.
Vielleicht wird dann ja schon der nächste Brief des Energieversorgers nicht mehr so unangenehm…

Rhotec GmbH, Scharzfelder Str. 106, 37431 Bad Lauterberg, Tel. 05524-92010, www.rhotec.de



.................................................................................................................................................

Bild der Woche