.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Freitag, 21. Juni 2024
Login



Geschrieben von Ingrid Günther, Osterhagen am 01. Dezember 2022
Aktuell

Renate Wirth – über 20 Jahre aktiv beim Mädchencafé

Ehrung von 2020 wurde nachgeholt

Renate Wirth und Inge Holzigel (Fotos: Ingrid Günther)
Renate Wirth und Inge Holzigel (Fotos: Ingrid Günther)
IMG_1563_2.JPG Foto_Renate_Wirth.JPG Foto_Renate_Wirth1.JPG IMG_1560_2.JPG

Das Mädchencafé in Bad Lauterberg ist ohne Renate Wirth undenkbar. Seit dem Jahr 2000 ist sie ununterbrochen für das Mädchencafé aktiv. In Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Bad Lauterberg, Inge Holzigel, konnten immer wieder neue Ideen entwickelt und die Umsetzung durchgeführt werden.

Im Mädchencafé wurden in Kooperation mit vielen Vereinen und Organisationen die unterschiedlichsten Aktivitäten angeboten. Zum Beispiel: Wandern, Kegeln, Fotografieren, Besuche im Altersheim, Backen, Hausaufgabenhilfe, Basteln, Tanzen, Yoga, Schwimmkurse mit der DLRG, Erste-Hilfe-Kurse in Zusammenarbeit mit dem DRK, Kochen, gesunde Ernährung mit dem Gesundheitsamt, Radfahren mit dem RV Wanderlust, Gottesdienste, Fitnessstudio, selbst produzierte CD, Auftritte bei Weihnachtsfeiern, Werken mit Holz, Laternen basteln und gehen, Nordic Walking, Ferienpassaktionen, Nähen an der Nähmaschine, Theaterfahrten, Weihnachtsmarktbesuche zusammen mit den Müttern, Seidenmalerei, Stoffdruck und vieles mehr.

Das Mädchencafé hatte 2mal wöchentlich für 3 Stunden für Mädchen von 7 bis 14 Jahren im Stadthaus geöffnet. In Zusammenarbeit mit Monika Stanslowki (Gründerin des Mädchencafés im November 1996) und Inge Holzigel wurden die Aktivitäten geplant und per Handzettel in den Schulen und durch Plakate in der Stadt bekannt gemacht. Außerdem berichtete die Presse darüber. Kamen zu Beginn nur einige Mädchen aus allen Schulzweigen Bad Lauterbergs, um an den größtenteils kostenfreien Angeboten teilzunehmen, wuchs die Teilnehmerzahl stetig.

Das Anliegen des Mädchencafés war und ist es noch heute, den Mädchen einen geschützten Raum zu geben, ihr Selbstvertrauen zu stärken und auszuprobieren, was ihnen Spaß macht. Wen Do-Kurse (Selbstbehauptung für Mädchen) wurden und werden demnächst wieder angeboten.

In den letzten Jahren gab es quartalsweise Angebote wie Backen vor Weihnachten und Ostern in einer örtlichen Bäckerei, Nähkurse, Bastelnachmittage  zum Muttertag und zu Weihnachten. An diesen Veranstaltungen nahmen teilweise bis zu 30 Mädchen teil. Der Bastelnachmittag zu Weihnachten fand in dieser Woche in den Räumen des Familienzentrums „ManyWays“ statt. In einer Kreativpause wurden Weihnachtslieder mit Gitarrenbegleitung gesungen und Inge Holzigel hat die Weihnachtsgeschichte anhand von Bildern erzählt.
 
Renate Wirth erhielt als Dank für ihre ehrenamtliche Tätigkeit eine Blume sowie einen Gutschein nachträglich zu ihrem 20-jährigen Jubiläum von Inge Holzigel. Der Wunsch von Renate Wirth ist, dass das Mädchencafé in Bad Lauterberg bestehen bleibt, da weiterhin Bedarf an dieser speziellen Jugendarbeit ist.  Nach der schwierigen Corona-Zeit wurde wieder geplant und gestartet. Treffpunkt wird in Zukunft immer das Familienzentrum „ManyWays“ sein.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche