.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Dienstag, 25. Juni 2024
Login



Geschrieben von ski am 03. September 2023

Aktuell

50 Jahre KGS: der Festakt

Das jetzige Schulleitungsteam mit Schulleiterin Inger Schweer (vorne sitzend)
Das jetzige Schulleitungsteam mit Schulleiterin Inger Schweer (vorne sitzend)
Grußworte gab es u.a. von Conrad Finger, dem Dezernenten des Landkreises Göttingen...
Grußworte gab es u.a. von Conrad Finger, dem Dezernenten des Landkreises Göttingen...
...Bürgermeister Rolf Lange...
...Bürgermeister Rolf Lange...
...sowie Annika Roloff und Torge Wedekind, den aktuellen Schülervertretern an der KGS
...sowie Annika Roloff und Torge Wedekind, den aktuellen Schülervertretern an der KGS
Für Abwechslung sorgten "She likes Disappointments"
Für Abwechslung sorgten "She likes Disappointments"
...und das Tanzteam
...und das Tanzteam
Einen Vorgeschmack auf das Musical "Helden von heute" gab es ebenfalls
Einen Vorgeschmack auf das Musical "Helden von heute" gab es ebenfalls

Die KGS Bad Lauterberg wurde 50 Jahre alt, und einem so wichtigen runden Geburtstag angemessen, gab es am Samstagvormittag (02.09.23) einen Festakt in der Aula mit geladenen Gästen. 90 Minuten solle er dauern, verkündete Schulleiterin Inger Schweer, so lange dauert bekanntlich auch ein Fußballspiel, der Tatort und eine Doppelstunde. Und der Festakt überzog diese Zeitvorgabe zwar deutlich, konnte aber durch viel Abwechslung und (vergleichsweise) wenig Frontalunterricht in Form von den unvermeidlichen Grußworten der Ehrengäste punkten. Ein wenig wie in der Pandemie wurde die Grußbotschaft von Dr. Jan Eckhoff, dem Dezernenten im Landesamt für Schule und Bildung Braunschweig, per Video eingespielt – und ganz wie in den Anfängen der Corona-Pandemie mussten auch hier erst noch einige technische Hürden beseitigt werden.
Dass Covid-19 nicht nur das komplette Schulleben und den Arbeitsalltag umgestülpt hatte, sondern auch genau zum Wechsel der Schulleitung von Rainer Jakobi (der nicht richtig verabschiedet werden konnte) zu Inger Schweer (die keinen richtigen Einstand feiern konnte) kam, wurde hier noch einmal bewusst. Aber das kollegiale Schulleitungsteam hat sich inzwischen perfekt zusammengefunden und wird auch die künftigen Herausforderungen meistern.

Zum Zeitpunkt der Eröffnung des Gebäudes in der Zechenstraße im Jahr 1973 war die Kooperative Gesamtschule eine ganz neue Schulform – aber sie wurde sofort von der Bevölkerung angenommen und unterstützt, und diese große Akzeptanz und Beliebtheit hält sich bis heute, auch beispielsweise in Form vielfältiger Kooperationen mit lokalen Firmen, der örtlichen Polizei und Feuerwehr und einer betont guten Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Träger, nämlich dem Landkreis. Doch gerade mit Letzterem wurde hinter den Kulissen immer wieder gerungen - und das mit Erfolg, aus Lauterberger Sicht: Sicherlich der größte Meilenstein der KGS Bad Lauterberg war die Einführung der gymnasialen Oberstufe vor genau zehn Jahren, gerade rechtzeitig zum 40. Jubiläum. Bürgermeister Rolf Lange, der einst hier Nachhilfeunterricht gegeben hatte, konnte sogar noch das T-Shirt vorweisen, das damals gedruckt worden war. Im Jahr 2016 konnte die Schule dann ihre ersten 27 Abiturientinnen und Abiturienten verabschieden, und mit der schon lange geforderten und dringend benötigten Erweiterung in Form des C-Gebäudes wurde dann auch die Raumnot gemildert.

Musikalisch untermalt wurde der Festakt durch die Trommel- und Tanzgruppe, die aus Schüler*innen bestehende Band „Gelegentlich“, die Lehrerband „She likes Disappointments“ und die Musical-AG, die schon mal einen Vorgeschmack auf das Musical „Helden von heute“ gab, das am kommenden Freitag um 18 Uhr in der Aula aufgeführt wird.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche