.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Montag, 20. Mai 2024
Login



Geschrieben von Karl-Heinz Wolter am 12. Dezember 2023
Aktuell

Sachspenden im Wert von über 1000 Euro

Barbiser Unternehmen unterstützen wichtige Nachwuchsarbeit der Feuerwehr

Vordere Reihe v.l.: Kevin Seebode (Stellvetretender Jugendsprecher), Amelie Luthin, Luca Pauck (Jugendsprecher), rechts Michael Baumann. Hintere Reihe v.l.: Johanna und Simon Hausner (Fa. Flucon), Johannes und Louis Deppe (Foto: Karl-Heinz Wolter)
Vordere Reihe v.l.: Kevin Seebode (Stellvetretender Jugendsprecher), Amelie Luthin, Luca Pauck (Jugendsprecher), rechts Michael Baumann. Hintere Reihe v.l.: Johanna und Simon Hausner (Fa. Flucon), Johannes und Louis Deppe (Foto: Karl-Heinz Wolter)

Nachdem kürzlich die Kinderabteilung der Barbiser Freiwilligen Feuerwehr durch Privat- und Firmenspenden unterstützt wurde (wir berichteten), konnte sich jetzt auch die Jugendfeuerwehr über Sachspenden im Wert von über 1000 Euro freuen. Am Nikolaustag übergaben Vertreter der beiden Barbiser Firmen, zum einen die Fa. D. Deppe (Heizung, Solar, Sanitärtechnik) und zum anderen die Fa. Flucon (Maschinenbau für Fluid Messtechnik und Analysen) einen Satz T-Shirts und einen Satz Outdoorjacken  an die derzeit 14 Nachwuchskräfte der Barbiser Wehr.

Ortsbrandmeister Michael Baumann und die Jugendwartin Amelie Luthin bedankten sich herzlich und überreichten den Sponsoren ein Dankeschön-Präsent. Dabei wurde die Bedeutung der Jugendabteilung betont, die eine nahtlose Überführung der Mitglieder später in die Einsatzwehr sicherstellt. Erste Schritte dazu werden durch die Kinderabteilung geleistet. Dieses bewährte System führt dazu, dass fast 80 % der Jugendlichen später in die aktive Wehr übernommen werden können. Die Jugendabteilung trifft sich jeden Mittwoch in der Zeit von 18.00 bis 20.00 Uhr im bzw. am Gerätehaus. Dort werden sie von speziell ausgebildeten Betreuern an die vielfältigen Aufgaben der Feuerwehren herangeführt und lernen diese kennen; weiterhin ist die technische Ausstattung der Feuerwehr von großem Interesse. Aber auch Sport, Spiel und Spaß kommen nicht zu kurz; es werden Fahrten und Besichtigungen organisiert, es gibt Zeltlager und weiterhin einen 48-Stunden-Dienst. Die Förderung des Teamgeistes spielt ebenfalls eine besondere Rolle.

Die Feuerwehren leisten somit  einen wichtigen Beitrag für eine sinnvolle Jugendarbeit. „Jede und jeder, der möchte, kann gern  bei uns vorbeikommen um einmal unverbindlich 'reinzuschnuppern'“, so Luthin. Besondere Voraussetzungen seien nicht erforderlich. Das Verhältnis zwischen Mädchen und Jungen ist übrigens ungefähr gleich. Die Jugendfeuerwehr Barbis gibt es bereits seit mehr als 50 Jahren, auch die beiden Sponsoren der Fa. Deppe sind seinerzeit hier aktiv gewesen und zeigen noch heute ihre Verbundenheit. Und Johanna Hausner von der Fa. Flucon, die seit 2019 im Barbiser Industriegebiet ansässig ist, würdigte die ehrenamtliche Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren. Auch sie bzw. ihr Unternehmen drückten durch ihre Spende ihre Verbundenheit zur Barbiser Feuerwehr aus.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche