.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Montag, 20. Mai 2024
Login



Geschrieben von Gordy am 21. Juli 2015
Aktuell

Tolles Chor-Konzert in Barbiser St. Petri-Kirche

Kinder der Grundschule Barbis und der Männer-Gesangverein sorgten für ein musikalisches Sommererlebnis der ganz besonderen Art

Jung und Alt in musikalischer Harmonie
Jung und Alt in musikalischer Harmonie
Das Mundharmonika-Orchester mit einer recht fetzigen Version des Kinderliedes "Hänschen klein"
Das Mundharmonika-Orchester mit einer recht fetzigen Version des Kinderliedes "Hänschen klein"
Der MGV-Barbis zeigte sich sehr sangeskräftig
Der MGV-Barbis zeigte sich sehr sangeskräftig
Christine Schumann-Barge mit dem Schulchor
Christine Schumann-Barge mit dem Schulchor
Das Gedicht „Löwenzahn“, vorgetragen von Sophie Dammköhler
Das Gedicht „Löwenzahn“, vorgetragen von Sophie Dammköhler
Danach folgte „Heute ist das Wasser warm“, vorgetragen von Rieke Strutzberg
Danach folgte „Heute ist das Wasser warm“, vorgetragen von Rieke Strutzberg
Geigensolo von Lennert Barge "Der Mond ist aufgegangen"
Geigensolo von Lennert Barge "Der Mond ist aufgegangen"
Dank an die musikalischen Leiter: Wolfgang Kahl, Christine Schumann-Barge und Richard Koscielny
Dank an die musikalischen Leiter: Wolfgang Kahl, Christine Schumann-Barge und Richard Koscielny


Die Stiftung „Licht in St. Petri“ hatte den Männer-Gesang-Verein von 1859 e.V. Barbis und die Kinder des Schulchores und des Mundharmonika-Orchesters der Barbiser Grundschule zur gemeinsamen Gestaltung eines Chorkonzertes in die St. Petri-Kirche eingeladen.

Nach einigen Jahren der Unterbrechung und des Findens, so der Vorsitzende des MGV Barbis Rainer Friedrich in seiner Begrüßungsansprache am vergangenen Sonntag (19.7.15), freue er sich ganz besonders, dass so überwältigend viele Gäste zu diesem Konzert gekommen waren – oder anders gesagt, die Kirche war „rappelvoll“.

Der erste Titel, den alle Chöre – jung wie alt – gemeinsam vortrugen, war dann auch quasi „Programm“ für das gesamte Konzert: „Singen bringt Freude ins Herz“. Discohaft flotte Arrangements prägten die musikalischen Vorträge des Schulchores, unter der Leitung von Christine Schumann-Barge und die des Mundharmonika-Orchesters unter der Leitung von Wolfgang Kahl. Alle Kinder musizierten mit großer Lust und Freude, was dann auch unter den begeisterten Zuhörern durchweg für gute Laune sorgte.

Aber auch die „älteren Herrschaften“ des MGV hatten ihre Hausaufgaben hervorragend gemacht. Unter dem Dirigat von Richard Koscielny überreichten sie jede Menge musikalischer Leckerbissen an die Zuhörerschaft und ernteten dafür jedes Mal donnernden Applaus.

Dann wurde es erst einmal poetisch mit zwei Gedichten: „Löwenzahn“ vorgetragen von Sophie Dammköhler und danach „Heute ist das Wasser warm“ vorgetragen von Rieke Strutzberg. Das Auswendiglernen von Gedichten – und das lässt hoffen - ist auch heutzutage scheinbar noch längst kein „alter Hut“.

Ein besonderer Tanz der Chorkinder nach der Melodie „Raindrops keep fallin‘ on my head“, 1969 als Filmmusik für den Film „Zwei Banditen“ geschrieben brachte nicht nur viel Spaß sondern auch jede Menge bunte Regenschirme ins Spiel.

Am Schluss des Konzertes sangen alle Chöre gemeinsam mit den Besuchern das Lied „Der Mond ist aufgegangen“. Zur Einleitung erklang das Lied als Geigensolo, gespielt von Lennart Barge.

Es gab ganz, ganz viel Applaus für alle Beteiligten und für die Kinder jeweils eine Hand voll Süßigkeiten und natürlich auch etwas „Erwachsenes“ als Dankeschön für die Großen.
.................................................................................................................................................

Bild der Woche