.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Montag, 20. Mai 2024
Login



Geschrieben von Gordy/IH am 15. September 2015
Aktuell

"Geile" Kunst

Elke und Andrea Geile mit gemeinsamer Ausstellung in Barbis

(von links) Andrea und Elke Geile vor ihrem gemeinsamen Projekt "Feuerköpfe"
(von links) Andrea und Elke Geile vor ihrem gemeinsamen Projekt "Feuerköpfe"
Männer- und Frauenhand symbolisieren ein gutes Miteinander
Männer- und Frauenhand symbolisieren ein gutes Miteinander
Interessante Schmuckexponate zogen die Blicke der Damen auf sich
Interessante Schmuckexponate zogen die Blicke der Damen auf sich
Sehenswerte "Schmunzelkunst"
Sehenswerte "Schmunzelkunst"
Einmal um die ganze Welt - hier in Wort und Bild festgehalten
Einmal um die ganze Welt - hier in Wort und Bild festgehalten
Gemeinsame Exponate
Gemeinsame Exponate
Gebannt hört man den Reiseerzählungen von Andrea Geile zu
Gebannt hört man den Reiseerzählungen von Andrea Geile zu
Die Welt ist ein Dorf voller Freunde - eine interessante Erkenntnis
Die Welt ist ein Dorf voller Freunde - eine interessante Erkenntnis


Die IX. Offenen Ateliers im Göttinger Land finden oder fanden an den Wochenenden 12./13. und 19./20. September 2015 jeweils von 14 -18 Uhr statt. Ob in die Malerei, die Schaffung von Skulpturen oder Schmuck - die Künstler und Kunsthandwerker der Region gewähren interessierten Besuchern an diesen Terminen ganz besondere Einblicke in ihre Schaffenswelt in den Werkstätten und Ateliers.
In Barbis hatte am vergangenen Wochenende die Künstlerin Elke Geile ihr Haus und ihren schon legendären Garten, der eigentlich schon als wunderbares Kunstwerk schlechthin betrachtet werden kann, für ihre Ausstellung geöffnet.
Aus der Materie „Ton“, der Basis für ihre vielseitigen Arbeiten, entstehen kleine und große Kunstwerke, wie Skulpturen, Marionetten, originell gestaltete Gebrauchsgegenstände, humorig geprägte Gartenkeramik oder auch Figuren zum Thema „Miteinander“.
„Ich habe große Freude an der Darstellung besinnlicher oder humorvoller Umsetzung meiner Gedanken und Empfindungen in Ton“, so die Künstlerin. Oft werde beim Gestalten, fährt sie fort, erst deutlich, welche Eindrücke des täglichen Lebens in Materie hervorgehoben würden. Immer wieder erstaunt könne man die Eigendynamik bei der Entstehung betrachten und dabei gespannt auf das Ergebnis sein.

Das Besondere an dieser Ausstellung war jedoch die Zusammenarbeit mit Tochter Andrea Geile, deren künstlerischer Beitrag geprägt war von den Eindrücken und Erlebnissen auf ihrer einjährigen Weltreise: „GeileReise um den Globus – Bilder und Schmuck nach einer Weltreise“.
Die ausgestellten Bilder basieren auf den Fotos dieses einen Jahres auf Reisen und faszinieren durch Material und Form. Interessante Schmuckstücke aus Materialien aus dem Harz mit Mustern unterschiedlicher Kulturen zogen die Blicke der Besucher auf sich.
Aber Andrea Geile hatte nicht nur ihre Exponate zu bieten. Besondere Aufmerksamkeit erzielten ihre spannenden Reisegeschichten, mit denen sie ihre Bilder mit Leben füllte.
Ein ganzes Jahr unterwegs durch die Welt – ein Jahr voller ungewöhnlicher Erlebnisse und Erkenntnisse. Ihr Fazit: „Die Welt ist ein Dorf voller Freunde“.

Als gemeinsames Projekt von Mutter und Tochter war ein interessantes Ensemble aus einem Bild und drei Ton-(Feuer)köpfen zu bewundern.
.................................................................................................................................................

Bild der Woche