.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Dienstag, 25. Juni 2024
Login



Geschrieben von Mareike Spillner, Kirchenkreis Harzer Land am 23. Januar 2024
Kirchen

Festliche Stimmung zum Nachklingen

Kreisposaunenchor gab beliebte Weihnachts-Serenade in Osterhagen - Posaunenchöre suchen Verstärkung

kreisposaunenchor_harzer_land_in_osterhagen_2.jpg kreisposaunenchor_harzer_land_in_osterhagen.jpg kreisposaunenchor_harzer_land_in_osterhagen_3.jpg

Weihnachtslieder im Januar? Wieso nicht! Das findet nicht nur der Kreisposaunenchor Harzer Land. Mit Weihnachten ist das bekanntlich so eine Auslegungssache. Eine Ansicht ist, dass Weihnachten am 24. Dezember beginnt und an Maria Lichtmess am 2. Februar endet. Nach einigen Jahren Zwangspause aufgrund der Pandemie gab er am Sonntag in der vollbesetzten St. Martin-Kirche in Osterhagen  eine „Weihnachtliche Serenade“ zum Besten.

Zu Beginn spielte der Kreisposaunenchor in die Stille hinein „Die Nacht ist vorgedrungen“. Im Laufe des Abends verströmten mit „Ich steh an Deiner Krippen hier“, „Reflections“ oder „Tochter Zion“ weihnachtliche, aber auch freie Stücke des Kreisposaunenchores eine besonders festliche Atmosphäre in der kleinen Kirche. Auch die Gemeinde war zum Mitwirken eingeladen – so wurden einige Lieder gemeinsam gesungen und vom Posaunenchor begleitet. An der Orgel spielte Bernd Scholze, liturgisch bereicherte Pastor Thorsten Kahle den Konzert- und Andachtsabend. Und die Gemeinde wirkte fast wie ein eigener Chor und Programmpunkt! „Ich hätte die Plakate ändern sollen: Nicht nur Bernd Scholze an der Orgel und Posaunenchöre – sondern auch ein Chor der Gemeinde wirken mit“, freute sich der Leiter des Kirchenkreisposaunenchores, Andreas Bücher aus Lerbach, bevor noch einmal die Klänge des Posaunenchores Harzer Land ertönten, der gerne noch Musiker in seinen Reihen aufnimmt. Genau wie jeder einzelne Chor selbst.
Die freiwilligen Spenden am Ausgang kommen in diesem Jahr dem Förderverein Posaunenwerk Hannover zugute. „Wir haben die tolle Summe von 240,50 Euro erhalten, die sozusagen für den eigenen Bedarf eingesetzt wird, um die immer weniger werdenden Musiker*innen zu unterstützen. Aktuell muss unsere Betreuung im Harz aus Personalgründen weit anreisen. Das erhöht die Fahrtkosten und wir wollen mit dem Beitrag unsere nötige Unterstützung sichern“, führte Andreas Bücher die Hintergründe aus. Das Konzert jedenfalls zauberte eine besondere musikalische (Weihnachts-) Stimmung, die noch lange nachklingen möge.

Weitere Infos

Wer Interesse hat, sich als Neu- oder Wiedereinsteiger an der „Familie Posaunenchor“ zu beteiligen, möge sich gerne bei Andreas Bücher unter Tel. 05522/76171 oder den Chorleitern der Gemeinden melden. Die Chöre bilden in der Regel selber aus und können dazu auch Instrumente und Noten kostengünstig zur Verfügung stellen.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche