Thomas Oppermann (SPD) hat erneut das Direktmandat für den Wahlkreis 53 Göttingen gewonnen. Bei der Bundestagswahl am..." /> . Thomas Oppermann (SPD) hat erneut das Direktmandat für den Wahlkreis 53 Göttingen gewonnen. Bei der Bundestagswahl am..." />

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Sonntag, 14. April 2024
Login



Geschrieben von Boris Janssen am 22. September 2013.
Politik

Thomas Oppermann (SPD) gewinnt Direktmandat – aber CDU wird stärkste Partei

Bundestagswahl im Wahlkreis Göttingen und in der Stadt Bad Lauterberg: CDU kann deutlich zulegen – Gewinne auch für SPD – FDP stürzt ab

Das ist er, der alte und neue direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Göttingen: Thomas Oppermann (SPD).
Das ist er, der alte und neue direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Göttingen: Thomas Oppermann (SPD).

Thomas Oppermann (SPD) hat erneut das Direktmandat für den Wahlkreis 53 Göttingen gewonnen. Bei der Bundestagswahl am Sonntag (22.09.2013) setzte er sich mit 40,40 Prozent der Erststimmen gegen CDU-Kandidat Fritz Güntzler (38,18 Prozent) durch. Auf Jürgen Trittin (Grüne) entfielen 10,22 Prozent der Erststimmen, auf Gerd Nier (Linke) 5,24 Prozent. Die übrigen Kandidaten liegen allesamt unter 2,0 Prozent.

Nach deutlichen Gewinnen bei den Zweitstimmen ist im Wahlkreis Göttingen nun die CDU mit 35,91 Prozent (+7,15 Prozentpunkte) die stärkste Kraft. Auch die SPD kann dazugewinnen und erreicht 33,12 Prozent (+3,48). Die Grünen bekommen 12,22 Prozent (-2,18) und die Linke 6,35 Prozent (-2,54). Die FDP sackt ab auf 4,06 Prozent (-9,36) und die Piraten verlieren leicht auf nun 1,93 Prozent (-0,32). Die erstmals angetretene AfD erzielt 3,72 Prozent. Die sonstigen Parteien liegen jeweils unter 1,0 Prozent.

Die Wahlbeteiligung im Wahlkreis lag bei 74,66 Prozent (+0,48 Prozentpunkte).

 

 

Wahlergebnisse in Bad Lauterberg

In den Bad Lauterberger Wahllokalen stimmten 43,49 Prozent für Thomas Oppermann (2.791 Stimmen). Fritz Güntzler bekam hier 41,18 Prozent der Erststimmen (2.643), Gerd Nier 4,71 Prozent (302) und Jürgen Trittin 4,53 Prozent (291). Die übrigen Kandidaten liegen allesamt unter 2,0 Prozent.

Bei den Zweitstimmen hat die CDU in Bad Lauterberg stark zugelegt und liegt nun mit 38,83 Prozent (+10,01 Prozentpunkte) knapp vorn. Sie erhält insgesamt 2.496 Stimmen. Die SPD erreicht 38,22 Prozent (2.457 / +5,01 Prozentpunkte), die Linke 5,58 Prozent (359 / -4,20) und die Grünen 5,27 Prozent (339 / -1,59). Die FDP stürzt ab auf 3,84 Prozent (247 / -11,21), und die Piraten halten sich bei 1,43 Prozent (92 / +0,20). Die erstmals angetretene AfD gewinnt 3,25 Prozent (209 Stimmen). Die im Stadtrat vertretene rechtsextreme NPD kann gerade noch 88 Stimmen und damit 1,37 Prozent (-1,91) der Zweitstimmen verbuchen. Die sonstigen Parteien liegen jeweils noch darunter.

Die Wahlbeteiligung in Bad Lauterberg lag bei 69,89 Prozent (-0,24 Prozentpunkte).

 

Weitere Ergebnisse, auch aufgeteilt nach einzelnen Wahlbezirken, gibt es bei der Kommunalen Datenverarbeitungszentrale Südniedersachsen (externer Link).

Thomas Oppermann (SPD) hat erneut das Direktmandat für den Wahlkreis 53 Göttingen gewonnen. Bei der Bundestagswahl am Sonntag (22.09.2013) setzte er sich mit 40,40 Prozent der Erststimmen gegen CDU-Kandidat Fritz Güntzler (38,15 Prozent) durch. Auf Jürgen Trittin (Grüne) entfielen 10,24 Prozent der Erststimmen, auf Gerd Nier (Linke) 5,24 Prozent. Die übrigen Kandidaten liegen allesamt unter 2,0 Prozent.

Nach deutlichen Gewinnen bei den Zweitstimmen ist im Wahlkreis Göttingen nun die CDU mit 35,91 Prozent (+7,15 Prozentpunkte) die stärkste Kraft. Auch die SPD kann dazugewinnen und erreicht 33,08 Prozent (+3,44). Die Grünen bekommen 12,24 Prozent (-2,16) und die Linke 6,36 Prozent (-2,53). Die FDP sackt ab auf 4,07 Prozent (-9,35) und die Piraten verlieren leicht auf nun 1,93 Prozent (-0,32). Die erstmals angetretene AfD erzielt 3,72 Prozent. Die sonstigen Parteien liegen jeweils unter 1,0 Prozent.

Die Wahlbeteiligung im Wahlkreis lag bei xx,x Prozent (+x,x Prozentpunkte).

 

 

Wahlergebnisse in Bad Lauterberg

In den Bad Lauterberger Wahllokalen stimmten 43,49 Prozent für Thomas Oppermann (2.791 Stimmen). Fritz Güntzler bekam hier 41,18 Prozent der Erststimmen (2.643), Gerd Nier 4,71 Prozent (302) und Jürgen Trittin 4,53 Prozent (291). Die übrigen Kandidaten liegen allesamt unter 2,0 Prozent.

 

Bei den Zweitstimmen hat die CDU in Bad Lauterberg stark zugelegt und liegt nun mit 38,83 Prozent (+10,01 Prozentpunkte) knapp vorn. Sie erhält insgesamt 2.496 Stimmen. Die SPD erreicht 38,22 Prozent  (2.457 / +5,01 Prozentpunkte), die Linke 5,58 Prozent (359 / -4,20) und die Grünen 5,27 Prozent (339 / -1,59). Die FDP stürzt ab auf 3,84 Prozent (247 / -11,21), und die Piraten halten sich bei 1,43 Prozent (92 / +0,20). Die erstmals angetretene AfD gewinnt 3,25 Prozent (209 Stimmen). Die im Stadtrat vertretene rechtsextreme NPD kann gerade noch 88 Stimmen und damit 1,37 Prozent (-1,91) der Zweitstimmen verbuchen. Die sonstigen Parteien liegen jeweils noch darunter.

Die Wahlbeteiligung in Bad Lauterberg lag bei 69,89 Prozent (-0,24 Prozentpunkte).

 

Weitere Ergebnisse, auch aufgeteilt nach einzelnen Wahlbezirken, gibt es bei der Kommunalen Datenverarbeitungszentrale Südniedersachsen (externer Link).


.................................................................................................................................................

Bild der Woche