.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Donnerstag, 20. Juni 2024
Login



Geschrieben von Gordy am 22. Januar 2013.
Polizeimeldungen

Einbrecher scharf auf Volksmusik?

In Barbis auf frischer Tat ertappt

polizei.jpg

Dank aufmerksamer Nachbarn konnten Beamte der Bad Lauterberger Polizei am frühen Samstagmorgen (19.01.2013) zwei 35 und 29 Jahre alte Männer kurz nach einem Einbruch in ein Wohnhaus in Barbis noch in Tatortnähe vorläufig festnehmen. Die beiden Göttinger waren zu Fuß auf der Flucht und standen zum Zeitpunkt ihrer Festnahme unter Alkoholeinfluss.
Der Ältere der beiden zeigte sich in seiner Vernehmung geständig, während sein Komplize sich bislang nicht zur Sache äußerte. Beide Männer sind der Polizei wegen anderer Delikte einschlägig bekannt.


Den Erkenntnissen nach hatten die mutmaßlichen Täter gegen 5 Uhr das derzeit unbewohnte Einfamilienhaus aufgesucht, sich gewaltsam Zugang in die Räume verschafft und umfangreiches Diebesgut zusammengestellt, von dem sie Teile zum besseren Abtransport in einer aufgefundenen Reisetasche verstauten. Im Einzelnen handelt es sich dabei um Silberbesteck, zwei Ferngläser, diverse Andenken und sieben Schallplatten mit Volksmusik (die Frage, was die Diebe mit den Platten vorhatten, wird wohl nie geklärt werden).

Außerdem wurden noch ein Flachbildfernseher und ein Fotoapparat gestohlen. Der Wert der Gegenstände wird auf insgesamt ca. 3.000 Euro geschätzt.
Als Fluchtfahrzeug nutzten die Einbrecher einen etwa 7.000 Euro teuren PKW, den sie mit vorgefundenen Fahrzeugschlüsseln starten konnten. Mit quietschenden Reifen brausten sie aus der Garage, woraufhin Nachbarn sofort die Polizei verständigten. Als diese eintraf, stand der Kleinwagen, der schon nach wenigen Metern wegen eines technischen Defekts liegen blieb, bereits in Flammen. Unweit des Tatortes ergriffen die Ermittler die beiden mutmaßlichen Einbrecher und das zum Teil mit Brandspuren versehene Diebesgut. Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen und zur Wache gebracht. Zwischenzeitlich befinden sie sich jedoch wieder auf freiem Fuß.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche