.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Sonntag, 23. Juni 2024
Login



Geschrieben von Christian Dolle am 22. Mai 2023
Region

Das Programm steht

Mordsharz-Festival in Wernigerode, Goslar, Nordhausen und Walkenried

Wieder dabei: Peter Grandl, hier beim Mordsharz-Festival 2020 (Fotos: Christian Dolle)
Wieder dabei: Peter Grandl, hier beim Mordsharz-Festival 2020 (Fotos: Christian Dolle)
Anna Schneider (hier mit Arno Strobel auf der Leipziger Buchmesse)
Anna Schneider (hier mit Arno Strobel auf der Leipziger Buchmesse)
Grafik: Roland Lange
Grafik: Roland Lange

Das Mordsharz-Festival ist das einzige Krimifestival in vier Städten in drei Bundesländern mit international bekannten Autorinnen und Autoren. Für die Kultur hier im Harz ist das ein Glücksfall, wie etliche Stammgäste immer wieder betonen, für die Organisatoren aber auch jedes Jahr eine Herausforderung, wieder ein abwechslungsreiches, neues und vor allem spannendes Programm auf die Beine zu stellen.

Für die Festivaltage im September in Wernigerode, Goslar, Nordhausen und Walkenried ist das wieder einmal gelungen. Ganz frisch präsentiert das Mordsharz-Team das diesjährige Programm mit einigen großen Namen, einigen bekannten und auch vielen neuen Gesichtern. Stattfinden wird das Festival in Walkenried wieder im Kloster, in Nordhausen im Tabakspeicher, in Wernigerode in der Remise und in Goslar erstmals im Großen Heiligen Kreuz.

Dieses wurde im Mittelalter als Hospiz und Nachtlager für Pilger errichtet und reiht sich somit perfekt in die Reihe der anderen historischen Veranstaltungsorte ein. Denn ein Aspekt des Festivals ist es ja auch, die Lesungen an sehenswerten Orten zu präsentieren und jenen Besucherinnen und Besuchern, die aus Richtung Leipzig, Berlin, Hamburg, Hannover oder woher auch immer anreisen, ein Stück weit den Harz zu präsentieren.

Noch wichtiger sind natürlich die Autorinnen und Autoren und ihre Krimis. Da sind in diesem Jahr wieder Bücher aus Schweden, aus Österreich vertreten, außerdem prominente Namen wie beispielsweise Linus Geschke, Kristina Ohlsson oder Axel Petermann sowie der Harzer Hammer-Gewinner von 2020, Peter Grandl. Der Krimipreis des Mordsharz-Festivals wird natürlich auch in diesem Jahr wieder verliehen, wie gewohnt am ersten Festivaltag.


Das Programm:

Mittwoch, 13. September, Wernigerode:
- 18 Uhr    Klaus E. Spieldenner – Elbgrab, anschließend Preisverleihung des Harzer Hammer
- 19.30 Uhr    Anna Schneider – Grenzfall: In der Stille des Waldes
- 21 Uhr    Linus Geschke – Die Verborgenen

Donnerstag, 14. September, Goslar:
- 18 Uhr    Hardy Crueger - Der Flussmann
- 19.30 Uhr    Katja Lund / Markus Stephan – Wattenmeergrab
- 21 Uhr    Kristina Ohlsson / Uve Teschner – Das Feuer im Bootshaus

Freitag, 15. September, Nordhausen:
- 18 Uhr    Karen Sander – Der Strand: Vergessen
- 19.30 Uhr    Thomas Raab – Peter kommt später
- 21 Uhr    Mattias Edvardsson / Frederic Böhle – Die Wahrheit

Samstag, 16. September, Walkenried:
- 18 Uhr    Peter Grandl – Turmgold
- 19.30 Uhr    John A. Lindqvist / Britta Steffenhagen – Refugium
- 21 Uhr    Axel Petermann / Petra Mattfeldt – Im Kopf des Bösen

Weitere Informationen und Tickets gibt es auf www.mordsharz-festival.com.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche