Das Wetter hat es zum Saisonabschluss am vergangenen Sonntag (04.09.2016) zunächst nicht gut mit den Seglern auf der Odertalsperre bei..." /> . Das Wetter hat es zum Saisonabschluss am vergangenen Sonntag (04.09.2016) zunächst nicht gut mit den Seglern auf der Odertalsperre bei..." />

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Freitag, 14. Juni 2024
Login



Geschrieben von Hans-Werner Kneusels (SCBL) am 09. September 2016
Sport

Spannende Positionskämpfe auf der Odertalsperre

Segeln: Wettfahrten um den „Pokal der widrigen Winde“ haben die Regattasaison beim SCBL abgeschlossen

Das Siegerboot mit der Besatzung Hendrik Fröhlich (rechts) / Lars Fröhlich…
Das Siegerboot mit der Besatzung Hendrik Fröhlich (rechts) / Lars Fröhlich…
…hier mit vollem Einsatz. (Fotos: Daniela Fröhlich)
…hier mit vollem Einsatz. (Fotos: Daniela Fröhlich)

Das Wetter hat es zum Saisonabschluss am vergangenen Sonntag (04.09.2016) zunächst nicht gut mit den Seglern auf der Odertalsperre bei Bad Lauterberg gemeint: Eine Flaute mit Nieselregen ließ die Hoffnung auf die Durchführung einer Regatta sinken. Es sah so aus, als ob der „Pokal der widrigen Winde“ des Segelclubs Bad Lauterberg (SCBL) seinem Namen alle Ehre machen würde – der Start zur ersten von drei geplanten Wettfahrten musste wegen des fehlenden Windes aus nordwestlichen Richtungen zunächst um 45 Minuten verschoben werden. Dann allerdings herrschte relativ gutes Segelwetter mit Wind der Stärke 2 bis 3 und Temperaturen um 20 Grad Celsius. Sogar die Sonne zeigte sich ab und zu.

Es gingen acht Teams an den Start. Pech hatte Steuermann Hans-Werner Kneusels mit Vorschoterin Iris Boese gleich bei der ersten Wettfahrt: Kurz nach Überqueren der Startlinie führte der Abriss des Vorsegels zur Aufgabe des Rennens. Eine Reparatur war kurzfristig nicht möglich, sodass an weitere Starts an diesem Tag nicht zu denken war. Trotz des übersichtlichen Feldes kam es zu spannenden Positionskämpfen auf der Regattabahn. Allerdings konnten nur zwei der drei Wettfahrten in vollem Umfang durchgeführt werden. Am Nachmittag wurde die Regatta nämlich wegen einer Unwetterwarnung für den gesamten Raum Süd-Niedersachsen abgebrochen und die Boote wurden zurück zu ihren Liegeplätzen am Steg gerufen. Dass diese Maßnahme richtig war, zeigte sich kurze Zeit später, als ein Gewitter mit heftigen Windböen und Starkregen über die Talsperre zog.

Am Ende konnte Steuermann Hendrik Fröhlich mit Vorschoter Lars Fröhlich die Regatta für sich entscheiden. In beiden Wettfahrten belegten sie den ersten Platz. Nach den Rennen fand man sich im Vereinsheim zusammen und ließ mit der Siegerehrung die Wettfahrtsaison bei Gegrilltem und Getränken gemütlich ausklingen.

 

Die Ergebnisse:

1. Platz: Hendrik Fröhlich / Lars Fröhlich (Fam) - Pokalgewinner
2. Platz: Dieter Koch / Uwe Kehmstedt (Fam)
3. Platz: Rainer Stasiak / Felix Stasiak (Sailart 18)
4. Platz: Maik Knappe / Frank Diedrich (Sportina 680)
5. Platz: Rudi Speit / Dirk Töpperwien (Fam)
6. Platz: Kevin Rewers / Dennis Rewers (Conger)
7. Platz: Thomas Wagner (Youngster)
8. Platz: Hans-Werner Kneusels / Iris Boese (Jeton)


.................................................................................................................................................

Bild der Woche