Die D-Mädels des SC HarzTor sind am Samstag (20.05.2017) auf ihre direkten Kontrahentinnen in der Tabelle der Kreisliga getroffen. Auf..." /> . Die D-Mädels des SC HarzTor sind am Samstag (20.05.2017) auf ihre direkten Kontrahentinnen in der Tabelle der Kreisliga getroffen. Auf..." />

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Freitag, 24. Mai 2024
Login



Geschrieben von Michael Mattern-Stein (SC HarzTor) am 22. Mai 2017
Sport

Neunter Sieg im elften Spiel

Fußball D-Juniorinnen Kreisliga: SC HarzTor – FFC Renshausen 2:0 (1:0)

276.JPG

Die D-Mädels des SC HarzTor sind am Samstag (20.05.2017) auf ihre direkten Kontrahentinnen in der Tabelle der Kreisliga getroffen. Auf der heimischen Augenquelle empfingen sie ihre Gäste aus Renshausen. Zu Beginn der Partie stand fest, dass es nicht leicht werden würde, denn die Mannschaft des FCC lag direkt hinter den erstplatzierten Gastgeberinnen. Aber durch einen starken Willen haben die SC-Mädels mit einem 2:0 die drei wichtigen Punkte eingesammelt und somit den ersten Tabellenplatz gefestigt. Sie haben jetzt 28 Punkte und liegen vor dem letzten Spieltag neun Zähler vor dem zweitplatzierten FC Merkur Hattorf.

 

Erste Halbzeit

In der Anfangsphase wurde sich viel abgetastet. Keiner wollte dem Gegner eine Gelegenheit zum Torschuss geben. Durch konzentriertes Passspiel auf beiden Seiten und konstant stehende Verteidigung hielt sich die Partie die Waage. Nach einer kleinen Unaufmerksamkeit der Gäste nutzte Alma Pepic ihren Torinstinkt, setzte sich gegen ihre Angreifer durch und vollendete zum 1:0.

Das wollten die Gäste nicht auf sich sitzen lassen und erhöhten den Druck, dem sich die Damen des SC mit breiter Brust entgegenstellten. Doch kurz vor der Halbzeit wurde es eng und Torfrau Johanna Heitmüller musste immer öfter eingreifen, was sie aber souverän tat und schlimmeres für den SC verhinderte.

 

Zweite Halbzeit

Nach ein paar wichtigen Worten in der Halbzeit wurden die letzten Reserven mobilisiert. Die Gäste machten weiter Druck und versuchten verzweifelt, mit ein paar Distanzschüssen Richtung Tor des SC zu kommen. Im Gegenzug konterten die Bad Lauterberger Mädels blitzschnell über die rechte Seite: Alma Pepic trieb den Ball in die gegnerische Hälfte und zog gleichzeitig drei Gegnerinnen auf sich, so dass sie im richtigen Moment zur frei mitgelaufenen Celin Mattern passen konnte. Diese musste nur noch cool bleiben, um das Leder einzuschieben. Mit Erfolg.

Ab jetzt lief die Zeit für den SC. Nach einigen Versuchen, das Ergebnis zu erhöhen, kam der langersehnte Schlusspfiff.

 

Nächstes Spiel

Am Donnerstag, 8. Juni 2017, findet gegen RSV Göttingen I das letzte Spiel in der Saison statt. Anpfiff ist um 18.30 Uhr auf der Lauterberger Augenquelle. Für die Mädels nur noch die Kür, um die Saison optimal zu beenden.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche