Einen tollen Start ins neue Sportjahr haben am Samstag (17.02.2018) die Leichtathletinnen und Leichtathleten des NLV-Kreises Osterode..." /> . Einen tollen Start ins neue Sportjahr haben am Samstag (17.02.2018) die Leichtathletinnen und Leichtathleten des NLV-Kreises Osterode..." />

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Sonntag, 14. April 2024
Login



Geschrieben von Boris Janssen (Text) und Rainer Behrens (Fotos) am 20. Februar 2018
Sport

Startschuss fürs Wettkampfjahr

Leichtathletik: Hallenkreismeisterschaften 2018 des NLV-Kreises Osterode

Für Viele ging es nach dem 50-Meter-Sprint auch über die 50 Meter Hürden.
Für Viele ging es nach dem 50-Meter-Sprint auch über die 50 Meter Hürden.
Die Kleinsten warten auf den Start.
Die Kleinsten warten auf den Start.
Sprint auf der 50-Meter-Bahn in der Osteroder Lindenberghalle.
Sprint auf der 50-Meter-Bahn in der Osteroder Lindenberghalle.
Start zu den Staffeln.
Start zu den Staffeln.
Beim Standweitsprung.
Beim Standweitsprung.
Gespanntes Warten auf die Siegerehrung.
Gespanntes Warten auf die Siegerehrung.
Die Mädchen der W 9 freuen sich über ihre Urkunden.
Die Mädchen der W 9 freuen sich über ihre Urkunden.
Strahlende Einzelsieger.
Strahlende Einzelsieger.

Einen tollen Start ins neue Sportjahr haben am Samstag (17.02.2018) die Leichtathletinnen und Leichtathleten des NLV-Kreises Osterode erlebt. Sport- und gleichzeitig Kampfrichterwart Henning Holland freute sich nach den Hallenkreismeisterschaften: „Es ist alles gut verlaufen – der Zeitplan wurde mehr als eingehalten und bei allen Beteiligten herrschte gute Stimmung.“ 88 Sportlerinnen und Sportler aus acht Vereinen waren in die Osteroder Lindenberghalle gekommen, damit lag die Beteiligung auf Vorjahresniveau. Aber auch dieses Mal waren fast nur Vereine aus den Gemeinden rund um Osterode vertreten, aus dem Kreisgebiet östlich von Herzberg nahm keiner teil.

Traditionell misst sich bei diesem sportlichen Jahresauftakt vor allem der jüngste Leichtathletiknachwuchs, nur 19 Teilnehmende waren älter als zwölf. Und selbst bei der „ältesten“ Sportlerin des Tages fängt das Geburtsjahr schon mit einer Zwei an. Gerade für die Jüngsten zählt häufig: „Dabeisein ist alles.“ Da ist der Wettkampf als solcher bereits spannend genug – und natürlich die Siegerehrung im Anschluss, bei der es die wohlverdienten Urkunden gab. Das gut eingespielte Team aus Kampfrichtern und Helfern sorgte dafür, dass alles glatt und ohne große Wartezeit ablief.

 

Tolle Zeiten und eine extrem knappe Entscheidung

Auch in sportlicher Hinsicht war der Tag erfolgreich. Bei Vielen zeigt ein Vergleich mit den Vorjahrergebnissen, wie sehr sie sich im vergangenen Jahr verbessert haben. Frederik Bergmann (LG Osterode, M 15) zum Beispiel legte im Hochsprung um neun Zentimeter zu und kam nun über die 1,52 Meter. Im 50-Meter-Sprint war er fast viereinhalb Zehntel schneller als 2017 und knackte als Einziger des Tages die sieben Sekunden (6,99 Sekunden; Vorjahr: 7,43 Sekunden).

Auch Milian Zirbus (LG Osterode) war noch schneller unterwegs als letztes Mal: In der M 13 schaffte er die 50 Meter jetzt in 7,27 Sekunden, die 50 Meter Hürden in 8,90 Sekunden. Im Sprint der M 11 blieb Fjare Lorin Zirbus (MTV Osterode) ebenfalls unter acht Sekunden (7,93). Im Hochsprung scheiterte er erst an 1,29 Meter, bis 1,26 Meter war er ohne Fehlversuch geblieben.

Richtig gut schlug sich Jannik Just (MTV Osterode) im 200-Meter-Lauf. Eigentlich Altersklasse M 8, konnte er hier für die LG Osterode in der M 12 locker mithalten und belegte mit 51,72 Sekunden einen Platz im Mittelfeld. Bemerkenswert auch die Sprintleistung von Luca Finn Hahn (MTV Gittelde), dem zweitjüngsten Starter bei den Jungen (Jahrgang 2013). Die auf ihn sicher endlos wirkenden 50 Meter bewältigte er in gerade einmal 12,40 Sekunden. Weibliches Pendant war Nele Burzynski (MTV Gittelde), ebenfalls Jahrgang 2013, die nach 12,73 Sekunden ins Ziel lief.

Bei den Jugendlichen zeigten Lisa Zirbus (U 18) und Emma Madlen Dernedde (W 15) (beide LG Osterode), warum sie vor wenigen Wochen beim NLV-Kreisverbandstag geehrt worden waren. Sie legten mit 7,04 beziehungsweise 7,41 Sekunden schon im 50-Meter-Sprint gute Zeiten vor. Aber auch von den Hürden ließen sie sich nicht groß aufhalten und brauchten für dieselbe Distanz nicht einmal oder nur kaum eine Sekunde mehr (Lisa Zirbus: 8,02 Sekunden; Emma Madlen Dernedde: 8,58 Sekunden).

Ebenfalls tolle Zeiten erzielte Katja Stolle (LG Osterode) in der W 13. Sie deklassierte die Konkurrenz über die 50 Meter mit 7,81 Sekunden um fast neun Zehntel. Mit 42,39 Sekunden lieferte sie außerdem die mit Abstand beste Zeit des Tages über 200 Meter. Emmi Wittenberg (LG Osterode) lief die 200 Meter in 47,53 Sekunden, was bei den gleichaltrigen Jungen für den zweiten Platz gereicht hätte. Schnell war in der W 8 über 50 Meter Linn Winter (MTV Gittelde) mit 9,35 Sekunden.

Abseits der Laufbahn überzeugten Philine Opel im Kugelstoßen der U18 mit 9,36 Meter und Lena Morig im Hochsprung der W 14 mit 1,46 Meter (beide LG Osterode). Richtig spannend machte es die Konkurrenz der W 8 im Standweitsprung: Die besten Fünf sind gerade einmal fünf Zentimeter auseinander, allen gelang der jeweils weiteste Satz im dritten Versuch. Linn Winter und Elsa Werner (TV Germania Hattorf) lagen mit 1,58 Meter sogar gleichauf – am Ende musste die zweitbeste Weite entscheiden. Die hatten beide wiederum im vierten und letzten Versuch nachgelegt und hier hatte Linn Winter mit 1,46 Meter um einen einzigen Zentimeter die Nase vorn. Sie gewann also denkbar knapp.

 

Alle Kreismeister im Überblick

M 15
50 m: Frederik Bergmann (LG Osterode) – 6,99 sec.
Hochsprung: Frederik Bergmann (LG Osterode) – 1,52 m
Kugelstoßen: Frederik Bergmann (LG Osterode) – 9,75 m       

M 13
50 m: Milian Zirbus (LG Osterode) – 7,27 sec.
50 m Hürden:
Milian Zirbus (LG Osterode) – 8,90 sec.
Hochsprung:
Milian Zirbus (LG Osterode) – 1,35 m
Kugelstoßen:
Robin Bergmann (LG Osterode) – 7,60 m 

M 12
50 m: Niklas Dempwolf (LG Osterode) – 8,36 sec.
200 m:
Niklas Dempwolf (LG Osterode) – 46,16 sec.
50 m Hürden:
Niklas Dempwolf (LG Osterode) – 11,55 sec.
Hochsprung: Colin Meister (LG Osterode) – 1,10 m

M 11
50 m: Fjare Lorin Zirbus (MTV Osterode) – 7,93 sec.
50 m Hürden: Fjare Lorin Zirbus (MTV Osterode) – 9,60 sec.
Hochsprung: Fjare Lorin Zirbus (MTV Osterode) – 1,26 m

M 10
50 m: Manuel Köhler (MTV Freiheit Osterode) – 8,38 sec.
50 m Hürden:
Jaron Kriebel (TSC Eisdorf) – 10,23 sec.
Hochsprung: Jaron Kriebel (TSC Eisdorf) – 1,10 m

M 9
50 m: Kai Schaper (MTV Herzberg am Harz) – 9,21 sec.
Standweitsprung:
Kai Schaper (MTV Herzberg am Harz) – 1,72 m

M 8
50 m: Matti Sinram (TSC Eisdorf) – 9,15 sec.
Standweitsprung:
Jannik Just (MTV Osterode) – 1,57 m

Weibliche Jugend U20
50 m: Felicia Klijn (MTV Gittelde) – 8,16 sec.
Kugelstoßen:
Felicia Klijn (MTV Gittelde) – 6,80 m

Weibliche Jugend U18
50 m: Lisa Zirbus (LG Osterode) – 7,04 sec.
50 m Hürden:
Lisa Zirbus (LG Osterode) – 8,02 sec.
Hochsprung: Lisa Zirbus (LG Osterode) – 1,43 m
Kugelstoßen:
Philine Opel (LG Osterode) – 9,36 m

W 15
50 m: Emma Madlen Dernedde (LG Osterode) – 7,41 sec.
50 m Hürden: Emma Madlen Dernedde (LG Osterode) – 8,58 sec.
Hochsprung: Emma Madlen Dernedde (LG Osterode) – 1,30 m
Kugelstoßen:
Charlotte Schalitz (MTV Gittelde) – 6,88 m

W 14
50 m: Lena Morig (LG Osterode) – 8,21 sec.
200 m:
Lena Morig (LG Osterode) – 42,75 sec.
Hochsprung: Lena Morig (LG Osterode) – 1,46 m

W 13
50 m: Katja Stolle (LG Osterode) – 7,81 sec.
200 m: Katja Stolle (LG Osterode) – 42,39 sec.
Kugelstoßen:
Sophie Löding (MTV Gittelde) – 4,67 m

W 12
50 m: Emma Mantel (LG Osterode) – 9,11 sec.
200 m: Emmi Wittenberg (LG Osterode) – 47,53 sec.    
50 m Hürden:
Emma Mantel (LG Osterode) – 13,10 sec.
Hochsprung: Emma Mantel (LG Osterode) – 1,05 m

W 11
50 m: Josephine Winkel (MTV Osterode) – 8,39 sec.
50 m Hürden:
Franca Patzer (MTV Osterode) – 9,83 sec.
Hochsprung:
Josephine Winkel (MTV Osterode) – 1,10 m

W 10
50 m: Sophie Katron (MTV Osterode) – 8,37 sec.
50 m Hürden:
Emmi Wittenberg (MTV Osterode) – 10,10 sec.
Hochsprung:
Emmi Wittenberg (MTV Osterode) – 1,00 m

W 9
50 m: Luzie Patzer (MTV Osterode) – 8,91 sec.
Standweitsprung: Luzie Patzer (MTV Osterode) – 1,76 m

W 8
50 m: Linn Winter (MTV Gittelde) – 9,35 sec.
Standweitsprung:
Linn Winter (MTV Gittelde) – 1,58 m

Die komplette Ergebnisliste der Hallenmeisterschaften 2018 und weitere Bilder auf der Website der LG Osterode (externer Link).


.................................................................................................................................................

Bild der Woche