Der SC HarzTor hat den Vertrag mit Kenneth Schuller verlängert. Das teilten der Vorstand und der Trainer am Donnerstagabend..." /> . Der SC HarzTor hat den Vertrag mit Kenneth Schuller verlängert. Das teilten der Vorstand und der Trainer am Donnerstagabend..." />

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Sonntag, 14. April 2024
Login



Geschrieben von Senad Kajevic (SC HarzTor) am 31. März 2018
Sport

Langfristig Spuren hinterlassen

Fußball: SC HarzTor verlängert mit Trainer Kenneth Schuller

Freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit (von links): Detlef Heidelberg (Spielausschuss Fußball), Matthias Körner (1. Vorsitzender), Kenneth Schuller, Sebastian Richert und Klaus Henkel.
Freuen sich auf die weitere Zusammenarbeit (von links): Detlef Heidelberg (Spielausschuss Fußball), Matthias Körner (1. Vorsitzender), Kenneth Schuller, Sebastian Richert und Klaus Henkel.

Der SC HarzTor hat den Vertrag mit Kenneth Schuller verlängert. Das teilten der Vorstand und der Trainer am Donnerstagabend (29.03.2018) beim Training vor der Mannschaft mit. Schuller will beim SC HarzTor langfristig Spuren hinterlassen.

„Kenneth hat einen hervorragenden Draht zu den jungen Spielern, mit seiner stets ruhigen, aber hoch engagierten Art und tollen Kompetenz hat er einen großen Anteil an den Erfolgen der letzten zwei Jahre“, sagte Klaus Henkel, Stellvertretender Vorsitzender für den Fußballbereich. Die Gespräche seien geprägt gewesen von gegenseitigem Vertrauen und schließlich kam die Zusage des Trainers sehr schnell und problemlos. „Mir macht die Arbeit mit der Mannschaft und dem Umfeld des SC HarzTor sehr viel Spaß“, begründet Schuller seine Entscheidung.

 

Mehr Euphorie entfachen

Der Trainer hat auch einige Ziele im Verein. Das kurzfristige Ziel ist der Klassenerhalt in der starken eingleisigen Kreisliga Göttingen-Osterode. Die derzeitige Mannschaft will er versuchen, zusammenzuhalten und mit dem einen oder anderen Neuzugang zu verstärken, um so den nächsten Schritt gehen zu können: „Wir müssen die zweite und dritte Mannschaft stabilisieren und den Jugendbereich attraktiv für Nachwuchsspieler gestalten, damit wir künftig wieder alle Altersklassen besetzen“, sagte Kenneth Schuller. Und er stellte fest: „Insgesamt wäre es schön, wenn etwas mehr Euphorie in der gesamten Stadt Bad Lauterberg entfacht werden könnte und mehr Sponsoren und Fans für den Verein begeistert werden könnten.“

Mit Sebastian Richert hat man den ersten Neuzugang für die kommende Saison gewinnen können. Er stammt aus dem eigenen Nachwuchs und ist in der nächsten Spielserie als 2000er-Jahrgang für den Herrenbereich spielberechtigt. Richert trainiert jetzt schon komplett bei der ersten Mannschaft mit und ähnlich wie bei den letzten Jugendspielern traut ihm der Trainer eine sehr positive Entwicklung zu.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche