.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Mittwoch, 19. Juni 2024
Login



Geschrieben von PM am 20. Januar 2013
Vereine und Verbände

Wolfgang Geisler erhielt erneut das Vertrauen

Aus der Jahreshauptversammlung des Harzklub-Zweigvereins Barbis

Von li. nach re.: Manfred Heidergott, Wolfgang und Gisela Geisler, Bernd Struck, Joachim Pätzmann, Volker Henkel, Astrid Roß, Axel Lauenstein, Erhardt Roß, Wolfgang Meise und Walter Gottschling.
Von li. nach re.: Manfred Heidergott, Wolfgang und Gisela Geisler, Bernd Struck, Joachim Pätzmann, Volker Henkel, Astrid Roß, Axel Lauenstein, Erhardt Roß, Wolfgang Meise und Walter Gottschling.
Die Geehrten von li.: Lothar Blanke, Joachim Pätzmann, Werner Engelke, Wilfried Henkel, Eberhard Ließmann, Hartmuth Mund, Peter Münch, Rosie Borchers, Wolfgang und Benjamin Geisler.
Die Geehrten von li.: Lothar Blanke, Joachim Pätzmann, Werner Engelke, Wilfried Henkel, Eberhard Ließmann, Hartmuth Mund, Peter Münch, Rosie Borchers, Wolfgang und Benjamin Geisler.


(eingereicht von Manfred Heidergott)

Der Vorsitzende Wolfgang Geisler konnte im Gasthaus Dreymanns Mühle 55 Mitglieder und Gäste begrüßen.
Peter Münch überbrachte als stellvertretender Vorsitzende die Grüße des Harzklub-Hauptvereins sowie seines Hohegeißer Heimatvereins. Der Vorsitzende des Harzklub-Zweigvereins Bad Lauterberg, Heinz Trüter, schloss sich an und brachte seine Freude bezüglich der guten Zusammenarbeit der beiden Vereine zum Ausdruck. Besonders bedankte er sich für die Teilnahme der Barbiser am Harzer Heimattag in Bad Lauterberg. Lothar Blanke überbrachte die Grüße des Harzklubzweigvereins Hildesheim und erinnerte an seine Zeit in Barbis als Gründer und Leiter der damaligen Brauchtumsgruppe.

Im Mittelpunkt des Berichts des Vorsitzenden standen die Erhaltungsarbeiten in den Betreuungsgebieten Naturpark Harz und dem Gemeindegebiet Barbis, das gelungene Wartefest mit dem Dank an Pastor Vielhauer für seine Andacht, die erneut gelungene Schinkenwanderung nach Königshagen auf den Hof von Werner Baars, die Teilnahme an Veranstaltungen des Hauptverbandes und einiger Zweigvereine, die Teilnahme an dem Festumzug anlässlich der 125-Jahr-Feier des Harzklub-Zweigvereins in Bad Lauterberg, die Arbeitsgemeinschaft der Barbiser Vereine und der daraus resultierenden Beteiligung an den Veranstalten wie Schützenfest, Hoffest der Feuerwehr, Gedenkfeier am Ehrenmal und dem Erntedankfest, die durch Wolfgang Meise begleite Arbeitsgruppe für eine bessere Darstellung der Burgruine Scharzfels mit den ersten getroffenen Maßnahmen, das Burgfest anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Schlossberghütte sowie Veranstaltungen der örtlichen Barbiser Vereine, die Anschaffung von zwei GPS-Geräten für die Erfassung sämtlicher Harzklubeinrichtungen und Wanderwege, die allgemeine Vorstandsarbeit und sein Dank an die fleißigen Helferinnen und Helfer des Vereins anlässlich der vielfältigen Veranstaltungen.

Er sprach seinen besonderen Dank für die Unterstützung der Vereinsarbeit durch das Sekretariat des Hauptvereins, dem Forstamt Riefensbeek, der Stadt Bad Lauterberg, dem Technischen Hilfswerk, der Barbiser Feuerwehr und den Barbiser Straßenmusikanten sowie den Sponsoren aus.

Er gab einen kurzen Ausblick auf die Aktivitäten im Jahr 2013 wie die dringenden Erhaltungsarbeiten im Naturpark Harz und im sonstigen Betreuungsgebiet wie insbesondere an der Grillhütte an der Alten Warte, die notwendige Neubeschilderung der Wanderwege sowie die traditionellen Veranstaltungen des Vereins wie das Wartefest und die Schinkenwanderung nach Königsagen. Er wünscht sich die Beteiligung der Mitglieder an der ständigen Werbung neuer Mitglieder, die den Fortbestand des Vereins sichern und die sich für die Ideale des Harzklubs einsetzen.

Wolfgang Geisler berichtete in Vertretung des Wanderwartes Kay Dreymann über die Wanderhöhepunkte mit den durch Wilfried Henkel geführten Wanderungen in die Barbiser Feldflur, die traditionelle Schinkenwanderung und die Wanderung zum Großen Knollen anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Fördervereins.
Wegewart Bernd Struck berichtete über die umfangreichen Unterhaltungsarbeiten in 115 Arbeitsstunden. Im Mittelpunkt standen Arbeiten im gesamten Betreuungsgebiet wie Reinigungsaktionen, Beschilderung der Wanderwege, Erhaltungsarbeiten an den Wassertretstellen und den Bänken sowie umfangreiche Mäharbeiten. Er bedankte sich bei seinen Helfern.

Wolfgang Geisler berichtete über die Inanspruchnahme des Grillplatzes an der Alten Warte mit 6 Veranstaltungen von jung und alt.
Naturschutzwart Ulf Dreymann berichtete über den Stand des Ausbaus der Umgehungsstraße im Einklang mit dem Naturschutz sowie den vorgesehenen Ausbau des Wanderweges am ehemaligen Grenzstreifen an der innerdeutschen Grenze durch die Heinz-Sielmann-Stiftung.

Schatzmeister Walter Gottschling gab den Kassenbericht ab. Ihm und dem Vorstand wurde auf Antrag des Kassenprüfers Steffen Fricke einstimmig Entlastung erteilt.
Anschließend wurden Rosie Borchers und Werner Engelke für ihre langjährige Mitarbeit im Vorstand und in der allgemeinen Vereinsarbeit mit dem bronzenen bzw. silbernen Ehrenzeichen des Harzklub-Hauptvereins ausgezeichnet. Peter Münch nahm die Ehrungen vor und überreichte die Urkunden und Ehrenzeichen.
Anschließend gab der Vorsitzende die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften bekannt. 25 Jahre: Thomas Flink, Heinz Ische und Benjamin Geisler; 40 Jahre: Eberhard Ließmann, Wilfried Henkel und Peter Taubitz; 50 Jahre:
Otto Wedekind, Horst Schlemm, Hartmuth Mund, Klaus Fichtner, Frank Asche und Lothar Blanke.
Die Vorstandswahlen brachten folgende Ergebnisse:
Vorsitzender: Wolfgang Geisler; weitere Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes: Martin Merkel, Wolfgang Meise, Walter Gottschling und Erhardt Roß; stellv. Schatzmeister und Pressewart: Manfred Heidergott; stellv. Schriftführerin: Astrid Roß, Wegewart: Bernd Struck; Naturschutzwart: Ulf Dreymann; Wanderwart: Kay Dreymann; Platzwartinnen: Gisela Geisler und Hannelore Fricke; Wegebauausschuss: Dieter Breme und Axel Lauenstein; Beirat: Joachim Pätzmann; Kassenprüfer: Volker Henkel.
Im Anschluss wurde einstimmig eine erforderliche Satzungsänderung aufgrund steuerrechtlicher Bestimmungen einstimmig beschlossen.
Wilfried Henkel berichtete abschließend über die erfreulichen Aktivitäten an der
Burgruine Scharzfels unter der Leitung des Dipl.-Geologen Firouz Vladi mit den ersten sichtbaren Ergebnissen.
.................................................................................................................................................

Bild der Woche