.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Montag, 24. Juni 2024
Login



Geschrieben von Klaus Wiedemann, Harzklub Bad Lauterberg am 15. August 2022
Vereine und Verbände

Großzügige Hilfe für ein Lauterberger Wahrzeichen

Renate und Fritz Dittmar übergeben Spende für den Bismarckturm

Fritz und Renate Dittmar mit Klaus Wiedemann und Harald Neuber (Fotos: Harzklub)
Fritz und Renate Dittmar mit Klaus Wiedemann und Harald Neuber (Fotos: Harzklub)
b_300_0_16777215_00_http___www.lauterneues.de_images_stories_com_form2content_p18_f16785_d2.jpg

Der hiesige Harzklub-Zweigverein bedankte sich am 13.08.22 vor dem Bismarckturm bei Renate und Fritz Dittmar aus Bad Lauterberg.
Dittmars haben anlässlich ihrer Diamantenen Hochzeit auf Geschenke verzichtet und haben die Gäste darum gebeten, einen Geldbetrag für das Sanierungsprojekt denkmalgeschützter Bismarckturm zur Verfügung zu stellen. Beide sind sich darüber einig, dass der Harzklub bei dem Mammutprojekt eine riesige Aufgabe zu bewältigen hat.

Fritz Dittmar hat zutreffend angemerkt, dass ein langer Weg immer mit dem ersten Schritt beginnt. Dieser erste Schritt ist zweifelsohne die Wertschätzung der Bevölkerung für ihren Turm, der schließlich eines der Wahrzeichen von Bad Lauterberg ist. Ehefrau Renate stellte fest, dass aus eigener Erfahrung, die beide bei vielen Ehrenämtern gewonnen haben, für große Projekte die finanzielle Unterstützung eine essenzielle Grundlage ist. Immerhin war das Ehepaar über viele Jahre hinweg ehrenamtlich im Kulturkreis, THW, Förderkreis Königshütte, MTV und in der Politik involviert.

Die Gäste zeigten sich bei den Feierlichkeiten des Ehepaares sehr großzügig. Dem Harzklub wurde der namhafte Geldbetrag in Höhe von 500,-- € übergeben. Der 1. Vorsitzende Klaus Wiedemann und Wegewart Harald Neuber bedankten sich recht herzlich im Namen des Vorstandes und der Mitglieder. Anders als bei dem Turm, bilden die Steine, die man in der Zeit von 60 Ehejahren aufeinander geschichtet hat, eine feste, stabile Mauer, die von schönen Erinnerungen zusammen gehalten wird, bemerkte Klaus Wiedemann zum Schluss.

Außerdem wurde nach der Spendenübergabe noch ein Hinweisschild am Bismarckturm angebracht. Waltraud und Nicole Fröhlich haben eine Tafel bedrucken lassen, die Hinweise über den Turm beinhaltet und über Spendenmöglichkeiten informiert. Der Verein sendet dafür als Dank ein „Glück Auf“ vom Kummel.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche