.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Samstag, 25. Mai 2024
Login



Geschrieben von Boris Janssen am 20. November 2013
Wirtschaft

Sakret will in Osterhagen kräftig investieren

Verwaltung soll aus Nordhausen in ein neues Bürogebäude ziehen und die Entwicklungsabteilung soll erweitert werden.

Die Sakret-Türme prägen die Osterhagener „Skyline“. Und daran soll sich so schnell nichts ändern – ganz im Gegenteil.
Die Sakret-Türme prägen die Osterhagener „Skyline“. Und daran soll sich so schnell nichts ändern – ganz im Gegenteil.
Soll im ersten Abschnitt erweitert werden: die Abteilung Labor und Entwicklung im rechten Gebäude.
Soll im ersten Abschnitt  erweitert werden: die Abteilung Labor und Entwicklung im rechten Gebäude.
Von der Land- zur Betriebswirtschaft: Auf dem Acker links des heutigen Firmengeländes soll ein Bürobau entstehen.
Von der Land- zur Betriebswirtschaft: Auf dem Acker links des heutigen Firmengeländes soll ein Bürobau entstehen.

Bei der Gebeo in Osterhagen sollen schon bald größere Bauarbeiten losgehen. Die Firma Sakret, plane ihren Standort am Ortsrand deutlich aufzuwerten und dafür massiv zu investieren. So formulierte es Bürgermeister Dr. Thomas Gans am Dienstagabend (19.11.2013) nach der Sitzung des Bauausschusses, die er wegen eines anderen Termins verpasst hatte. Der Ausschuss hatte zuvor eine Änderung des Bebauungsplanes Nr. 37 „Gebeo (Sakret)“ einstimmig befürwortet, die für das Vorhaben des Unternehmens nötig ist. Die Entscheidung über den Beschlussvorschlag trifft am Mittwoch (20.11.2013) der Verwaltungsausschuss.

Thomas Gans hat keine Zweifel, dass die Änderung zustande kommt. Denn die Ankündigung der Firma sei für die Stadt „wie ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk“. Sakret wolle in einem ersten Bauabschnitt den Bereich Labor und Entwicklung (Gebäude rechts der Gewerbestraße) modernisieren und erweitern, so der Bürgermeister. In einem zweiten Bauabschnitt solle auf dem Grundstück links des jetzigen Werksgeländes ein repräsentatives Bürogebäude entstehen. Hier solle die Verwaltung des Unternehmens – derzeit in Nordhausen untergebracht – zentralisiert werden.

 

Stärkung der vorhandenen Arbeitsplätze  und 50 neue noch dazu

„Das wäre eine enorme Aufwertung des Standortes und eine Stärkung der vorhandenen Arbeitsplätze“, sagte Gans. Darüber hinaus entständen hier 50 neue Arbeitsplätze, wobei sicherlich auch Mitarbeiter aus Nordhausen sozusagen umzögen. Die Investionssumme konnte der Bürgermeister nicht näher beziffern, aber sie dürfte für Bad Lauterberger Verhältnisse nicht alltäglich sein. So sei es für die Stadt keine Frage, die Pläne der Firma im Rahmen des Möglichen zu unterstützen.

Die Sakret Gruppe umfasst in Deutschland fünf einzelne Unternehmen. Der Standort Osterhagen gehört zur „Sakret GmbH“. Deren Vertriebsgebiet deckt die Regionen Thüringen, Sachsen-Anhalt, Hessen, Südniedersachsen, Rheinland-Pfalz, Unterfranken sowie die Region Saar-Lor-Lux ab. Das Unternehmen stellt Trockenbaustoffe her, unter anderem Putze, Estrich, Fliesenkleber und Mörtel. Neben Osterhagen und Nordhausen hat die Sakret GmbH weitere Standorte in Wellen (Rheinland-Pfalz) und Saarwellingen (Saarland).


.................................................................................................................................................

Bild der Woche