.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Donnerstag, 13. Juni 2024
Login



Geschrieben von ski am 30. August 2022

Wirtschaft

Betriebsjubiläum beim Autohaus Wehen

Alexander Beckmann und Dennis Stauch sind dem Betrieb seit 10 Jahren treu

Alexander Beckmann (li.) und Dennis Stauch
Alexander Beckmann (li.) und Dennis Stauch
Das Team vom Autohaus Wehen
Das Team vom Autohaus Wehen
Auf gute Ausbildung wird hier großer Wert gelegt
Auf gute Ausbildung wird hier großer Wert gelegt
Klimaanlagen-Reinigung: 106,36 €
Klimaanlagen-Reinigung: 106,36 €

Fachkräftemangel herrscht derzeit überall- wer heutzutage die begehrten Fachkräfte in seinem Betrieb dauerhaft halten kann, muss schon etwas Besonderes bieten. Beim Ford Autohaus Wehen ist klar, was das ist: die familiäre Atmosphäre. Da sind sich Meister Dennis Stauch und Kfz-Mechatroniker Alexander Beckmann einig. Beide wurden kürzlich von Inhaber Matthias Niemann für 10-jährige Betriebszugehörigkeit geehrt. Sowohl Dennis Stauch als auch Alexander Beckmann haben bereits ihre Lehrzeit dort verbracht, und sind dem Autohaus Wehen immer treu geblieben – Stauch hat im vergangenen Jahr auch seine Meisterprüfung erfolgreich abgelegt.

Stetige Weiterbildung ist auch nötig, denn an Herausforderungen mangelt es nicht. Da beim Autohaus Wehen alle Marken repariert werden, ist für Abwechslung gesorgt. Dazu kommt natürlich die Elektromobilität: auch immer mehr E-Autos werden verkauft und benötigen Spezialisten, die sich damit auskennen. Mit einem schnellen Ende des Verbrennermotors rechnet Matthias Niemann dennoch nicht. Gerade hier im Harz werde man noch lange an der herkömmlichen Antriebsart festhalten.

Was beide Elektrofahrzeuge und Verbrenner derzeit gemeinsam haben, sind jedoch vergleichsweise lange Lieferzeiten. „Das ist jedoch bei allen Marken so“, erklärt der Inhaber. Die Kunden sind angesichts dessen einstweilen dazu übergegangen, viele Fahrzeuge länger zu fahren und gegebenenfalls nochmals reparieren zu lassen.

Nicht ganz einfach gestaltet sich die Situation beim Nachwuchs in der Branche: so gab es früher viel mehr Bewerbungen auf Lehrstellen im Kfz-Bereich. Woran das liegt? „Vielleicht wollen alle nur noch YouTube-Videos drehen?“ Dabei ist der Kfz-Mechatroniker nach wie vor ein toller Job, das finden zumindest Dennis Stauch und Alexander Beckmann. Und beim Autohaus Wehen ist es noch ein bisschen mehr als nur ein Job: weil das Team beim Autohaus Wehen fast wie eine Familie ist, bleiben sie dort auch gerne als hochspezialisierte Fachkräfte.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche