.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Montag, 20. Mai 2024
Login



Geschrieben von PM Eckold am 07. Dezember 2023
Wirtschaft

Eckold: "Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind unser Kapital"

Langjährige Mitarbeitende geehrt – 25, 40 und 50 Jahre Betriebszugehörigkeit

Die Geehrten (Foto: Eckold)
Die Geehrten (Foto: Eckold)

Bei der Firma Eckold im Sperrluttertal in St. Andreasberg ist es guter Brauch, die langjährigen Mitarbeitenden für ihr Engagement und ihre Treue zu ehren. Das ist dieser Tage auf vielfache Weise bereits im Unternehmen passiert, nun aber auch im Rahmen einer externen Feierstunde. Die Unternehmenschronik kennt mittlerweile 174 Jubiläen der Betriebszugehörigkeit für 25, 30, 40 und sogar 50 Jahre. Das zeigt auch, so Geschäftsführerin Annegret Eckold, dass die Menschen über die vielen Jahre gern in unserem Unternehmen arbeiten und auch irgendwie eine „Heimat“ finden. Das drückt sich zum Beispiel in einem familiären Betriebsklima aus, welches den Menschen zugewandt ist.
    
Für 50 Jahre (01.04.23) wurde Volker Rosemann aus Braunlage geehrt, der nach Ausbildung zum Werkzeugmacher in der mechanischen Fertigung und im Werkzeugbau eingesetzt war. Seine präzise und zuverlässige Arbeitsweise wurde von vielen geschätzt, so dass er auch sein Können in zahlreichen Auslandsaufenthalten in aller Welt im Rahmen von Inbetriebnahmen bei den Kunden unter Beweis stellen musste.

Carsten Thierbach aus Bad Lauterberg feierte 40 Jahre Betriebszugehörigkeit (01.08.22). Nach seiner Ausbildung zum Industriekaufmann und daran anschließenden Weiterbildungen zum Fachkaufmann für Einkauf und Materialwirtschaft übernahm er später den Bereich in leitender Funktion. Darüber hinaus ist er Datenschutzbeauftragter, leitet die Auftragsleitstelle und ist langjähriges Betriebsratsmitglied, aktuell als Vorsitzender. Sein fundamentales Wissen über die internen Abläufe ist von unschätzbarem Wert.

Martina Lüpke aus Bad Lauterberg feierte am 01.08.2023 ihr 40-jähriges Betriebsjubiläum. Nach Ausbildung zur Industriekauffrau absolvierte sie erfolgreich ein Abendstudium zur Betriebswirtin (VWA) und legte die Ausbildereignungsprüfung ab. Als kaufmännische Angestellte arbeitete sie zunächst im Vertrieb, später im Sekretariat der Betriebsleitung und war viele Jahre erste Ansprechpartnerin für Azubis und das Personal in der Fertigung. Aufgrund ihrer zuverlässigen, kompetenten und umsichtigen Arbeitsweise wechselte sie 2006 in das Sekretariat der Geschäftsführung als Assistentin. Dort genießt sie das uneingeschränkte Vertrauen.

Martin Drechsler aus Wieda ist seit 40 Jahren bei Eckold (01.08.23) und der gute Geist in vielen Bereichen, wie der Mechatronik, Betriebsinstandhaltung und Ausbildung. Nach der Ausbildung zum Werkzeugmacher schloss sich eine Weitere zum Energieanlagenelektroniker an. Er wurde Leiter der Elektromontage und war verantwortlicher Ausbilder im gewerblichen Bereich. Die komplette Gebäudetechnik und Instandhaltung der gesamten Fertigungsstätte hat er voll im Griff. Durch sein langjähriges Wissen ist sein Rat in vielen Situationen sehr gefragt.

Martin Schneider aus Bad Lauterberg gehört nun mehr als 40 Jahre (01.08.23) dem Unternehmen an. Nach der Ausbildung zum Werkzeugmacher und Tätigkeit im Werkzeugbau wechselte er als Anwendungstechniker in den Vertrieb. Es folgte der erfolgreiche Besuch der Meisterschule. Anschließend und bis heute ist er als Projektleiter auch für Großkunden für die Auftragsgewinnung sowie die technische Begleitung der Aufträge verantwortlich. Seine zuverlässige, kompetente und freundliche Art wird von Kunden und Kolleg*innen gleichermaßen geschätzt.

Heidi Wienrich aus Bartolfelde feierte am 01.08.23 ihre 40-jährige Betriebszugehörigkeit. Gestartet ist sie mit einer Ausbildung zur Industriekauffrau. Anschließend arbeitete sie in der Sachbearbeitung des Vertriebs, ehe sie 1990 in die Buchhaltung wechselte. Dort konnte sie bis heute ihre Kompetenzen voll entfalten, denn der Umgang mit Zahlen ist ihre Leidenschaft. Die gesamte Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung liegt in ihren kompetenten Händen. Sie ist elementarer Bestandteil der Finanzabteilung im Hause Eckold.

Uwe Lauenstein aus Tettenborn-Kolonie beging am 19.10.23 sein 40-jähriges Jubiläum. Nach der Ausbildung zum Werkzeugmacher besuchte er die Fachoberschule bis zur Fachhochschulreife. Mit Wiedereintritt arbeitete er im Bereich Werkzeugbau, bis er Anfang der 90-er Jahre für viele Jahre in der Abteilung Entwicklung und Versuche wirkte. 2012 folgte die Rückkehr in den Werkzeugbau. Mit seiner gewissenhaften Arbeitsweise ist er zuständig für die Planung und den Bau von Bohrvorrichtungen sowie für die Fertigung von Einzel- und Serienteilen.

Petra Pfeng aus Bad Lauterberg war am 01.07.23 ganze 25 Jahre bei Eckold. Nach ihrem Start als Sachbearbeiterin im Vertrieb wurde sie 2006 Sekretärin des Vertriebsleiters und ist seitdem unverzichtbare Schnittstelle aller internen Vertriebsangelegenheiten. Darüber hinaus unterstützt sie die Projektleiter bei der Erstellung der Angebote und ist über die Telefonzentrale immer erste Ansprechpartnerin aller Kunden und Geschäftspartner.

Jennifer Koch aus Herzberg ist unsere Expertin im Personalwesen und feierte am 03.08.2023 ihr 25-jähriges Arbeitsjubiläum. Im Anschluss an ihre zweijährige Ausbildung zur Industriekauffrau startete sie als Entgeltabrechnerin und absolvierte berufsbegleitend ein Abendstudium zur Betriebswirtin (VWA). Zusätzlich bildete sie sich ebenfalls berufsbegleitend zur geprüften Personalfachkauffrau (IHK) und betrieblichen Gesundheitsmanagerin (IHK) weiter, so dass sie nun als Allrounderin im HR-Bereich kompetente Ansprechpartnerin für alle Personalthemen im Unternehmen ist.

Ingo Langer aus Walkenried ist seit dem 1.11.23 mehr als 25 Jahre bei Eckold. Als gelernter Industriemechaniker begann er 1998 im Werkzeugbau. Es folgte 2007 der Wechsel in den Kundendienst als Servicemonteur. In dieser Funktion ist er seitdem weltweit für ECKOLD unterwegs und nimmt zuverlässig und kompetent die Maschinen in Betrieb oder führt Reparaturen durch. Im Laufe der Jahre hat er so ein enormes Fachwissen über verschiedenste Techniken aufgebaut.

Die Geschäftsführung ist sehr erfreut über die große Anzahl langjähriger Beschäftigter. Für die Verantwortlichen ein Rückschluss auf die Arbeitsbedingungen, das gute Betriebsklima und die Bodenständigkeit des Unternehmens. Damit geht auch einher eine enorme Kompetenz, die sich die Jubilare im Laufe der Jahre erworben haben. Oft ist es so, dass durch notwendige veränderte Betätigungsfelder immer wieder eine entsprechende Flexibilität der Mitarbeitenden gefragt ist.  In den Reden zu den Personen wurde auch noch einmal deutlich welche Verdienste und enormes Wissen vorhanden ist und wie wichtig das für das Unternehmen ist.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche