.

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Samstag, 18. Mai 2024
Login



Geschrieben von ski am 12. Januar 2016
Aktuell

Umgestaltung des Kurparks: die erste Hürde ist genommen

Die lokale Aktionsgruppe (LAG) hat mit großer Mehrheit für eine Förderung gestimmt

Durch die Umgestaltung soll mehr Leben in den Kurpark kommen
Durch die Umgestaltung soll mehr Leben in den Kurpark kommen
Hier standen die alten Minigolfanlagen. Dort soll eine neue, zeitgemäße Anlage entstehen - mit viel Wasser als Highlight
Hier standen die alten Minigolfanlagen. Dort soll eine neue, zeitgemäße Anlage entstehen - mit viel Wasser als Highlight

Die Stadt Bad Lauterberg kann einen Erfolg vermelden: bei der Sitzung der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) für die LEADER-Region am Montag, den 10. Januar 2016, hat sich das Gremium mit großer Mehrheit dafür ausgesprochen, der Stadt Fördermittel in Höhe von 100.000 Euro zur Verfügung zustellen. Damit soll der Kurpark neu gestaltet und attraktiver gemacht werden. Geplant ist unter anderem eine neue Minigolfanlage, die nicht nur auf dem neuesten Stand der Technik ist, sondern auch - passend für die Kneippstadt - einen mäandernden Wasserlauf einbindet. Die 18-Loch-Anlage wäre damit auch optisch etwas ganz Besonderes. Die Minigolfanlage und der von der Oder gespeiste Wasserlauf kämen in etwa an die gleiche Stelle oberhalb des Tennisclubgeländes, wo zuvor die jahrzehntealte, vergammelte Bahn stand, die im letzten Herbst abgebaut und entsorgt wurde.

Dass der Kurpark neu gestaltet und deutlich belebt werden soll, ist ja nicht neu. Doch aus eigener Finanzkraft kann die Stadt dies natürlich nicht schaffen. Da der Landkreis Osterode jedoch in dieser Periode erstmals zur LEADER-Region wurde, konnten entsprechende Fördermittel aus dem Regionalen Entwicklungsprogramm beantragt werden. Die Lokale Aktionsgruppe, die aus Vertretern der Kommunen, Wirtschafts- und Sozialpartnern besteht, entscheidet über die Verteilung der Fördergelder. Und das von Bürgermeister Dr. Thomas Gans in der Sitzung vorgestellte Konzept hat die Mitglieder überzeugt, so dass sie grünes Licht gaben. Das Ganze ist allerdings noch nicht in trockenen Tüchern: nun prüft das Amt für regionale Landesentwicklung, ob die Kriterien für die Förderung erfüllt werden. Wenn von dort das Okay kommt, dann sind die 100.000 Euro (die höchstmögliche Fördersumme für ein Einzelprojekt) und damit die Kurparkumgestaltung schon ein deutliches Stück näher gerückt.

Gans freut sich über die Entscheidung der LAG: „Wir müssen etwas tun, um für Gäste attraktiv zu bleiben. Die neue, attraktive Minigolfanlage wird wieder ein Anziehungspunkt für alle Generationen sein und zur Belebung des Kurparks beitragen.“


.................................................................................................................................................

Bild der Woche