Die Mitglieder haben den bisherigen Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins, Uwe Speit, für weitere zwei Jahre in diesem Amt bestätigt. Das..." /> . Die Mitglieder haben den bisherigen Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins, Uwe Speit, für weitere zwei Jahre in diesem Amt bestätigt. Das..." />

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Samstag, 18. Mai 2024
Login



Geschrieben von Karl Heinz Bleß am 02. Februar 2017.
Politik

Uwe Speit bleibt SPD-Vorsitzender

Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Bad Lauterberg – Ein neues Mitglied begrüßt

Der neue – nicht ganz vollständige – Vorstand (von links): Gerhard Oberländer, Erika Engelke, Ira Bierwirth, Holger Thiesmeyer, Petra Schultheis, Gudrun Teyke, Hans-Joachim Frank, Wilfried Große, Ingo Fiedler und Vorsitzender Uwe Speit.
Der neue – nicht ganz vollständige – Vorstand (von links): Gerhard Oberländer, Erika Engelke, Ira Bierwirth, Holger Thiesmeyer, Petra Schultheis, Gudrun Teyke, Hans-Joachim Frank, Wilfried Große, Ingo Fiedler und Vorsitzender Uwe Speit.
Uwe Speit überreichte der 17-jährigen Vivien Feder das Parteibuch.
Uwe Speit überreichte der 17-jährigen Vivien Feder das Parteibuch.
Holger Thiesmeyer berichtete als Vorsitzender der Ratsfraktion.
Holger Thiesmeyer berichtete als Vorsitzender der Ratsfraktion.

Die Mitglieder haben den bisherigen Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins, Uwe Speit, für weitere zwei Jahre in diesem Amt bestätigt. Das war nicht selbstverständlich, waren doch wegen des katastrophalen Ergebnisses bei der Kommunalwahl Rücktrittsforderungen laut geworden. Am Mittwoch (01.02.2017) bekam Speit alle Stimmen der anwesenden Mitglieder. In der Diskussion äußerten einige Mitglieder, dass man mit der Arbeit des Vorstandes zufrieden sei und man das Wahlergebnis nicht dem Vorsitzenden anlasten könne.

Zu stellvertretenden Vorsitzenden wählten die Mitglieder Gerhard Oberländer und Sven Strutzberg. Letzterer konnte, wie einige weitere Mitglieder, krankheitsbedingt nicht an der Versammlung teilnehmen.

 

Speit: Dialog mit Vereinen und Bürgern wird fortgeführt

In seinem Bericht sagte Uwe Speit zu, dass man die Diskussionsveranstaltungen mit Vertretern der Vereine in den Ortsteilen wie der Kernstadt fortsetzen werde. Auch wenn nach den Presseberichten darüber andere Fraktionen sofort die Bitten der Vereine in Anträge für den Rat formulierten, sei das nicht tragisch, weil damit das Ziel erreicht werde, dass die Anliegen der Vereine im Rat behandelt würden. Auch die Reihe der Essen mit Gästen werde man fortführen, weil man so mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern gut ins Gespräch komme. Mit Blick auf die kommende Bundestagswahl am 24. September und die Landtagswahl am 14. Januar freute er sich über den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz. Der gebe große Hoffnung für die Sozialdemokraten.

Zu Beginn der Versammlung überreichte Speit Vivien Feder ihr Parteibuch. Sie war kurz vor dem Jahreswechsel in die SPD eingetreten. Sie war damit das zehnte neue Mitglied innerhalb der Jahresfrist. In der Zeit hatte der Ortsverein sechs Mitglieder verloren, drei davon durch Tod.

 

Ratsfraktion weiter mit Grundschule beschäftigt

In seinem Bericht ging Holger Thiesmeyer auf die Arbeit der SPD-Fraktion im Rat ein. Nach der Wahl sei die Arbeit im Rat wesentlich schwerer geworden. Weil man mit dem Ratsmitglied der Grünen, Dr. Reiner Schenk, eine Gruppe bilde, sei man aber genauso stark wie die CDU im Rat und habe ein Mitglied mehr als die WgiR-Fraktion.

Er erwähnte noch einmal, dass alle Ratsfraktionen den Antrag gestellt hätten, dass der Landkreis als Aufsichtsbehörde die Verfahrensabläufe in der Verwaltung im Zusammenhang mit den Baumaßnahmen in der Grundschule prüfe. „Wir hoffen, dass wir dann einen Schlussstrich darunter ziehen können.“ Inzwischen sei auch klar, dass der Landkreis keinen Grund für ein Disziplinarverfahren gegen den Bürgermeister sieht. Weiter teilte der Fraktionsvorsitzende mit, dass die Brandmeldeanlage der Schule inzwischen automatisch funktioniere, so dass keine Mitarbeiter des Bauhofes mehr als Brandwache in der Schule zu sein brauchten. Er fragte, warum die Lehrkräfte an der Schule, die als Brandschutzbeauftragte eigentlich dafür zuständig seien, diese Aufgabe nicht wahrgenommen hätten. Inzwischen habe die Grundschule als zweite Schule im Altkreis Osterode eine funktionierende automatische Brandmeldeanlage.

Zuletzt kündigte Thiesmeyer an, dass die SPD den Antrag stellen werde, einen ehrenamtlichen Seniorenbeauftragten zu bestellen, wie es der Sozialverband gefordert habe.

 

Der neue Vorstand

Der Vorstand der SPD Bad Lauterberg setzt sich nun wie folgt zusammen:

Vorsitzender: Uwe Speit;
stellvertretende Vorsitzende: Gerhard Oberländer und Sven Strutzberg;

Kassenwart: Wilfried Große;
stellvertretender Kassenwart: Claus Brille.
Schriftführer: Ingo Fiedler;
stellvertretende Schriftführerin: Petra Schultheis;

Beisitzer sind Roland Ulinski und Carsten Fiedler. Dazu kommen als beratende Mitglieder Andree Linke, Hans-Joachim Frank, Erika Engelke, Ira Bierwirth und Kai Große, ebenso die Kreistagsabgeordnete Barbara Rien und aus dem Rat Holger Thiesmeyer.


.................................................................................................................................................

Bild der Woche