Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von LauterNEUES erklären Sie sich damit einverstanden.

Donnerstag, 02. Juli 2020
Login



Geschrieben von ski am 17. Juni 2018
Aktuell

2.000 Besucher und 3.000 Enten

Riesenandrang beim 5. Exide Kinder- und Familienfest

Platsch! Der Massenstart beim Entenrennen klappte wie am Schnürchen
Platsch! Der Massenstart beim Entenrennen klappte wie am Schnürchen
Auch, wenn es hier anders aussieht: es herrschte perfektes Wetter für das Kinderfest - die Besucher kamen von nah und fern
Auch, wenn es hier anders aussieht: es herrschte perfektes Wetter für das Kinderfest - die Besucher kamen von nah und fern
Reiten...
Reiten...
...Aqua Balls...
...Aqua Balls...
...Tretstapler...
...Tretstapler...
...und ein großes Bühnenprogramm: hier musste sich niemand langweilen...
...und ein großes Bühnenprogramm: hier musste sich niemand langweilen...
Exide-Chef Aleksandar Mijovic und Bürgermeister Dr. Thomas Gans probierten zu Beginn das Bungee-Rennen aus - und zeigten vollen Einsatz
Exide-Chef Aleksandar Mijovic und Bürgermeister Dr. Thomas Gans probierten zu Beginn das Bungee-Rennen aus - und zeigten vollen Einsatz
Einen stabilen Magen benötigt man beim Astronauten-Trainingsgerät Aero-Trim
Einen stabilen Magen benötigt man beim Astronauten-Trainingsgerät Aero-Trim

Grabesruhe im menschenleeren Kurpark? Ganz sicher nicht an diesem Sonntag! Auch, wenn Teile des Stadtrats den geplanten Traumspielplatz im Bad Lauterberger Kurpark in letzter Minute verhindern wollen beim Exide- Kinderfest am 17.06.2018 gehörte das grüne Herz der Stadt ganz allein den Kindern.

Und die Familien kamen von nah und fern: „Das werden an die 2.000 Besucher gewesen sein“, schätzt Frank Hartmann, Leiter des Bad Lauterberger Stadtmarketings: „Der Andrang am Mittag war genau so groß wie bei Walpurgis, und es gibt ja auch einen gewissen Durchsatz, weil immer wieder neue Besucher kommen“.  Zum Glück ist der Kurpark so groß! Auf alle Fälle kann man konstatieren: das Exide Kinder- und Familienfest war wieder ein Riesenerfolg und der Zuspruch wächst von Jahr zu Jahr. So sehr, dass diesmal die Warteschlangen vor den Attraktionen und auch vor den Verpflegungsständen besonders lang waren.
Besser war man gewappnet, wenn man sich ein Picknick und eine Decke mitgebracht hatte – schließlich konnte man locker den ganzen Tag auf den Wiesen und unter den Bäumen verbringen.

Das große Bühnenprogramm in der Kurparkmuschel wurde von Heiner Hunke mit den Kindern der Bad Lauterberger Kindergärten eröffnet, bevor die Kreisjugendmusikschule mit ihren verschiedenen Instrumentalgruppen und die Eleven der Ballettschule Lowin ihr Können zeigten. Das sahen sich natürlich nicht nur die jeweiligen Eltern und Großeltern, sondern auch viele andere Große gerne an und freuten sich über die Abwechslung.

Der große Höhepunkt in diesem Jahr war natürlich das 1. Bad Lauterberger Entenrennen, das vom Kinderschutzbund mit Unterstützung des Rotary-Clubs veranstaltet wurde, um Spenden für den Traumspielplatz zu sammeln. Eine logistische Meisterleistung – schließlich mussten die 3.000 Enten zeitgleich ins Wasser gelassen werden, und im Zieleinlauf wurde eine klare, dokumentierbare Einlaufreihenfolge benötigt, um die 120 Preise auch an die richtigen Gewinner bringen zu können. Dabei handelt es sich übrigens um spezielle Rennenten: sie sind nicht nur mit Nummern versehen, sondern auch speziell gewichtet, um richtig auf dem Wasser zu liegen. Jede Ente wiegt 80 Gramm – bei dreitausend Exemplaren mussten schon etliche Helfer von der Feuerwehr mit anpacken, um die in zwei Big Bags gepackten Entchen auch auf Kommando zum Massenstart einwerfen zu können.

Und hier erwies sich die Oder als echte Rennstrecke: kaum mehr als eine Minute dauerte es, bis die ersten Enten das Ziel erreichten.

Wer seine Gewinne nicht gleich vor Ort mitnehmen konnte, kann sie übrigens noch in der kommenden Woche im Stadthaus abholen: hier finden Sie die Gewinnerlisten.

Mit beispiellosem Engagement und dank unermüdlicher Helferinnen und Helfer und vieler toller Kuchenspenden, auch aus den Reihen der Facebook-Gruppe „Lauterberger helfen sich“, bewirtschafteten die Ehrenamtlichen des Kinderschutzbundes auch die Kurhaus-Terrasse mit Kaffee, Kuchen und frischgebackenen Waffeln. Fleißige große und kleine Helfer haben außerdem noch gebastelt, Seifen hergestellt und Lavendelkissen genäht – alles natürlich zugunsten des Traumspielplatzes.

Hauptsponsor Exide konnte sich über den großen Zuspruch freuen und war wieder mit viel Manpower, einer Menge Giveaways, ferngesteurten Modellgabelstaplern und natürlich dem Tretstapler-Parcours vertreten. Auch Exide-Werksleiter Aleksandar Mijovic ließ es sich nicht nehmen, vor Ort zu sein.

Durch die riesige Resonanz gab es in diesem Jahr an vielen Stellen lange Wartezeiten – nicht nur bei den Aqua-Balls auf dem Teich und beim Ponyreiten – beides ist jedes Jahr wieder ein Renner. Leider machte die Vitamar-Hüpfburg zwischendurch schlapp. Dafür war diesmal das Bungee-Rennen neu dabei, und die Stadtjugendpflege hatte außerdem noch ein Aero-Trim zu bieten. Wer sich da hineinwagte, sollte allerdings schon schwindelfrei sein, genau so wie die Kinder, die sich auf das Kletternetz in große Höhen wagten. Der Chaos-Clown war wieder schnell von Publikum umringt.

Ganz untypisch allerdings: um kurz vor 17 Uhr leerte sich der Kurpark schlagartig - schließlich wollten viele das WM-Spiel der deutschen Mannschaft nicht verpassen. Auf einen ebenso tollen Abschluss für einen tollen Tag hofften die Fußballfans allerdings vergeblich....

Bei so viel Zuspruch zum Kinderfest im Kurpark bleibt nur noch eins fürs nächste Jahr zu tun: Aufrüsten!


Hier finden Sie unsere große Bildergalerie zum Kinderfest.


.................................................................................................................................................

Stellenmarkt

Bild der Woche